Ahferom Teame überrascht beim 46. Südsauerlandlauf

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022 Die Spitzengruppe über 10 Kilometer kurz nach dem Start: Die Wendener Fabian Jenne (Nr. 7), Simon Huckestein (Nr. 6), Thomas Giese (5/halbverdeckt), Freddi Wehner (17), Julius Kölbach (76/SG Sieg) und der spätere Sieger Ahferom Teame (Nr. 77/SG Sieg). Foto Frank Steinseifer

Wenden. Der Überraschungssieger beim 46. Südsauerlandlauf der SG Wenden heißt Ahferom Teame. Im Hauptlauf über 9,8 Kilometer gewann das Lauftalent aus Eritrea in einem Herzschlagfinale in 31:56 Minuten gegen den Alchener Frederik Wehner (31:59 Minuten) von der SG Wenden. Insgesamt 300 Teilnehmer in den Hauptläufen und dazu 85 Bambini zählten die Veranstalter beim 9. und letzten Wertungslauf im Ausdauer-Cup 2022.

Damit hatten selbst die Insider der Laufszene nicht gerechnet. Der 23-jährige Ahferom Teame aus Altenkirchen war der Überraschungssieger beim 46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – zugleich das Finale des Ausdauer-Cups 2022. Das Lauftalent im Trikot der Sportgemeinschaft Sieg hatte die starken „Rothemden“ von der SG Wenden im Hauptlauf über 9,8 Kilometer glatt überrascht. Vom Start weg hatte sich der leichtfüßige Läufer aus Eritrea mit dem Alchener Freddi Wehner (SG Wenden), immerhin ein Läufer mit einer Bestzeit von 30:49 Minuten über 10 Kilometer und 14:41 Minuten über 5.000 Meter, ein hartes Duell geliefert. „Wir sind ganz schön gebolzt. Bergauf hab’ ich ihm ein paar Meter abgenommen, bergrunter war er dann wieder schneller“, erzählte Wehner im Ziel nach 31:59 Minuten.

Zweikampf zwischen Teame und Wehner bis in den Zielkanal

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022 – harter Zweikampf um den Sieg zwischen Frederik Wehner von der SG Wenden (17) und Ahferom Teame von der SG Sieg (77). Tim-Arne Sidenstein (links), siebenfacher Seriensieger von 2009 bis 2015 und Streckenrekordhalter mit einer Zeit von 30:46 Minuten (2013), feuert seinen Vereinskollegen Wehner 200 Meter vor dem Ziel an. Foto: Frank Steinseifer

200 Meter vor dem Ziel hatte Wehner noch in Führung gelegen, Tim-Arne Sidenstein, siebenfacher Seriensieger von 2009 bis 2015 und Streckenrekordhalter mit einer Zeit von 30:46 Minuten (2013), feuerte seinen Vereinskollegen nochmal an, doch dann hatte Ahferom Teame im Endspurt doch noch das bessere Finish und siegte mit knappem Vorsprung in 31:56 Minuten. Damit hatte sich beim Südsauerlandlauf erstmals wieder nach 2008, seit dem Sieg von Tobias Dreier von der LG Sieg (der wenig später zur SG Wenden wechselte), ein Läufer aus dem Kreis Altenkirchen gegen die ansonsten übermächtige Phalanx der SG Wenden durchgesetzt.

Auch Trainer Knut Seelbach trug bereits das Trikot der SG Wenden

Nicht nur für die Konkurrenz und die staunenden Zuschauer, auch für Ahferom Teame und seinen Trainer war der Sieg überraschend: „Ich war nach dem Straßenlauf in Wehbach Anfang des Jahres lange verletzt, konnte nur sehr wenig trainieren. Erst seit ein paar Wochen geht es besser. Es lief gut heute. Ich habe eben sofort meinen Trainer Knut Seelbach angerufen, der hat sich auch unheimlich über meinen Erfolg gefreut.“ Ironie des Schicksals: Auch Knut Seelbach (Pracht) trug in seiner langen erfolgreichen Läuferkarriere einige Jahre das Trikot der SG Wenden.

