Neuer Teilnehmerrekord beim Ausdauer-Cup 2020 in Wehbach

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Die Spitzengruppe in der ersten Runde: Vorneweg der ehemalige Spitzenläufer Stefan Groß (210/CLV Siegerland) aus Dielfen, der am Ende auch in 33:10 Minuten mit einer Minute Vorsprung vor der Konkurrenz gewann – rechts neben ihm der Sieger im zeitgleichen 5-Kilometer-Lauf, Nils Schäfer (16:56 Minuten) von der SG Wenden.

Wehbach. Stefan Groß (CLV Siegerland/33:10 min.) und Judith Hacker (SG Wenden/37:31 min.) sind die Sieger über 10 Kilometer beim 18. Asdorflauf des VfL Wehbach, dem 1. Lauf zum Ausdauer-Cup 2020. Über 5 Kilometer gewannen Nils Schäfer (SG Wenden/16:56 min.) sowie die U18-Jugendliche Inga Sauer (EJOT Team TV Buschhütten/17:57 min.). 

Fotogalerie – HIER

Es war ein Auftakt nach Maß: Mit einem neuen deutlichen Teilnehmerrekord beim 18. Asdorflauf des VfL Wehbach startete der 32. Ausdauer-Cup 2020. Nach weit über 500 Voranmeldungen zählten die Veranstalter letztlich exakt 456 Läuferinnen und Läufer im Ziel, damit wurde die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2018 (409) klar überboten. Wie schon in den Vorjahren wurden die Läufe über 5 und 10 Kilometer zeitgleich gestartet, somit liefen sich die Sportlerinnen und Sportler im dicht gedrängten Teilnehmerfeld auf dem nach Abschluss der Straßenbauarbeiten verengten Wendepunktkurs immer wieder entgegen. Bei der abschließenden Siegerehrung platzte das Bürgerhaus Wehbach aus allen Nähten, längst nicht jeder bekam da noch einen Sitzplatz. „Wir sind von diesem Andrang echt überrascht worden“, freute sich Streckensprecher Mario Gehrer vom Organisationsteam. Vielleicht lag es ja an der Zusammenlegung der zwei Cup-Veranstaltungen, denn mit den Läufen aus dem bisherigen Winter-Cup und dem Ausdauer-Cup in den Sommermonaten ist nun eine Ganzjahres-Laufserie entstanden die offensichtlich dadurch an Attraktivität gewonnen hat.

Teilnehmerzahlen

2020: 456
2019: 346
2018: 409
2017: 386
2016: 354

Angaben: Laufen57

Bestzeiten von Eyob Solomun
und Alexander Henne unangetastet

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Start frei zum Hauptlauf über 10 Kilometer.

Die äußeren Bedingungen waren bei Windstille und mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nahezu optimal, die Strecke war zudem noch wenige Tage zuvor amtlich vermessen worden und ist somit wieder bestenlistentauglich. An die Streckenbestzeiten aus dem Jahre 2014, dem bislang schnellsten Wettkampf in Wehbach überhaupt, als die beiden Läufer der SG Wenden, Eyob Berhe Solomun über 10 Kilometer in 31:19 Minuten und Alexander Henne über 5 Kilometer in 15:18 Minuten die noch heute gültigen „Duftmarken“ setzten, kamen die Spitzenläufer diesmal aber nicht annähernd heran. An der Stimmung entlang der Strecke dürfte das jedoch nicht gelegen haben, denn die Musikstationen im Start-Ziel-Bereich und am anderen Ende im Wohngebiet beflügelten die Teilnehmer zu guten Leistungen.

Spitzenläufer mit Bestzeiten
von 13:55 und 29:37 Minuten

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Hochbetrieb auf der Strecke. Insgesamt 456 Läuferinnen und Läufer zählten die Veranstalter im Ziel. Neuer Teilnehmerrekord!

