Virtueller Ausdauer-Cup in Mudersbach: 318 Starts von 260 Teilnehmern

Virtueller Mudersbacher Lauf Rund um die Giebelwaldhalle – 6. Lauf zum Ausdauer-Cup 2020. Corona-Konform auf Abstand laufen hier (von links) Patrick Hübner, Jonas Krumm, Friedrich Hinderthür und Rüdiger Stahl vom ASC Weißbachtal auf der Originalstrecke den seit vielen Jahren gefürchteten Kopfstein-Pflaster-Anstieg zur Giebelwaldhalle bergauf.

Mudersbach. Der 32. Ausdauer-Cup 2020 trotzt auch weiterhin der Corona-Pandemie. Nach dem großen Erfolg des „Virtuellen Deuzer Sparkassen-Pfingstlaufs“, an dem an vier Tagen insgesamt 405 Sportler teilgenommen haben, ist nun am Wochenende auch der Mudersbacher Giebelwaldlauf, die insgesamt sechste Cup-Station, als „Virtueller Volkslauf“ über die Bühne gegangen. 260 Sportler absolvierten insgesamt 318 Starts.

Neues Veranstaltungsformat kommt an

Auch wenn die Begeisterung der vielen heimischen Volksläufer, ihren Lauf auf der anspruchsvollen Originalstrecke rund um die Giebelwaldhalle zu absolvieren, nicht eben groß war – so nutzten doch viele Sportler an den unterschiedlichsten Orten im Kreisgebiet, bundesweit und sogar in den Niederlanden und Frankreich das Angebot des neuen Veranstaltungsformats. Der Sololauf gegen die Uhr auf der eigenen Lieblingsstrecke wird von Volks- und Spitzensportlern gleichermaßen als Alternativangebot geschätzt und schweißt die Laufszene in dieser schwierigen Zeit nochmals mehr zusammen.

Keine Einzelwertung – aber Bonuspunkte

Wie schon beim Pfingstlauf in Deuz so hatten die Volksläufer auch bei dieser Cup-Station vier Tage Zeit, an einem selbst gewählten Ort und zu einer selbst gewählten Zeit, irgendeine Laufstrecke zu absolvieren und sich damit dann auch Bonuspunkte für die Cup-Gesamtwertung zu sichern. Eine Einzelwertung kann derzeit nicht erfolgen. Einige wenige liefen die 10 Kilometer-Wettkampfstrecke im Wohngebiet von Mudersbach, die aufgrund des giftigen Kopfstein-Pflaster-Anstiegs in Anlehnung an das legendäre Radrennen schon den Spitznamen Paris – Roubaix bekommen hat.

Patrick Hübner Bester auf Originalstrecke

Der erste Läufer auf dem Kurs legte gleich an Fronleichnam, dem ersten Wertungstag, morgens um 8 Uhr vor. Heiner Schmidt aus Siegen benötigte eine knappe Stunde für seinen individuellen Lauf. Die schnellsten Zeiten auf der Originalstrecke wurden von Läufern des ASC Weißbachtal am Sonntagmorgen gelaufen.  Rüdiger Stahl benötigte 46:07 Minuten, Jonas Krumm 45:11 und Patrick Hübner lief die Bestzeit im Alleingang in 41:05 Minuten.

Sascha Fiedler und Thomas Brückemeyer sowie Kathi Schäfers flott unterwegs

Die schnellsten Männer überhaupt waren Sascha Fiedler vom TuS Deuz, der auf einem 10-Kilometer-Teilstück auf dem Höhenweg von der Schränke zum Ottoturm eine Laufzeit von 39:30 Minuten benötigte und Thomas Brückemeyer von der TSG Valbert, der auf einer 10 Kilometer langen Wendepunktstrecke in Meinerzhagen in der Nähe der Nordhelle noch vier Sekunden schneller war. Schnellste Läuferin war wieder Kathi Schäfers vom TuS Deuz. Die Niederscheldenerin lief am vergangenen Samstag an der innerstädtischen Laufrunde sieg-arena 41:04 Minuten.