Hinter Wehner folgten Jenne, Huckestein, Giese und Lautwein

Hinter Sieger Ahferom Teame und Freddi Wehner folgten Fabian Jenne (links/32:55 Minuten), Geburtstagskind Simon Huckestein (Mitte/33:11 Minuten), sowie Thomas Giese und Hyrox-Weltmeister Tobias Lautwein (rechts) – allesamt im Trikot der SG Wenden. Foto: Frank Steinseifer

Hinter Teame und Wehner folgten Fabian Jenne (32:55 Minuten), Geburtstagskind Simon Huckestein (33:11 Minuten), der seinen 37. Geburtstag feierte, sowie Thomas Giese und Hyrox-Weltmeister Tobias Lautwein — allesamt im Trikot der SG Wenden. Ein gutes Rennen lief auch der zweite Schützling von Trainer Knut Seelbach, Julius Kölbach. Der 18-Jährige belegte in 36:43 Minuten den achten Rang im Gesamtklassement und siegte damit in der Klasse der U20. Auch die schnellste Läuferin kommt wieder von der SG Wenden, die 46-jährige Christl Dörschel kam in 39:42 Minuten knapp vor ihrer Vereinskollegin Steffanie Osthoff (39:59 Minuten) ins Ziel.

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022: Schnellste Frau über 9,8 Kilometer war Christl Dörschel. Foto: Frank Steinseifer

Johanna Pulte scheint für kommende Cross-Saison gut gerüstet

Den Jedermannlauf über 4,8 Kilometer gewannen mit Felix Lange (16:47 Minuten) und der Gesamtzweiten Johanna Pulte (17:23 Minuten) ebenfalls zwei Athleten aus dem Wendener Laufteam von Egon Bröcher. Trainer Bröcher hatte Pulte aufgetragen, den Lauf nur als schnelles Training zu absolvieren, denn die wichtigen Wettkämpfe kommen erst in den nächsten Wochen. Und so lief sie auch sichtlich locker ins Ziel, ohne sich auch nur annähernd zu verausgaben. Bei den kommenden Querfeldein-Rennen will sich die Olperin für die Cross-Europameisterschaften qualifizieren. „Ich habe wieder gut trainieren können und fühle mich fit“, erklärte die 19-Jährige im Interview.

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022 Johanna Pulte (SG Wenden) war über die rund 4,8 Kilometer lange Jedermannstrecke schnellste Frau – die Olperin gewann mit großem Vorsprung in 17:23 Minuten. Foto: Frank Steinseifer

Absagen 2018 und 2020 – Alternativ-Lauf auf der Bahn 2021

Der Südsauerlandlauf – seit vielen Jahren das Finale im Ausdauer-Cup, hat schwere Zeiten hinter sich: 2018 wurde der Volkslauf nach dem tragischen Tod eines Schülers aus Pietätsgründen kurzfristig abgesagt. 2020 fiel der Lauf aufgrund der Corona-Pandemie dem Rotstift komplett zum Opfer und 2021 hatten sich die Organisatoren aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation eine Alternativveranstaltung mit Abstandsregelungen im Stadion einfallen lassen müssen. Und so hatten alle am Ausdauer-Cup Beteiligten auf diesen ersten Novembersamstag des Jahres 2022 sehnlichst gewartet. Endlich konnte die 46. Auflage des Südsauerlandlaufs wieder über Stock und Stein und durch „die Hecke“ ausgetragen werden.

Große Resonanz in den Schülerklassen und bei den Bambini

Nachdem die Cup-Läufe in diesem dritten Corona-Jahr vom bundesweiten Trend des Teilnehmerschwunds bei Volksläufen nicht verschont blieben, gab es nun beim neunten und letzten Wertungslauf wieder einen erfreulichen Lichtblick: Exakt 300 Teilnehmer und das erstaunliche Teilnehmerfeld von zusätzlich 85 (!) Bambini, dazu eine gut gefüllte Sporthalle bei der stimmungsvollen Siegerehrung und der Ausgabe der Finisher-T-Shirts durch den Gesamtorganisator, den Betzdorfer Ausdauer-Shop – all das war wieder so richtig nach dem Geschmack des engagierten Veranstalterteams der SG Wenden. Auch wenn es in den Hauptläufen über 4,8 und 9,8 Kilometer längst nicht mehr die Starterfelder von vor zehn Jahren zu verzeichnen gibt, die Resonanz in den Nachwuchsklassen war wieder beachtlich: 74 Schülerinnen und Schüler im Lauf über 1,5 Kilometer, dazu 36 über die 2-Kilometer-Distanz – das macht Hoffnung für die Zukunft.

