Molzberglauf: Horch und Hacker zeigen Konkurrenz die Hacken

Molzberglauf 2022 der LG Sieg über 5.000 Meter – 5. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Hier der Start zum letzten und schnellsten Lauf über 5.000 Meter (von links): Andreas Gertz (155/LG Kindelsberg Kreuztal), Christian Becker (38/TuS Deuz), Alexander Hoffmann (164/LGK), die spätere Siegerin Judith Hacker (158/SG Wenden), der spätere Gesamtsieger Viktor Horch (167/verdeckt), Andreas Senner (240/beide TuS Deuz), Peter Hertle (160/LG Rhein-Wied), Marco Saul (236/o. Verein). Foto: Frank Steinseifer

Betzdorf. Judith Hacker (SG Wenden) und Viktor Horch (TuS Deuz) heißen die Sieger beim Molzberglauf 2022 über 5.000 Meter. Es war der fünfte Wertungslauf im Rahmen des Ausdauer-Cups. Jetzt geht die Laufserie bis Anfang September in die Sommerpause.

Ein Mal in der Saison dürfen die Ausdauer-Cup-Läufer ihre Qualitäten auch auf der „Kurzstrecke“ und auf der Kunststoffbahn beweisen. Beim Molzberg-Stadion-Lauf stehen in den Hauptklassen seit vielen Jahren die 5.000 Meter auf dem Programm. Der Lauf über die zwölfeinhalb Stadionrunden geht traditionsgemäß in den Abendstunden an einem Freitag über die Bühne. Oft gehörten in der Vergangenheit Wetterkapriolen dazu. Zuletzt 2019, dem letzten Wettkampf vor der Corona-Pandemie, war im Oval hoch oben auf dem Molzberg, zwischen Betzdorf und Kirchen, im wahrsten Sinne des Wortes „Land unter“. Starkregen hatte die Laufbahn in eine Schwimmbahn verwandelt – wer keine Spikesschuhe trug, kam da mit Straßenlaufschuhen ordentlich „ins Schwimmen“.

Terminüberschneidung mit der Siegerehrung bei SVB-3-Städte-Tour

Auch diesmal gab es kurz vor den Hauptläufen bange Blicke gen Himmel – doch die angekündigten regionalen Gewitter machten dann doch einen Bogen um den Oberkreis. Nach Niederfischbach, Wehbach, Freudenberg und dem Pfingstlauf in Deuz, war der Molzberglauf nun der fünfte Wertungslauf im Rahmen des Ausdauer-Cups 2022. Ärgerlich für etliche Läuferinnen und Läufer war die Terminüberschneidung mit der Siegerehrung der nordsiegerländer Laufserie SVB-3-Städte-Tour 2022, die zeitgleich in Ferndorf-Irlenhecken über die Bühne ging. Manch einer meldete sich somit extra für den ersten Lauf über 5.000 Meter, um dann erneut „die Beine in die Hand zu nehmen“, und noch rechtzeitig zur 35 Kilometer entfernten Siegerehrung zu gelangen.

Laufzeiten sind nicht bestenlistentauglich – etliche Spitzenläufer fehlten

Molzberglauf 2022 der LG Sieg über 5.000 Meter – 5. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022.

Für die Zeitenjäger war der Molzberglauf diesmal leider eine Nullnummer. Aufgrund fehlender elektronischer Zeitmessung lagen die Organisatoren in den vergangenen Jahren mit dem Leichtathletik-Verband, der die Laufzeiten nicht für die Rekordlisten akzeptieren will, ohnehin in der Diskussion. Diesmal wurden die Teilnehmer sogar ohne Startschuss, sondern von Klaus Willwacher nur per Kommando „Start“ übers Mikrofon, ins Rennen geschickt. Und weil den Laufzeiten am Molzberg der Eintrag in die offiziellen Bestenlisten verwehrt bleibt, verzichteten diesmal auch etliche Spitzenläufer der Region auf einen Start. Noch vor drei Jahren blieben Jonas Hoffmann und Fabian Jenne von der SG Wenden deutlich unter der 16-Minuten-Marke, 2017 gewann Markus Mockenhaupt mit 15:53 Minuten und ganz besonders schnell waren die 5.000 Meter am Molzberg im Jahre 2015, als der Obersdorfer Tim-Arne-Sidenstein in der neuen Stadionrekordzeit von 14:47,7 Minuten gewann.