Schnellster Läufer im Hauptlauf über 10 Kilometer war der mittlerweile 45-jährige Stefan Groß aus Oberdielfen, der vor etlichen Jahren das Trikot des TuS Deuz trug, 2014 zur SG Wenden wechselte und nun im Dress des CLV Siegerland ein Comeback startet. Groß ist ein ehemaliger Topläufer der erweiterten deutschen Spitzenklasse. Sein erfolgreichstes Jahr hatte der groß gewachsene, schlaksige Läufer im Jahr 2002: Im Trikot der LG Bonn Troisdorf lief er die 5 000 Meter in 13:55 Minuten, seinen besten Marathon absolvierte er ebenfalls im Jahre 2002, als er bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin in der Zeit von 2:21:29 Stunden Fünfter wurde. Über 10.000 Meter steht seine Bestzeit bei 29:37 Minuten. 2017 hatte Groß in Wehbach nach einer langwierigen Achillessehnen-Entzündung seinen ersten Wettkampf nach zweieinhalb Jahren absolviert und in 33:08 Minuten den dritten Platz belegt, diesmal startete er erneut nach zwei Jahren Wettkampfpause in Wehbach sein Comeback.

Neue Siegerlandbestzeit in der M45
– alte Bestzeit hielt Thomas Braukmann

Erst seit wenigen Monaten wieder im Training lief er vom Start weg an die Spitze, hatte nach dem ersten Kilometer sogar schon einen Vorsprung vor dem späteren Sieger über 5 Kilometer, Nils Schäfer von der SG Wenden, herausgelaufen und am Ende in 33:10 Minuten beinahe exakt die gleiche Siegerzeit wie vor drei Jahren. Stefan Groß stellte damit auch eine neue Siegerlandbestzeit für die Altersklasse M45 auf. Er verbesserte die alte Bestmarke des Hilchenbachers Thomas Braukmann (LG Kindelsberg Kreuztal) der 2012 eine Zeit von 33:34 Minuten gelaufen war.

Wette: Kollege wird Nichtraucher –
Stefan Groß Deutscher Meister

„Ich habe mit einem Arbeitskollegen eine Wette laufen. Wenn er es schafft, mit dem Rauchen aufzuhören, dann muss ich es schaffen, in diesem Jahr in meiner Altersklasse Deutscher Meister zu werden“, so der Mitarbeiter der Chemetall GmbH mit Sitz in Frankfurt, „es läuft schon sehr gut und ich habe zur Zeit zwischen 100 und 120 Trainingskilometer pro Woche“. Dass er beschwerdefrei laufen kann, dass führt er vor allem auf eine Ernährungsumstellung zurück: „Ich bin seit vergangenem Jahr Vegetarier, also kein Fleisch, nur Fisch ist noch mit dabei.“

TuS Deuz mit guten Leistungen
in den Senioren-Klassen

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Laufgruppe des TuS Deuz (v.l.) mit Alexander Wassmann (260), Kathi Schäfers (30), Aleksei Nesterov (29) und Thomas Schönauer (32).

Die Läufergarde der SG Wenden, die in den Vorjahren stets die ersten Plätze belegte, musste sich diesmal ganz ungewohnt mit den Plätzen hinter dem Sieger begnügen: Im Schlussspurt fing Raul Valero Gallegos (34:10 Minuten) noch seinen Wendener Vereinskollegen Tobias Lautwein (34:16 Minuten) ab. Stark zeigten sich die Läufer des TuS Deuz, denn mit Tobias Schmechel (1. M40/35:32), Jakob Steffe (4.MHK/36:18), dem nach Verletzungspause wiedererstarkten Eiserner Andreas Senner (1. M50/36:20), Anno Dallmann (2. M35/36:45) und Thomas Lorsbach (3. M35/36:46) blieben fünf Deuzer unter den ersten 15 im Gesamteinlauf. Ein starkes Rennen lief auch der Deuzer Rainer Müller, der im ersten Jahr seiner M70-Zugehörigkeit gleich eine alte Bestmarke in der Siegerlandbestenliste auslöschte. Er verbesserte die bisherige Bestzeit von Dietmar Lehmann (CVJM Siegen/42:56) aus dem Jahr 2017 deutlich auf nunmehr 41:58 Minuten. 

Judith Hacker siegte über 10 Kilometer –
nur eine Sekunde langsamer als im Vorjahr

Die Siegerin über 10 Kilometer trug dann erwartungsgemäß wieder das Trikot der SG Wenden: die schnelle Schiedsrichterin Judith Hacker lag am Ende in 37:31 Minuten vorn und lag damit nur eine Sekunde über ihrer Vorjahreszeit. Hinter ihr blieb nur noch Kathi Schäfers vom TuS Deuz (38:39) als Zweite unter der 40-Minuten-Marke. Franziska Espeter (LG Wittgenstein) machte im zeitgleichen 5-Kilometer-Lauf für ihre Schwester Johlanda Espeter (TV Laasphe/21:36) das Zugpferd und rollte dann auf dem zweiten Streckenabschnitt mit einer Tempoverschärfung das Feld von hinten auf und wurde in 40:26 Minuten noch Dritte und Siegerin der Klasse W30.