Teilnehmerzahlen Südsauerlandlauf von 2009 bis 2022

  • 2022: 300 (plus 85 Bambini)
  • 2021: Coronapandemie: Stadionläufe/136 Starter
  • 2020: Absage/Coronapandemie
  • 2019: 372 (plus Bambini)
  • 2018: Lauf wurde abgesagt!
  • 2017: 379 (plus 70 Bambini)
  • 2016: 364 (plus 61 Bambini)
  • 2015: 420 (plus 40 Bambini, plus 20 Kinder Schulstaffel)
  • 2014: 367
  • 2013: 379
  • 2012: 364
  • 2011: 444
  • 2010: 421
  • 2009: 487

ASC Weißbachtal und TuS Deuz mit guter Teilnehmerzahl

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Start zum Jedermannlauf über 4,8 Kilometer. Foto: Frank Steinseifer

Diesmal klappte es auch wieder mit der Unterstützung der Nachbarvereine, denn ohne die Solidarität untereinander werden sicherlich nicht alle Laufserien der Region und auch nicht alle Volksläufe „überleben“. Hannes Gieseler, Vorsitzender des ASC Weißbachtal, der als Bürgermeister von Wilnsdorf einen gut gefüllten Terminkalender hat, ließ es sich nicht nehmen, wieder mit einem größeren Team an den Start zu gehen. Auch der TuS Deuz ging mit einer großen Gruppe an den Start und überzeugte vor allem in den Schülerklassen mit guten Leistungen. Beim Deuzer „Laufvater“ Karl Steiner war die Verpflichtung zum Start in Wenden besonders groß: Trotz eines Muskelfaserriss kam für den 68-jährigen „Carlos“ eine Absage des Südsauerlandlaufs nicht in Frage und so trabte er im Jedermannlauf nach 36 Minuten gut gelaunt ins Ziel.

Auch Firmenlauf-Organisator Hoffmann am Start

Auch der 62-jährige Martin Hoffmann von :anlauf Siegen, Organisator der Firmenläufe in Siegen und Betzdorf sowie zahlreicher weiterer Laufevents in der Region, zeigte beim Schlussakkord der Cup-Serie Flagge. Er ging mit einem leuchtend gelben T-Shirt und der Aufschrift „Sieg-Arena Schneeräumer“ auf die Jedermannstrecke und machte so noch einmal Werbung für den Lichterlauf am 25. November an der Siegener Eintracht. Eine Woche zuvor, am Freitag, den 18. November 2022, um 19.30 Uhr, geht bereits die Siegerehrung der Cup-Gewinner im Breidenbacher Hof in Betzdorf über die Bühne. Damit ist dann die beliebte Laufserie für dieses Jahr abgeschlossen – die Planungen für nächstes Jahr, für den 35. Ausdauer-Cup, laufen aber schon auf Hochtouren.

46. Südsauerlandlauf der SG Wenden
Finale zum Ausdauer-Cup 2022

10 Kilometer Hauptlauf (9,8 km)

Gesamteinlauf
1. Ahferom Teame (SG Sieg Lt.) 31:56; 2. Frederik Wehner (SG Wenden) 31:59; 3. Fabian Jenne (SG Wenden) 32:55; 4. Simon Huckestein (SG Wenden) 33:11; 5. Thomas Giese (SG Wenden) 34:06; 6. Tobias Lautwein (SG Wenden) 34:11.

