Nicole Scholz – Newcomerin auf dem Sprung in die nationale Spitze

Newcomerin des Jahres: Die Burbacher Langstreckenläuferin Nicole Scholz (TV Refrath) ist 2020 auf Anhieb in die deutsche Spitzenklasse über 10 Kilometer der Klasse der U23 gelaufen. Laufen57 traf die 21-Jährige zum Fotoshooting in Burbach in der Nähe des Tennisplatzes.

Burbach. Es gibt Leistungssportler, die können auch im Corona-Jahr nicht klagen. Für Nicole Scholz aus Burbach war 2020 ihr Jahr. Der absolute Neuling in der Siegerländer Laufszene sorgte bei den nur wenigen Wettkämpfen in diesem Jahr für Furore. Die 21-jährige Studentin, die seit Sommer für den TV Refrath startet, lief in ihrem erst vierten 10-Kilometer-Rennen in 35:18 Minuten auf Anhieb in die erweiterte deutsche Spitze in der Altersklasse U23.

Nicole Scholz überraschte als Gesamtsiegerin des Sieg-Arena Lichterlaufs

Riesengroß ist die Laufszene im Siegerland und dennoch geht es zu wie in einer vertrauten Großfamilie. Unter den Spitzensportlern kennt jeder jeden. Bei heimischen Volksläufen und Straßenrennen gibt es selten große Überraschungen. Beim soeben beendeten Sieg-Arena Lichterlauf, an dem 600 Sportlerinnen und Sportler und fast alle Spitzenläufer der Region teilgenommen haben, sorgte jedoch eine junge Frau, die niemand auf dem Zettel hatte, für Aufsehen. Eine Läuferin des TV Refrath, Nicole Scholz, hatte in einem schnellen Trainingslauf über 5 Kilometer ohne Unterstützung und Konkurrenz in 17:14 Minuten (später wurde ihre Zeit auf 17:30 Minuten für die exakte Streckenlänge angepasst) alle geschlagen – zumindest nach der geschlechtsübergreifenden Wertung der World-Masters-Association (WMA). Nicole Scholz? „Nie gehört“, mussten selbst Insider der Laufszene einräumen. Wer ist die junge Frau, die allen die Hacken gezeigt hat?

Schlank, leichtfüßig und verletzungsfrei – Burbacherin hat ideale Voraussetzungen

Newcomerin des Jahres: Die Burbacher Langstreckenläuferin Nicole Scholz (TV Refrath) ist 2020 auf Anhieb in die deutsche Spitzenklasse über 10 Kilometer der Klasse der U23 gelaufen. Laufen57 traf die 21-Jährige zum Fotoshooting in Burbach in der Nähe des Tennisplatzes.

Schon Ende September war Laufen57 auf die Läuferin aufmerksam geworden, „versteckte“ sich mit der Siegerin des Bergheimer Abendlaufs doch eine Sportlerin aus dem Siegerland im Trikot des TV Refrath. Die in der heimischen Szene völlig unbekannte Nicole Scholz ist gebürtige Burbacherin, 21 Jahre alt, und nicht weniger als das derzeit größte heimische Lauftalent auf der Langstrecke. Nach nur 19 Monaten leistungsorientiertem Laufsport gehört sie über 10 Kilometer schon zu den Top Ten in ihrer Altersklasse in ganz Deutschland. Schlank, leicht, vom Leistungssport noch unverbraucht und verletzungsfrei, mit idealen Hebelverhältnissen und einem federleichten Laufstil hat sie das Zeug dazu, an der nationalen Spitze anzuklopfen.

Nicole Scholz ist ehemalige Leistungsschwimmerin des TV Dillenburg

Die Ausdauerstrecken, die hat sie schon immer geliebt. Schon als Schwimmerin war Nicole Scholz auf den langen Distanzen in ihrem Element. „Der Sprint, die kurze harte Disziplin, war eigentlich nie mein Ding“, erzählt die junge Studentin beim Fotoshooting auf ihrer Trainingsstrecke in Burbach. Zehn Jahre lang schwamm sie erfolgreich für den TV Dillenburg, trainierte schon als Schülerin fünf bis sechs Mal pro Woche. Ihren größten Erfolg feierte sie 2016 in Hamburg bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften über 5 Kilometer mit dem 13. Platz. Ein Jahr später, in der Abiturphase hat sie dann den Schwimmsport an den Nagel gehangen: „Training und Abiturvorbereitung, das wurde mir dann einfach zu viel, die Konzentration lag klar auf der Schule.“

19-Jährige entdeckte die Liebe zum Laufen im Auslandsjahr in Australien

Nachdem die Burbacherin Nicole Scholz den Schwimmsport an den Nagel gehangen hatte entdeckte sie in Australien die Liebe zum Laufsport.

Die Liebe zum Laufen, die hat sie dann nach dem Abitur während ihres einjährigen Auslandsaufenthaltes in Australien entdeckt. „Ich hatte mich in Perth einer Laufgruppe angeschlossen und als es dann hieß, es gibt da einen Halbmarathon, habe ich mich einfach angemeldet und bin mitgelaufen.“ Das war im Mai 2019. Die damals 19-Jährige lief die 21,1 Kilometer in ihrem ersten Wettkampf überhaupt in beachtlichen 1:30 Stunden. Es war der Startschuss zur zweiten Sportkarriere. Raus aus dem Wasser, rauf auf die Straße.

