Beim 14. Flecker Tunnellauf gab der TuS Deuz den Ton an

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022: Der Sieger über 10 Kilometer war Christian Becker (TuS Deuz) in 37:05 Minuten.

Freudenberg. Der TuS Deuz sahnte beim 14. Flecker Tunnellauf, zugleich der 3. Lauf im Ausdauer-Cup 2022, alle Spitzenplätze ab. So gewann über 10 Kilometer bei den Männern mit Christian Becker, Andreas Senner und Folker Schepp ein Deuzer Trio – und mit Vanessa Oster trug auch die schnellste Läuferin des Tages das weiße Trikot des Deuzer Laufclubs.

Nach den Straßenläufen in Niederfischbach und Wehbach zog der Tross der Ausdauer-Cup-Läufer am vergangenen Wochenende ins benachbarte Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein. Der 14. Flecker Tunnellauf, ausgerichtet vom REHA Sportverein Siegerland, war zugleich der dritte Station der schon seit 1989 ausgetragenen Laufserie. Und wieder zeigte sich das gleiche Bild: Während Laufen als Gesundheitssport aufgrund mangelnder Sportangebote in den vergangenen zwei Jahren bundesweit einen Boom erlebte, hat die regionale Volkslaufszene immer noch mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Am (fast schon zu guten) Wetter kann es jedenfalls nicht gelegen haben, dass zu dem reizvollen Landschaftslauf entlang der alten Bahntrasse hinauf zum ehemaligen Wildenburger Bahnhof nur so wenige Teilnehmer kamen. Nur 128 Läuferinnen und Läufer, darunter 82 im Hauptlauf über 10 Kilometer, liefen in den Zielkanal.

Nach Corona gehen Starterzahlen klar zurück

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Andre Kopetz (285) und Steffen Rath (298) von der SG Siegen-Giersberg liefen über 10 Kilometer gemeinsam ins Ziel.

Bei der letzten Austragung im Dezember des Jahres 2017 waren es bei Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt mit 241 Sportlern über 100 mehr. Für viele Volksläuferinnen und -Läufer scheint der eigentliche Wettkampf eher zweitrangig zu sein, die abschließende kollektive Siegerehrung in gemütlichem Rahmen jedoch unversichtbar. „Ich nächsten Jahr wird das ganz sicher wieder anders werden“, versprach Tunnellauf-Organisator Michael Sichermann den Teilnehmern im Ziel.

TEILNEHMERZAHLEN (Gesamtteilnehmer)
2022: 128 (Ausdauer-Cup, Mai/82 Hauptlauf/Sonne, +23 Grad)
2021: ––
2020: ––
2019: ––
2018: ––
2017: 241 (Winter-Cup, Dezember/Schneefall, +1 Grad)
2016: 344 (Winter-Cup, Dezember/trocken, -2 Grad)
2015: 350 (Winter-Cup, Dezember/215 Hauptlauf)
2014: 343 (Winter-Cup, Dezember/215 Hauptlauf)

Arno Siggel mit fast 92 Jahren „Sieger der Herzen“ beim Flecker Tunnellauf

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Der älteste Teilnehmer beim Tunnellauf war Arno Siggel (Mitte) vom Lauftreff Fischbacherberg mit 91 Jahren – er lief die 5 Kilometer zusammen mit seinen Lauffreunden Klaus Huhn (406/CVJM Siegen) und Tim Netz (411/Lauftreff Fischbacherberg).

Im Sport gilt meist der ABBA-Klassiker „The winner takes it all!“ – der Sieger bekommt alles. Beim 14. Flecker Tunnellauf, der dritten Station im Ausdauer-Cup 2022, war am Samstagnachmittag der Letzte im Ziel der gefeierte Läufer. Arno Siggel hatte endlich mal wieder an einem Volkslauf teilnehmen können, hatte die 5 Kilometer mit seinen beiden Begleitern Klaus Huhn (CVJM Siegen) und Tim Netz (Lauftreff Fischbacherberg) teils laufend, teils wandernd, in 50 Minuten gut überstanden und wurde zurück im Ziel am Freibad von den Zuschauern und Mitläufern mit viel Applaus empfangen. Das war aber kein mitleidiger Beifall aus Fairplay-Gründen für das Schlusslicht, es war vielmehr Hochachtung vor der Leistung eines Seniors, der die anspruchsvolle Strecke bei ungewohnt warmen Temperaturen von 23 Grad bewältigt hatte. Arno Siggel, der kleine Läufer mit den schlohweißen Haaren, wird in drei Wochen 92 Jahre alt und ist damit der derzeit älteste aktive Läufer, der noch an Volksläufen teilnimmt. Der Alchener, der mit dem Lauftreff Fischbacherberg ein mal pro Woche an der Sieg-Arena trainiert, ist beliebt wie kaum ein anderer. „Ich kann mich gar nicht bei allen bedanken, die mich angefeuert haben, es waren einfach zu viele“, freute er sich im Zielzelt sitzend über soviel Zuspruch. „Ich bin ganz zufrieden mit dem Lauf, aber ich erinnere mich auch an frühere Jahre, da bin ich das letzte Bergabstück noch richtig runtergerannt.“