Männer
MU20: 1. Julius Kölbach (SG Sieg Lt. Do. 18.30) 36:43; 2. Tom Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 44:07.
Hauptklasse: 1. Ahferom Teame (SG Sieg Lt.) 31:56; 2. Frederik Wehner (SG Wenden) 31:59; 3. Thomas Giese (SG Wenden) 34:06.
M30: 1. Fabian Jenne (SG Wenden) 32:55; 2. Matthias Weber (TWC – RSV Osthelden) 36:56; 3. Christian Geimer (Die Mannschaft E.V.) 41:39.
M35: 1. Simon Huckestein (SG Wenden) 33:11; 2. Tobias Lautwein (SG Wenden) 34:11; 3. Alexander Pfau (SV Adler Derschen) 41:03.
M40: 1. Ruben Niemann (SG Wenden) 39:24; 2. Marco Saul 40:35; 3. Johannes Bongers 44:44.
M45: 1. Markus Lampe 45:18; 2. Jens Falk (VTV Freier Grund) 47:45; 3. Daniel Römer (VC Freudenberg) 52:15.
M50: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 38:56; 2. Stefan Schmalenbach (SG Wenden) 40:03; 3. Thomas Hesse (TuS 08 Bilstein) 45:56.
M55: 1. Frank Israel (TV Attendorn) 41:47; 2. Martin Tarfeld (ASC Weißbachtal) 42:36; 3. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 43:44.
M60: 1. Stefan Lang (SG Wenden) 41:17; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 45:33; 3. Detlef Wittwer 47:35.
M65: 1. Bernd Brenner (RSV Daadetal) 45:36; 2. Günter Bieler (TuS Deuz) 46:50; 3. Bernd Klamm (SVS Emmerzhausen) 49:25.
M70: 1. Günter Henze (TV Attendorn) 49:42; 2. Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 50:39; 3. Nikolaos Tamis (SCSW Attendorn) 54:10.
M80: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein/TuS Erndtebrück) 53:51; 2. Thomas Tamis 1:23:40.

Frauen
Hauptklasse: 1. Liv Behle (SG Wenden) 43:54; 2. Simone Brassat 44:25. 
W30: 1. Sabrina Franz (RSV Osthelden) 42:42; 2. Carolina Söntgen (Finnentrop) 56:01; 3. Melanie Büdenbender 56:04.
W35: 1. Stefanie Osthoff (SG Wenden) 39:59; 2. Ann-Kristin Dielmann 56:34. W40: 1. Susann Schulz (MTV 1881 Ingolstadt) 40:34; 2. Alwine Samp (TV Attendorn) 49:00; 3. Sylvia Nasemann (SG Wenden) 54:29.
W45: 1. Christl Dörschel (SG Wenden) 39:42; 2. Tanja Sunder 45:38; 3. Boukje Beckmann (SG Wenden) 45:54.
W50: 1. Anja Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 49:52; 2. Daniela Borkenstein (ASC Weißbachtal) 53:41; 3. Tamara Wagener (Netphen) 56:05.
W55: 1. Ira Uebach (TuS Adh Weidenau) 55:07; 2. Petra Josting (DIE Dienstagsläufer) 58:41; 3. Heike Strauch (VfL Wehbach) 1:03:51.
W60: 1. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 51:51; 2. Johannes Heike (VfL Wehbach) 1:04:26.
W65: 1. Beate Schrage 53:23; 2. Christa Siller (ASC Weißbachtal) 58:26; 3. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 1:05:52.
W70: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:08:37. 

5 Kilometer (4,8 km) Jedermann/Jederfrau/Jugend

Männer
MU18: 1. Louis Meirich (WSG Bad Marienberg) 19:02; 2. Thilo Rettler (SKI Club Fretter) 21:04; 3. Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 22:20.
Allgemeine Klasse: 1. Felix Lange (SG Wenden) 16:47; 2. Nils Schäfer (SG Wenden) 17:57; 3. Christopher Stötzel (TRI-Team Buschhütten) 18:13. 

Frauen
WU18: 1. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 21:24; 2. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 28:16.
Allgemeine Klasse: 1. Johanna Pulte (SG Wenden) 17:23; 2. Ira Achenbach (SG Wenden) 20:04; 3. Tanja Charitos (SG Wenden) 21:19.