Viktor Horch mit einsamen Rennen an der Spitze

Molzberglauf 2022 der LG Sieg über 5.000 Meter – 5. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Viktor Horch setzte sich schon früh vom Rest des Feldes ab.

So „preiswert“ wie in diesem Jahr war der Sieg bei den Männern lange nicht mehr zu haben. Nachdem kurzfristig mit Blick auf das Wetter und die geringe Teilnehmerzahl der geplante vierte Lauf gestrichen wurde, versammelten sich im dritten und letzten Lauf des Abends die mit den schnellsten Meldezeiten. Von Beginn an drückte Viktor Horch im Trikot des TuS Deuz aufs Tempo und lief an der Spitze ein einsames Rennen. Der Niederscheldener konnte einem schon etwas leidtun: kein Kontrahent, mit dem er sich bei der Tempoarbeit hätte abwechseln können, kein Windschatten und dann musste er sich auch noch Runde für Runde den Weg durch das Feld der Überrundeten bahnen und so hatte er dann im Ziel nach 16:47,6 Minuten wohl eher 30 Meter zusätzlich gelaufen. Mit 45  Sekunden Rückstand folgte Andi Gertz von der LG Kindelsberg Kreuztal, doch der ist auch bereits sechs Jahre älter als Horch und gewann in 17:31,0 Minuten die Altersklasse M45 – dicht dahinter folgten Christian Becker (TuS Deuz/17:37,5 min.) und Alexander Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal/17:39,2 min.).

Judith Hacker war auch zwei Tage nach ihrem Sieg in Siegen nicht zu stoppen

Molzberglauf 2022 der LG Sieg über 5.000 Meter – 5. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Im Gleichschritt sind hier Judith Hacker, Andreas Senner und Jens Raupach.

Bei den Frauen war der Sieg eine klare Angelegenheit für Judith Hacker von der SG Wenden. Die Siegerin des diesjährigen Siegerländer AOK-Firmenlaufs zwei Tage zuvor hatte am Molzberg keine Konkurrenz zu fürchten. Ihr zur Seite stand einige Runden lang der Eiserner Andreas Senner vom TuS Deuz, der ein wenig für das Tempo sorgte. Als Gesamtsechste im Ziel zeigte sich die Grundschullehrerin und konditionsstarke Fußball-Bezirksliga-Schiedsrichterin von Rot-Weiß Hünsborn in 18:09,3 Minuten mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Mit Liv Behle (20:47,7 min.) trug auch die zweitschnellste Läuferin des Tages das Trikot der SG Wenden.

Kindelsbergerin Lena Boch mit guter Leistung über 800 Meter

Die Siegerin über 800 Meter der Schülerinnen war sogar noch einen Tick schneller als die Jungs über die gleiche Strecke: die 15-jährige Lena Boch von der LG Kindelsberg Kreuztal gewann mit 2:32,5 Minuten vor der zwei Jahre jüngeren Nele Walkenbach (2:45,7 min.) vom VfB Wissen. Die besten Schüler waren Jannis Becker (CLV Siegerland) in 2:39,6 Minuten und Julien Klein (TuS Deuz) als Zweiter in 2:42,1 Minuten.
Der Ausdauer-Cup 2022 geht nun in die Sommerpause – der nächste Wertungslauf wird am 3. September mit dem Wielandlauf in Wilnsdorf gestartet.