Studentin an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW)

Zurück in Deutschland fand die Studentin des Dualen Studiums an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach noch genügend Zeit für ihre neue Passion, denn der Schwimmsport und das Laufen haben eines gemeinsam: das Training ist hart und zeitaufwändig. Im September 2019 lief sie beim Stadtlauf in Bergisch Gladbach bei ihrem ersten Rennen über 10 Kilometer direkt unter 39 Minuten, „die Strecke war ein wenig zu kurz“ bekennt sie freimütig. Nachdem sie zum Weihnachtsfest 2019 einen Startplatz für den Marathon in Düsseldorf im April geschenkt bekommen hatte, dehnte sie die Trainingsläufe bis auf 30 Kilometer aus. Als dann durch die Corona-Pandemie alle großen Laufevents abgesagt werden mussten, lief Nicole Scholz ihren Marathon ersatzweise im Training in 3:11 Stunden – damit war dann auch die Grundlagenausdauer gelegt.

Refrather Trainer Jochen Baumhof: „Ihr Mut zu Laufen hat mich sofort begeistert“

Schlank, leicht, vom Leistungssport noch unverbraucht und verletzungsfrei, mit idealen Hebelverhältnissen und einem federleichten Laufstil hat Nicole Scholz das Zeug dazu, an der nationalen Spitze anzuklopfen. In ihrem erst vierten Wettkampf über 10 Kilometer lief sie in 35:18 Minuten auf Platz sieben in der DLV-Bestenliste.

Ihr großes Talent als Straßenläuferin zeigte sie dann erstmals beim DLV-vermessenen 10-Kilometer-Klassiker „Rund um das Bayerkreuz“ in Leverkusen Anfang März 2020 in starken 36:38 Minuten. Es war ein Lauf mit Folgen: Jochen Baumhof, Moderator der Veranstaltung und Lauftrainer des TV Refrath war begeistert vom Auftritt der jungen und unbekannten Läuferin aus Burbach. „Ihr Mut zu Laufen und das gleichmäßig hohe Tempo haben mich sofort begeistert“, erinnert sich der 63-Jährige, in früheren Jahren selbst ein erfolgreicher Langstreckenläufer (10 km: 30:40/ HM 1:07:53), rückblickend. Seit März trainiert Nicole Scholz nun im großen Laufteam des TV Refrath bei Jochen Baumhof mit über 60 Aktiven. Die nächsten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: Siegerin beim Bergheimer Abendlauf über 10 Kilometer in 36:26 Minuten und dann im Oktober der große Coup beim 48. Herbstlauf des LSV Köln-Porz, als sie in 35:18 Minuten den Vereinsrekord des TV Refrath von Christl Viebahn (heutige Christl Dörschel/SG Wenden) um 49 Sekunden unterbot und mit dieser Leistung in die erweiterte Deutsche Spitze lief. Mit dieser Leistung in ihrem vierten 10-Kilometer-Lauf überhaupt belegt sie in der soeben veröffentlichten Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in der U23 den siebten Platz. Hätte Corona nicht zur Absage vieler Wettkämpfe geführt, vielleicht wäre im Jahr 2020 noch mehr drin gewesen.

90 Laufkilometer pro Woche in Burbach, Neunkirchen und im Königsforst bei Köln

„Ich bin im Laufsport ja noch ein Underdog. Einlaufen, Gymnastik, Lauf-ABC, Sprints und dann ein richtiges Tempotraining, das war für mich völliges Neuland.“

Nicole Scholz über ihre Anfänge
Gymnastik, Lauf-ABC – all das war zu Beginn absolutes Neuland für die Newcomerin Nicole Scholz aus Burbach.

80 bis 90 Laufkilometer stehen derzeit pro Woche auf dem Trainingsplan der Burbacherin, in den Waldgebieten in Neunkirchen, Würgendorf, hinauf bis auf die Lipper Höhe und auf dem eher flachen Terrain im Königsforst bei Bergisch Gladbach. „Ich bin im Laufsport ja noch ein Underdog. Einlaufen, Gymnastik, Lauf-ABC, Sprints und dann ein richtiges Tempotraining, das war für mich völliges Neuland“, lacht das „Greenhorn“ über sich selbst, „doch jetzt weiß ich, wenn mir Jochen sagt, ich soll eine 80er Runde auf der Bahn laufen“. Ihr Ziel für das Jahr 2021: „Den Spaß am Laufsport behalten, verletzungsfrei bleiben und wenn möglich mit einer Cross-Saison im März einsteigen. Beruflich hat aber mein Studium absolute Priorität.“

Lauftrainer Jochen Baumhof schwärmt von ihren Qualitäten und ihrem Potenzial

„Ich würde mich freuen, wenn ich als Trainer des TV Refrath eine Siegerländerin auf die Spuren einer Sabrina Mockenhaupt führen könnte.“

Jochen Baumhof, Lauftrainer des TV Refrath

Trainer Jochen Baumhof weiß um das große Potenzial der jungen Siegerländerin: „Bei ihr kommt alles zusammen: Sie hat bei 54 Kilogramm ideale Körperverhältnisse, sie trifft den Körperschwerpunkt perfekt, sie ist mental stark und zudem ein Wettkampftyp. Sie bringt aus dem Schwimmsport ein hohes aerobes Vermögen mit. Jetzt muss sie an ihrer Grundschnelligkeit arbeiten und auf den Unterdistanzen schneller werden. Sie hat sicherlich das Potenzial, um irgendwann die 10 Kilometer in 33 Minuten und schneller zu laufen. Aber das braucht Zeit, ich werde sie ganz sicher nicht verheizen. Ich würde mich freuen, wenn ich als Trainer des TV Refrath eine Siegerländerin auf die Spuren einer Sabrina Mockenhaupt führen könnte.“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.