2 Kilometer – Jugend U14 und U16

Männliche Jugend
M12:
1. Paul Stahl (SG Wenden) 8:10; 2. Tim Kuckenburg (ASC Weißbachtal) 8:13; 3. Jorik Beckmann (SG Wenden) 8:38.
M13: 1. Julien Klein (TuS Deuz) 7:36.
M14: 1. Jarne Beckmann (SG Wenden) 7:19; 2. Simon Renk 8:07; 3. Jannik Hesse (Skiclub Olpe) 8:11.
M15: 1. Adrian Schlosser (TSG Biersdorf) 7:44; 2. Rohat Dönekli (Gesamtschule 10a) 8:33; 3. Benedikt Burghardt (Gesamtschule 10a) 8:35.

Weibliche Jugend
W12:
1. Eva Schneider (SG Wenden/Gesamtschule) 9:26; 2. Louisa Münzner (ASC Weißbachtal) 9:47; 3. Luisa Hennrichs (SG Wenden) 9:56.
W13: 1. Kathleen Zimmer (TuS Deuz) 8:08; 2. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 8:13; 3. Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) 8:42.
W14: 1. Laura Bungart (SC Olpe) 9:13; 2. Sophia Münzner (ASC Weißbachtal) 10:25.
W15: 1. Jana Messinger 11:09; 2. Lea Weck 14:15; 2. Mayleen Halbe (alle Gesamtschule 10a) 14:15. 

1,5 Kilometer – Schüler/innen

Schüler
M8: 1. Chris Moschos (TuS Deuz) 6:59 Minuten; 2. Oskar Seibel (SG Wenden) 7:13; 3. Jonas Schepp (TuS Deuz) 7:21.
M9: 1. Linus Quast 6:42; 2. Maximilian Schepp (TuS Deuz) 7:17; 3. Lukas Dommes (TV Olpe) 7:40.
M10: 1. Janis Semmerling (TuS Deuz) 6:08; 2. Maxi Stahl (SG Wenden) 6:33; 3. Manuel Schulz (MTV 1881 Ingolstadt) 6:40.
M11: 1. Lars Bungart (SKI Club Olpe) 6:31; 2. Leonard Uebach (CVJM Dreis-Tiefenbach) 6:33. 

Schülerinnen
W8: 1. Ida Peukert (SG Wenden) 8:04; 2. Magda Schulz (MTV 1881 Ingolstadt) 8:14; 3. Mariella Niederschlag (SG Wenden) 8:14.
W9: 1. Mathilda Jung (ASC Weißbachtal) 6:58; 2. Amelie Stahl (SG Wenden) 7:42; 3. Mia Marie Boger (TuS Deuz) 8:05.
W10: 1. Leni Schneider (ASC Weißbachtal) 6:43; 2. Filipa Klein (ASC Weißbachtal) 6:44; 3. Sofi Bejm (TuS Deuz) 6:59.
W11: 1. Leonie Schmidt (SG Wenden/Gesamtschule) 7:10; 2. Anna-Lena Hengstebeck (SG Wenden) 7:23; 3. Sophie Sergeev (SG Wenden/Gesamtschule) 7:34.

Alle Ergebnisse – HIER

Ausdauer-Cup 2022

05.03.2022:  20. Föschber Radweglauf – BERICHT / ERGEBNISSE
02.04.2022:  20. Asdorflauf Wehbach – BERICHT / ERGEBNISSE
07.05.2022:  18. Kirchener Stadtlauf –fällt aus!!
14.05.2022:  16. Flecker Tunnellauf – BERICHT / ERGEBNISSE
04.06.2022:  Deuzer Sparkassen-Pfingstlauf – BERICHT / ERGEBNISSE
24.06.2022:  Molzberg-Stadion-Lauf 5000 Meter – BERICHT / ERGEBNISSE
03.09.2022:  8. Wieland Waldlauf Wilnsdorf – BERICHT / ERGEBNISSE
24.09.2022:  Herbstwaldlauf CLV Siegerland – BERICHT / ERGEBNISSE
09.10.2022:  36. Herdorfer Goetzelauf – BERICHTERGEBNISSE
05.11.2022: 46. Südsauerlandlauf der SG Wenden – BERICHT / ERGEBNISSE
18.11.2022: Ausdauer-Cup-Feier – Breidenbacher Hof

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.