Blick in die Statistik des Molzberglaufs

  • Das schnellste Rennen: Das gab es am 5. Juli 1995 als gleich vier Läufer unter der 15-Minuten-Marke blieben. Bei der Premiere gewann Michael Loos (LAG Siegen) in 14:50 min. vor Dietrich Rockenfeller (LG RH-Wied Andernach) und Dieter Müller (DJK Betzdorf) jeweils in 14:55 min. Auch der Viertplatzierte, der Hilchenbacher Thomas Braukmann, damals für kurze Zeit im Trikot der LAG Siegen, blieb in 14:57 min. noch unter der 15-Minuten-Grenze.
  • Die größte Teilnehmerzahl: Die gab es im Jahre 2003 als 294 Läuferinnen und Läufer das Ausdauer-Cup-Rennen über 5.000 Meter an den Start gingen. Das große Teilnehmerfeld wurde in sieben Wertungsläufe aufgeteilt.
  • Die schnellste Männerzeit: die lief wie erwähnt Tim-Arne Sidenstein beim 21. Molzberglauf in 14:47,7 Minuten.
  • Die schnellste Frau: Das war im Jahre 2010 Sabrina Mockenhaupt, die im Trikot des Kölner Verein für Marathon 15:55,66 min. lief.
Molzberglauf 2022 der LG Sieg über 5.000 Meter – 5. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Christian Becker (38), Andreas Gertz (155) und Folker Schepp (237).

5.000 Meter (Gesamtwertung von 3 Zeitendläufen)                

Männer
MU16: 1. Louis Meirich (WSG Bad Marienberg) 19:37,2 Minuten; 2. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 21:04,3.
MU18: 1. Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 21:53,7; 2. Raphael Klein (VfL Dermbach) 23:18,1; 3. Gordon Fiedler 26:49,4.
MU20: 1. Tom Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 19:49,5; 2. Keanu Stöcker (TuS Erndtebrück / LG Wittgenstein) 19:53,8.
Hauptklasse: 1. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 18:19,0; 2. David Nierstenhöfer (TuS Deuz) 18:42,1; 3. Manuel Frings (VfL Klafeld-Geisweid) 22:01,9. 
M30: 1. Jens Raupach (CLV Siegerland) 18:24,3; 2. Jannik Ax (TuS Deuz) 19:00,7; 3. Christian Geimer (DIE Mannschaft) 19:17,5. 
M35: 1. Alexander Hoffmann (LG Kindelsberg) 17:39,2; 2. Folker Schepp (TuS Deuz) 18:02,4; 3. Alexander Pfau (SV Adler Derschen) 19:16,8. 
M40: 1. Viktor Horch (TuS Deuz) 16:47,6; 2. Christian Becker (TuS Deuz) 17:37,5; 3. Marco Saul 18:48,8.
M45: 1. Andreas Gertz (LG Kindelsberg) 17:31,0; 2. Nils Richter (TV Haiger/Vo2max.De) 20:32,5; 3. Sascha Söhngen (VfL Wehbach) 20:44,4.
M50: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 18:19,4; 2. Thomas Hesse (TuS08-Bilstein) 20:03,6; 3. Matthias Wiederstein (SVS Emmerzhausen) 22:44,3.
M55: 1. Peter Hertle (LG Rhein-Wied) 19:58,5; 2. Michael Weber (VfB Wissen) 20:05,4; 3. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 21:04,1.
M60: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 20:46,1; 2. Michael Kämpfer (LG Kindelsberg) 22:14,3; 3. Peter Kern 29:53,0.
M65: 1. Hermann Roth (RSV Daadetal) 20:58,4; 2. Bernd Brenner (RSV Daadetal) 21:33,0; 3. Hans-Jürgen Lichte (LG Sieg) 21:38,0. 
M70: 1. Dietmar Janke (LG Dornburg) 25:30,4; 2. Friedrich Uebach (TuS AdH Weidenau) 27:32,4; 3. Klaus Huhn (CVJM Siegen) 30:24,1.
M75: 1. Ulrich De Haan (LT Fischbacherberg) 35:23,1.
M80: 1. Werner Stöcker (TuS Erndtebrück / LG Wittgenstein) 27:38,5.