Christian Becker und Vanessa Oster gewinnen über 10 Kilometer

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Vanessa Oster (TuS Deuz) läuft ungefährdet zum Sieg über 10 Kilometer.

Weniger als halb so alt und natürlich auch deutlich schneller war der ebenfalls gefeierte Sieger im Hauptlauf über 10 Kilometer. Der 41-jährige Christian Becker vom TuS Deuz war dem Feld enteilt und hatte sich auf der schweren Strecke, die entlang der alten Bahntrasse durch den Tunnel zum ehemaligen Wildenburger Bahnhof führt, nicht wirklich verausgaben müssen. „Mein Trainer Dieter Müller hatte mir geraten, verhalten zu laufen und Kräfte für die Kreis-Langstrecken-Meisterschaften zu sparen. Ich musste auch nicht an die Grenzen gehen, ich habe mich heute gut gefühlt“, erklärte Becker, der den Lauf in 37:05 Minuten (1. M40) gewann. Der Lauf war fast schon eine Vereinsmeisterschaft des TuS Deuz, denn hinter Becker folgten mit Andreas Senner in 37:48 Minuten (1. M50) und Folker Schepp in 37:54 Minuten (1. M35) zwei Vereinskollegen und auch die schnellste Frau des Tages über 10 Kilometer trug das Trikot des TuS Deuz: Die 26-jährige Vanessa Oster siegte in 45:42 Minuten vor Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) in 47:42 Minuten (1. W50).

Louis Meirich von der WSG Bad Marienberg über 5 Kilometer auf und davon

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Der Sieger über 5 Kilometer hieß diesmal Louis Meirich von der WSG Bad Marienberg. Der 15-Jährige siegte in der guten Zeit von 19:24 Minuten.

Der schnellste Läufer über 5 Kilometer kam aus dem Westerwaldkreis: Der 15-jährige Louis Meirich (WSG Bad Marienberg) aus Zehnhausen bei Rennerod lief mit raumgreifenden Schritten seinen Verfolgern davon und gewann in guten 19:24 Minuten vor Christian Geimer (DIE Mannschaft/19:50 Min.) und dem erst 13-jährigen Ben Berg (ASC Weißbachtal) in 20:32 Minuten. Schnellste Läuferin im Jedermannlauf war Lina Schneider vom ASC Weißbachtal, die Seite an Seite mit ihrem Trainingskollegen Tom-Luca Krumm nach 23:42 Minuten zeitgleich locker ins Ziel lief. Der schnellste Schüler des Tages über 1.000 Meter war Hendrik Hombach vom VfB Wissen. Der M15-Läufer gewann in starken 3:15 Minuten vor dem ein Jahr jüngeren Jannis Becker (CLV Siegerland/3:29) und Philipp Winkel (TuS Deuz/3:53). Die schnellsten Schülerinnen waren die Zwillinge Emma (3:54 Min.) und Mathilda (3:57 Min.) Schneider vom ASC Weißbachtal.

14. Flecker Tunnellauf – 3. Lauf zum Ausdauer-Cup 2022. Endlich wieder ein Volkslauf bei bestem Wetter, auch Nadine Minkewitz-Radoev (TSV Siegen Trupbach) hatte Spaß am Laufen.