Nils Schäfer Sieger über 5 Kilometer – Jugendliche Inga Sauer bärenstark

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Der Niederscheldener Lukas Steinseifer (SG Wenden) war der schnellste U18-Jugendliche über 5 Kilometer. Der Schützling von Trainer Egon Bröcher lief 17:45 Minuten und war damit 50 Sekunden schneller als im Vorjahr.

Im Lauf über 5-Kilometer kam mit Nils Schäfer (16:56 Minuten) der Männer-Sieger ebenso von der SG Wenden wie der Schnellste in der Jugend-U18-Klasse, der Niederscheldener Lukas Steinseifer (17:45 Minuten). Eine der besten Leistungen des Tages erzielte jedoch knapp dahinter die U18-Jugendliche Inga Sauer. Die Triathletin vom EJOT Team TV Buschhütten lief allen Frauen und auch den meisten Männern auf dieser Strecke davon und kam in beachtlichen 17:57 Minuten ins Ziel. Damit war sie fast zwei Minuten schneller als im Vorjahr an gleicher Stelle.

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Auch der Siegener Lauftreff „Inklusive Begegnung“ war in Wehbach wieder mit etlichen Läuferinnen und Läufern am Start.

Wie schon in den Vorjahren waren auch diesmal wieder etliche Läuferinnen und Läufer vom Siegener Lauftreff Inklusive Begegnung am Start. Darüber hinaus machte Martin Hoffmann mit einem Info-Stand Werbung für das neue Laufprojekt „Wir machen mit. Inklusion läuft!“.

18. Asdorflauf Wehbach – 1. Lauf Ausdauer-Cup 2020. Schnellster im Schülerlauf über 1000 Meter war Steffen Walkenbach vom VfB Wissen.
Start frei zum Lauf der Schülerinnen über 1000 Meter – zu erkennen sind Lea Fischer (Nr. 103/Triteam Siegerland), Pia Wittstamm (105/SG Wenden), Maja Cordes (90/VfB Wissen), Lea Kölsch (81/TuS Kaan-Marienborn), die Gesamtschnellste Lina Schneider (links daneben/Nr. verdeckt/ASC Weißbachtal), Tessa Felbinger (24/ASC Weißbachtal) und Paula Voigt (dahinter/verdeckt/CLV Siegerland).

Ergebnisse

18. Asdorflauf des VfL Wehbach
1. Ausdauer-Cup-Lauf 2020

10 Kilometer

Gesamteinlauf: 1. Stefan Groß (CLV Siegerland) 33:10; 2. Raul Valero Gallegos (SG Wenden) 34:10; 3. Tobias Lautwein (SG Wenden) 34:16; 4. Sören Plag (LC Mengerskirchen) 34:24; 5. Marvin Griese (TEAM TVE Netphen) 34:59; 6. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 35:32; 7. Nils Von Der Heide (Marathon Soest) 35:42; 8. Dominik Weise (TEAM TVE Netphen) 36:08; 9. Jakob Steffe (TuS Deuz) 36:18; 10. Andreas Senner (TuS Deuz) 36:20.

Männer
Männliche Jugend U18: 1. Timo Stemmer (TV Olpe) 48:13; 

Männliche Jugend U20: 1. Ramadan Khalil (ASC Weißbachtal) 40:14; 2. Finn Liedtke (TuS Kaan-Marienborn) 44:40. 

Hauptklasse: 1. Raul Valero Gallegos (SG Wenden) 34:10; 2. Marvin Griese (TEAM TVE Netphen) 34:59; 3. Dominik Weise (TEAM TVE Netphen) 36:08. 

M30: 1. Tobias Lautwein (SG Wenden) 34:16; 2. Philipp Heinz 36:24; 3. Alexander Hoffmann (LG Kindelsberg) 36:55. 