Frauen
WU18: 1. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 29:37,5 Minuten.
Hauptklasse: 1. Judith Hacker (SG Wenden) 18:09,3; 2. Liv Behle (SG Wenden) 20:47,7; 3. Vanessa Oster (TuS Deuz) 22:32,9.
W35: 1. Evelyn M. Oliveira-Kern (TuS Erndtebrück/LG Wittgenstein) 29:05,4.
W45: 1. Boukje Beckmann (SG Wenden) 22:04,6; 2. Melanie Cassens-Braune (LAUF Mit Mel) 25:12,1; 3. Nicole Richstein 26:11,1. 
W50: 1. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 22:39,5; 2. Anja Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 24:02,7; 3. Katrin Weber (VfB Wissen) 24:56,5.
W55: 1. Ira Uebach (TuS AdH Weidenau) 26:16,7; 2. Heike Strauch (VfL Wehbach) 29:46,3. 
W60: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 24:50,1.
W65: 1. Christa Siller (ASC Weißbachtal) 27:50,2; 2. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 29:44,2; 3. Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg) 29:52,0.

800 Meter

Schüler
M10: 1. Maximilian Schepp (TuS Deuz) 3:15,4 Minuten; 2. Lennard Selbach (VfB Wissen) 3:16,2; 3. William Arnold (TuS Deuz) 3:16,8. 
M11: 1. Lewin Horn (LG Dornburg) 2:53,2; 2. Leonard Uebach (CVJM Dreis-Tiefenbach) 3:01,0; 3. Ben Kienolth (DJK Betzdorf) 3:03,1. 
M12: 1. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 2:48,5; 2. Felix Füllenbach (DJK Betzdorf) 2:50,1; 3. Malte Gersemsky (TuS Deuz) 2:54,6. 
M13: 1. Julien Klein (TuS Deuz) 2:42,1; 2. Daniel Halbe (DJK Herdorf) 3:04,8. 
M14: 1. Jannis Becker (CLV Siegerland) 2:39,6; 2. Simon Krumm (ASC Weißbachtal) 3:06,9.

Schülerinnen
W10: 1. Leni Schneider (ASC Weißbachtal) 3:00,0 Minuten; 2. Emma Stangier (VfB Wissen) 3:02,5; 3. Filippa Klein (ASC Weißbachtal) 3:13,1. 
W11: 1. Dana Marie Reifenrath (DJK Betzdorf) 3:06,7; 2. Linda Härter (DJK Betzdorf) 3:24,4; 3. Hanne Giebeler (ASC Weißbachtal) 3:26,7.       
W12: 1. Katharina Weyand (TuS Deuz) 2:56,6; 2. Lucy Muth (VfB Wissen) 3:04,8; 3. Louisa Münzner (ASC Weißbachtal) 3:16,3.
W13: 1. Nele Walkenbach (VfB Wissen) 2:45,7; 2. Kathleen Zimmer (TuS Deuz) 2:50,2; 3. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 2:56,2. 
W14: 1. Sophia Münzner (ASC Weißbachtal) 3:18,7. 
W15: 1. Lena Boch (LG Kindelsberg) 2:32,5.

700 Meter Stadioncross

Schüler
M8: 1. Jonas Schepp (TuS Deuz) 2:45 Minuten; 2. Samuel Sendzik (TuS Bad Marienberg) 2:46; 3. Paul Merz (ASC Weißbachtal) 2:59.
M9: 1. Jonas Stark (DJK Betzdorf) 2:33; 2. Robin Strüder (VfB Wissen) 2:34; 3. Laurenz Meyer (DJK Betzdorf) 2:54. 

Schülerinnen
W8: 1. Amalia Scherreiks (DJK Betzdorf) 2:56; 2. Carla Becker (DJK Betzdorf) 3:06; 3. Swilla Reuber (VfB Wissen) 3:18. 
W9: 1. Viktoria Härter (DJK Betzdorf) 2:29; 2. Leni Lamowski (DJK Betzdorf) 2:36; 3. Mathilda Jung (ASC Weißbachtal) 2:43.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.