„Giebelwaldläufe“ in Köln und Cuxhaven

Ob 1, 5, 10 Kilometer, oder noch viel länger – gelaufen wurde vom Norden bis zum Süden: An der Breitenbachtalsperre, in Wissen, am Biggesee, in Bad Marienberg, in Weilburg an der Lahn, am Feldbergsteig im Hochschwarzwald, in Bensberg, auf der Haincher Höhe und in Köln-Königsforst. Eine weite Anreise zu ihrer Laufstrecke hatte Steffi Osthoff von der SG Wenden. Die Tochter von Lauftrainer Egon Bröcher nutzte das verlängerte Wochenende zu einem Kurzausflug mit der Familie nach Cuxhaven. Im auch unter Siegerländer Läufern bestens bekannten Wernerwald in Sahlenburg lief sie eine 12 Kilometer-Runde in 57:22 Minuten. Kleinere Laufgruppen des ASC Weißbachtal haben in Sankt Peter Ording mit gehörig Gegenwind und an der Nordsee die Laufschuhe geschnürt.

Läufe in den Niederlanden und Frankreich

Dass in der Geschichte des Mudersbacher Giebelwaldlaufs auch einmal im Ausland erzielte Laufzeiten in die Wertung schaffen würden, hatte sich bei den Cup-Organisatoren wohl auch niemand gedacht: So lief Julia Rosenthal vom TV Büschergrund auf der niederländischen Halbinsel Zeeland von Ostkapelle nach Westkapelle mit nur sechs Höhenmetern die wohl flachste 10-Kilometer-Strecke (48:25 min.) überhaupt und Klemens und Mechthild Muhl aus Herdorf schnürten ihre Laufschuhe sogar im 500 Kilometer entfernten Belfort Etang des Forges in Frankreich. Und dann gab es noch ein paar Läufer, die an den vier Lauftagen auch gleich vier Mal auf die Strecke gingen und so in einer Sonderwertung richtig Kilometer sammelten: An Susanne Hein von der LG Kindelsberg kam mit 69,1 Kilometer niemand vorbei, der Ferndorfer Walter Dzaak lief insgesamt 50,5 Kilometer, Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 48,9 Kilometer, Martin Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 41,65 Kilometer, Frank Schneider (TV Langenholdinghausen) 41,30 Kilometer, Sonja Fischer (Wenden) 31,21 Kilometer und Marco Köhler (o.V.) 30,02 Kilometer. Die besten Kilometerfresser in der Familienwertung waren die Fuchses von der SG Siegen-Giersberg: Mit Clara (18 km), Greta (8,24 km), Mutter Ingrid (34,76 km) und Vater Martin (41,65 km) kamen immerhin 102,65 Laufkilometer zusammen. An drei Lauftagen kam Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) auf 57,06 Kilometer, Bettina Boer (Hühnerstall Crew) auf 38 und Steffi Osthoff auf 34,9 Kilometer.

Molzberglauf: Absage, Änderung, oder doch Verlegung?

Die Frage, wie der Ausdauer-Cup 2020 nun fortgeführt wird, wird sich erst in den nächsten Tagen klären. Für den 3. Juli steht bereits der Molzberg-Stadionlauf über 5.000 Meter auf dem Programm. Ob der Lauf aufgrund der Corona-Pandemie ganz gestrichen werden muss, in abgeänderter Form ausgetragen, oder aber auf einen späteren Termin Mitte September verschoben wird – all das steht derzeit noch nicht fest.

Alle Ergebnisse unter www.ausdauer57.de

AUSDAUER-CUP 2020

1. Lauf: 25. Januar 2020
18. Asdorflauf des VfL Wehbach
BERICHT FOTOS

2. Lauf: 29. Februar 2020
18. Föschber Radweglauf
BERICHT FOTOS

3. Lauf: 18. April 2020
16. Kirchener Stadtlauf – ABGESAGT (Corona!)

4. Lauf: 9. Mai 2020
14. Flecker Tunnellauf – ABGESAGT (Corona!)

5. Lauf: 29. Mai bis 1. Juni 2020
Virtueller“ Deuzer Sparkassen Pfingstlauf – BERICHT

6. Lauf: 11. bis 14. Juni 2020
„Virtueller“ Giebelwaldlauf Mudersbach

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.