M35: 1. Sören Plag (LC Mengerskirchen) 34:24; 2. Anno Dallmann (TuS Deuz) 36:45; 3. Thomas Lorsbach (TuS Deuz) 36:46. 

M40: 1. Tobias Schmechel (TuS Deuz) 35:32; 2. Nils Von Der Heide (Marathon Soest) 35:42; 3. Thomas Schönauer (TuS Deuz) 38:40.

M45: 1. Stefan Groß (CLV Siegerland) 33:10; 2. Andreas Gertz (LG Kindelsberg) 37:34; 3. Nils Richter (Vo2max.De) 39:28.

M50: 1. Andreas Senner (TuS Deuz) 36:20; 2. Thomas Bückemeyer (TSG Valbert) 36:49; 3. Manuel Tuna (TSG Helberhausen) 39:11. 

M55: 1. Detlef Jahner (Wiehltaler LC) 40:03; 2. Albert Graf (SG Westerwald) 40:08; 3. Siegfried Mando (SV Dickendorf) 41:52.

M60: 1. Frank Forster (LAG Siegen) 38:47; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 43:07; 3. Hans-Dieter Schlichting (SG Wenden) 44:42. 

M65: 1. Roland Joachim Heine (ASC Weißbachtal) 44:06; 2. Rainer Lichtenthäler (Basalt Köppl) 48:44; 3. Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 49:13. 

M70: 1. Rainer Müller (TuS Deuz) 41:58; 2. Heinz Werner Köster (SKI Club Olpe) 51:41; 3. Walter Dzaak (Ferndorf) 54:56. 

M75: 1. Jürgen Schardt (TC SW Montabaur) 1:02:25.

M80: 1. Winfried Kurze (LT Eiserfeld) 1:02:33; 2. Hans Metzelder (SG Neuhäusel) 1:08:29.

Frauen

Hauptklasse: 1. Judith Hacker (SG Wenden) 37:31; 2. Lea Laufer (CLV Siegerland) 41:15; 3. Vanessa Günther (TuS Kaan-Marienborn) 41:50. 

W30: 1. Franziska Espeter (LG Wittgenstein) 40:26; 2. Steffi Osthoff (SG Wenden) 42:47; 3. Sonja Schneider (ASC Weißbachtal) 44:01. 

W35: 1. Kathi Schäfers (TuS Deuz) 38:39; 2. Kerstin Buchwald (LG Sieg) 40:55; 3. Julia Rosenthal (TV Büschergrund) 43:39. 

W40: 1. Bianca Senner (TuS Deuz) 43:30; 2. Boukje Beckmann (SG Wenden) 43:50; 3. Ingrid Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 49:01. 

W45: 1. Anja Schneider-Schaff. (ASC Weißbachtal) 48:25; 2. Anja Baldus-Schmidt (VfB Wissen/Tea) 49:00; 3. Katja Mund-Rosenbauer 50:20. 

W50: 1. Mara Lückert (SG Wenden) 41:18; 2. Bettina Boer (Hühnerstall Crew) 43:52; 3. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 47:13.

W55: 1. Susanne Hein (LG Kindelsberg) 50:27; 2. Sonja Fischer (Wenden) 52:27. 

W60: 1. Ulla Cordes (Lennestadt) 48:47; 2. Birgit Deutzer (SKI Club Olpe) 55:52; 3. Christina Kämpfer-Werthenbach (SG Siegen-Giersberg) 55:58.

W65: 1. Ulrike Wilbrand (TSG Lennestadt) 47:11; 2. Christa Siller (TV Langenholdinghausen) 54:41; 3. Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal) 55:32.

W70: 1. Ingrid Ebener (TG Rudersdorf) 1:04:09. 

5 Kilometer

Männer
Männliche Jugend U16: 1. Maurice Bettenhausen (RSV Daadetal) 19:22; 2. Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 21:20; 3. Torben Buhl (RSV Daadetal) 21:45.
Männliche Jugend U18: 1. Lukas Steinseifer (SG Wenden) 17:45; 2. Julius Kölbach (LG Sieg) 17:51; 3. Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 19:33.
Männliche Jugend U20: 1. Maximilian Hackler (LG Kindelsberg Kreuztal) 17:18; 2. Lukas Schäfer (CVJM Niederndorf) 19:58.
Allgemeine Klasse: 1. Nils Schäfer (SG Wenden) 16:56; 2. Pascal Friedhoff (TEAM TVE Netphen) 17:09; 3. Philipp Brenner (Die Mannschaft) 17:47.