14. Flecker Tunnellauf – 3. Ausdauer-Cup-Lauf

10 Kilometer

Männer
Hauptklasse: 1. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 39:32 Minuten; 2. Alexander Bursian 43:42; 3. Ramadan Khalil (ASC Weißbachtal) 43:54. 
M30: 1. Jens Raupach (CLV Siegerland) 38:44; 2. Marcel Graf (DIE Mannschaft) 42:42; 3. Raphael Petri (Hellertaler Schachfreunde) 43:18.
M35: 1. Folker Schepp (TuS Deuz) 37:54; 2. Martin Ermert (TuS Weitefeld/Langenbach) 39:59; 3. Patrick Krämer (ASC Weißbachtal) 41:29.
M40: 1. Christian Becker (TuS Deuz) 37:05; 2. Marco Saul 39:50; 3. Tim Werthebach (TuS Deuz) 40:48.
M45: 1. Nils Richter (Vo2max / Tv Haiger) 38:55; 2. Sascha Söhngen (VfL Wehbach) 41:39; 3. Jens Falk (VTV Freier Grund) 45:35.
M50: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 37:48; 2. Henning Grüne (SG Wenden) 43:26; 3. Ingo David (TSG Helberhausen) 46:21. 
M55: 1. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 42:01; 2. Michael Weber (VfB Wissen) 42:09; 3. Holger Stöckmann (SG Wenden) 42:32.
M60: 1. Albert Graf (SG Westerwald) 43:08; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 43:37; 3. Winfried Jung (SC Rotenstein) 48:24.
M65: 1. Uli Vitt (TuS Deuz) 44:20; 2. Bernd Klamm (SVS Emmerzhausen) 49:57; 3. Carlos Steiner (TuS Deuz) 50:42. 
M70: 1. Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 49:45; 2. Hajo Siewer (Skiclub Olpe) 1:11:21 
M80: 1. Werner Stöcker (LG Wittgenstein) 52:53. 

Frauen
Hauptklasse: 1. Vanessa Oster (TuS Deuz) 45:42 Minuten.
W35: 1. Jasmin Heinz 50:08. 
W40: 1. Christina Feldheim (Siegen) 50:57; 2. Nadine Minkewitz-Radoev (TSV Siegen- Trupbach) 53:44; 3. Anke Althaus (TSG Helberhausen) 1:13:14 Std. 
W45: 1. Ingrid Fuchs (Tri-Team Siegerland) 49:11; 2. Larissa Giebeler (ASC Weißbachtal) 55:28; 3. Nicole Richstein 56:43. 
W50: 1. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 47:42; 2. Viola Bruch (TSG Helberhausen) 50:15; 3. Katrin Weber (VfB Wissen) 52:44. 
W55: 1. Ira Uebach (TuS Adh Weidenau) 57:56. 
W60: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg Kreuztal) 50:58. 
W65: 1. Christa Siller (ASC-Weißbachtal) 56:20; 2. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 1:02:36; 3. Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg) 1:02:49. 
W70: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:05:47.

5 Kilometer

Männer
MU16: 1. Louis Meirich (WSG Bad Marienberg) 19:24 Minuten; 2. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 20:32.
MU20: 1. Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 23:42.
Allgemeine Klasse: 1. Christian Geimer (DIE Mannschaft) 19:50; 2. Mike Kölsch (CLV Siegerland) 21:33; 3. Michael Sting (VfL Wehbach) 23:26.

Frauen
WU16: 1. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 23:42 Minuten.
WU18: 1. Antonia Roth (TV Jahn Siegen) 25:08. 
WU20: 1. Franziska Roth (TV Jahn Siegen) 24:01.
Allgemeine Klasse: 1. Anja Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 24:05; 2. Stina Hutters (SG Wenden) 25:27; 3. Ulrike Renk 31:00. 

1.000 Meter

Schüler
M8: 1. Chris Moschos (TuS Deuz) 4:23 Minuten; 2. Jonas Schepp (1.FC Dautenbach) 4:26 
M9: 1. Maximilian Schepp (1.FC Dautenbach) 4:21; 2. Michel Jonne Held (TuS Deuz) 4:23; 3. William Arnold (TuS Deuz) 4:30. 
M11: 1. Philipp Winkel (TuS Deuz) 3:53.
M13: 1. Daniel Halbe (DJK Herdorf) 4:01.
M14: 1. Jannis Becker (CLV Siegerland) 3:29; 2. Simon Krumm (ASC Weißbachtal) 3:59. 
M15: 1. Hendrik Hombach (VfB Wissen) 3:15.

Schülerinnen
W9: 1. Mia Marie Boger (TuS Deuz) 4:41 Minuten. 
W10: 1. Leni Schneider (ASC Weißbachtal) 4:07; 2. Sofi Bejm (TuS Deuz) 4:12; 3. Lilly Berg (ASC Weißbachtal) 5:10. 
W11: 1. Katharina Weyand (TuS Deuz) 4:03; 2. Hanne Giebeler (ASC Weißbachtal) 4:28. 
W13: 1. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 3:54; 2. Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) 3:57; 3. Luisa Feldheim (Siegen) 5:29.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.