Frauen

Weibliche Jugend U16: 1. Anna Charlotte Kölbach (VfB Wissen) 26:06.
Weibliche Jugend U18: 1. Inga Sauer (EJOT Team Buschhütten) 17:57; 2. Emily Renk (DJK Betzdorf) 25:46; 3. Leonie Ermert (RSV Daadetal) 29:27.
Weibliche Jugend U20: 1. Clara Schmidt (VfB Wissen) 26:01.
Allgemeine Klasse: 1. Johlanda Espeter (TV Laasphe) 21:36; 2. Tanja Charitos (SG Wenden) 22:20; 3. Annika Freyling (TVG Buschhütten) 25:31.

1000 Meter Schüler

M8: 1. Janne Händel (SG Siegen-Giersberg) 4:27; 2. Ben Ermert (TuS Weitefeld-Lang.) 4:38; 3. Jesper Beckmann (SG Wenden) 5:04. 

M9: 1. Connor Schröder (RSV Daadetal) 4:13; 2. Lukas Maier (TuS Kaan-Marienborn) 4:20. 

M10: 1. Philipp Münker (TuS Kaan-Marienborn) 3:58; 2. Jorik Beckmann (SG Wenden) 4:01; 3. Thilo Rettler (SC Fretter) 4:03.

M11: 1. Lasse Bertelmann (ASC Weißbachtal) 3:54; 2. Daniel Halbe (DJK Herdorf) 3:58; 3. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 3:59. 

M12: 1. Simon Renk (DJK Betzdorf) 3:36; 2. Florian Junghanns (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:41; 3. Jannis Becker (CLV Siegerland) 3:56. 

M13: 1. Steffen Walkenbach (VfB Wissen) 3:22; 2. Hendrik Hombach (VfB Wissen) 3:25; 3. Paul Große Gehling (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:41. 

M14: 1. Nechirvan Khalil (ASC Weißbachtal) 4:12. 

M15: 1. Mika Langenbach (LG Kindelsberg Kreuztal) 3:23; 2. Julius Semder (TuS Kaan-Marienborn) 3:24.

1000 Meter Schülerinnen

W8: 1. Leni Schneider (ASC Weißbachtal) 4:41; 2. Emma Göbel (ASC Weißbachtal) 5:02; 3. Lilly Berg (ASC Weißbachtal) 5:03. 

W9:  1. Katharina Weyand (TuS Deuz) 4:12; 2. Lenya Felbinger (ASC Weißbachtal) 4:25; 3. Tialda Klein (ASC Weißbachtal) 4:35.

W10: 1. Maya Vassiliadis (LG Kindelsberg Kreuztal) 4:24; 2. Ida Krüger (Ninndorf Runners) 4:36; 3. Hanna Schmidt (SG Siegen-Giersberg) 4:39. 

W11: 1. Kathleen Zimmer (TuS Kaan-Marienborn) 4:11; 2. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 4:14; 3. Milena Wirthen (DJK Herdorf) 4:15. 

W12: 1. Lea Fischer (Triteam Siegerland) 3:45; 2. Elisabeth Klews (TuS Kaan-Marienborn) 3:56; 3. Josefine Bruch (TuS Kaan-Marienborn) 3:59. 

W13: 1. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 3:34; 2. Paula Voigt (CLV Siegerland) 3:43; 3. Maja Cordes (VfB Wissen) 3:44. 

W14: 1. Tessa Felbinger (ASC Weißbachtal) 3:44; 2. Leni Körner (VfB Wissen) 3:55; 3. Emma Klews (TuS Kaan-Marienborn) 3:57. 

W15: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 3:47; 2. Lea Kölsch (TuS Kaan-Marienborn) 3:55; 3. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 4:01. 

2,5 Kilometer Fun-Run

Männlich: 1. Conrad Giebeler (Ninndorf Runners) 10:45; 2. Jörn Buchen (SG Sieg Lt Do 18.30) 13:43; 3. Can-Kaya Stark 13:48.

Weiblich: 1. Inga Buchner (LG Kindelsberg) 10:41; 2. Clara Fuchs (LG Kindelsberg Kreuztal) 10:42; 3. Christina Dietz (Triteam) 11:05. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.