Siegerländer AOK-Firmenlauf 2022: Bunter Betriebsausflug XXXXL

5.000 Läuferinnen und Läufer gingen beim 19. Siegerländer AOK-Firmenlauf mit Start und Ziel auf dem Bismarckplatz in Siegen an den Start. Bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad war es ein buntes Sportfest bei bester Stimmung.

Siegen. Dieser Abend des 22. Juni 2022 war bunt, fröhlich, ideenreich, lautstark – aber vor allem laufstark. Zwei Jahre lang hatte die Corona-Pandemie das große Sportevent ausgebremst – jetzt feierten 5.000 Teilnehmer bei hochsommerlichen Temperaturen und bester Stimmung ein gelungenes Comeback des Siegerländer AOK-Firmenlaufs.

Firmenlauf als Volksfest und Straßenkarneval – 300 Fotos HIER

5.000 Läuferinnen und Läufer gingen beim 19. Siegerländer AOK-Firmenlauf mit Start und Ziel auf dem Bismarckplatz in Siegen an den Start. Bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad war es ein buntes Sportfest bei bester Stimmung.

Viele Läuferinnen und Läufer waren in bunten Team-Shirts oder in ausgefallenen Kostümen auf die 5,5 Kilometer von Weidenau bis in die Siegener Innenstadt und wieder zurück auf die Strecke gegangen, angefeuert von tausenden Zuschauern am Straßenrand hatte der Lauf wieder Volksfestcharakter. Firmenlauf in Siegen, das ist für die leistungsorientierten Sportlerinnen und Sportler der schnellste Citylauf in Südwestfalen vor toller Kulisse – für die allermeisten ist es aber eine Mischung aus buntem Straßenkarneval und Betriebsausflug im XXXL-Format. Dass es vor der Pandemie noch fast 4.000 Starter mehr waren, das spielte wirklich keine Rolle. Organisator Martin Hoffmann: „Unser Sicherheitskonzept mit einer reduzierten Starterzahl und einem erweiterten Startbereich ist voll aufgegangen. Die Stimmung im Ziel auf dem gut gefüllten Bismarckplatz war super und es gab kaum einen Unterschied zu 2019. Ich habe aus den Unternehmen nur positive Rückmeldungen bekommen.“

Begeisterung über Konzept mit dezentralen Firmenläufen 2020 und 2021

Zwei Jahre lang hatten Hoffmann (:anlauf Siegen) und sein Team Alternativkonzepte für „virtuelle“, oder besser gesagt „dezentrale“ Firmenläufe erarbeitet – die waren auch auf riesengroßes Interesse gestoßen und manch ein Unternehmen hat diese Variante nun zu einem zusätzlichen eigenen kleinen Firmenlauf ins Jahresprogramm aufgenommen. 2020 war der Siegerländer AOK-Firmenlauf mit 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer der größten eigenständigen Firmenläufe Deutschlands in „virtueller“ Form, im zweiten Pandemiejahr 2021 ging dann auch das Konzept „Der Firmenlauf kommt in die Firmen“ mit 100 (!) dezentralen, eigenständigen Firmenläufen mit 4.500 Starterinnen und Startern aus 230 Unternehmen voll auf.

5.000 Läuferinnen und Läufer gingen beim 19. Siegerländer AOK-Firmenlauf mit Start und Ziel auf dem Bismarckplatz in Siegen an den Start. Bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad war es ein buntes Sportfest bei bester Stimmung.

Große Freude über Rückkehr zum gemeinsamen Laufspaß

Doch bei aller Freude über diese Form der Veranstaltung, es war eben für viele nur ein Kompromiss. Nach monatelangem Homeoffice, nach Konferenzen via Zoom oder Teams, nach ausgefallen Firmenfesten und abgesagten Betriebsfeiern hatten die Beschäftigten vieler Unternehmen auf diesen Moment zur Rückkehr des gemeinsamen Firmenlaufs in Präsenz gewartet. Zusammen Laufen und Spaß haben, das Treffen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anderer Firmen – und natürlich das Bier (ob mit oder ohne Alkohol), die Pizza, oder die Bratwurst im Ziel, das hat eben gefehlt. Die riesengroße Freude über den Firmenlauf im Jahr 1 nach der Pandemie war in vielen Gesichtern abzulesen.

Trio Niemeyer – Gebekken – Kiel gab den Startschuss ab

Den Startschuss gaben in diesem Jahr Henry Niemeyer (Guntermann & Drunck/links), Frederik Gebekken (Vanderlande) und Claudia Kiel (Steuerberatungsgesellschaft Foto: Frank Steinseifer

Von 2004 bis 2006 hatten der stellv. Landrat Jürgen Althaus, Landrat Paul Breuer und Siegens Bürgermeister Ulf Stötzel die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke geschickt. Seit 2007 übernehmen jeweils eine Frau und ein Mann, die sich in der Vergangenheit für den Breitensport, den Firmenlauf oder ansonsten im sportlichen Bereich sozial engagiert haben, diese ganz besondere Aufgabe. In diesem Jahr gaben Henry Niemeyer (Guntermann & Drunck) und Frederik Gebbeken (Vanderlande), die im vergangenen Corona-Jahr mit viel Engagement einen beachtlichen Firmenlauf im Leimbachtal organisiert haben, den Startschuss ab. Mit im Starter-Trio des Firmenlaufs 2022 war auch Claudia Kiel von der Steuerberatungsgesellschaft PMpG Wiese & Kollegen, die 2021 ebenfalls einen kleinen Firmenlauf organisiert hat und auch für dieses Jahr wieder Kolleginnen und Kollegen von anderen Standorten zur Teilnahme motiviert hat.

Larissa Dilmann und Jörg Lippert sind die „Multiplikatoren des Jahres“

Jahr für Jahr werden auch die „Multiplikatoren des Jahres“ ausgezeichnet. Die Multiplikatoren sind ein wichtiger Erfolgsfaktor des Siegerländer AOK-Firmenlaufs, denn sie tragen die Idee der Veranstaltung in die Unternehmen, motivieren die Kolleginnen und Kollegen zur Teilnahme und überzeugen die Geschäftsführung und Firmenleitung, sich mit der Übernahme der Startgebühren, und an den Kosten für die Firmenlauf-T-Shirts zu beteiligen. Ohne das große Engagement, das Organisationstalent und ohne die Fantasie der Multiplikatoren wenn es um Teamnamen und Teamauftritte geht hätte die größte Breitensportveranstaltung in der Region nicht diese einzigartige Entwicklung genommen. Als Dankeschön für das Engagement in den vergangenen zwei schwierigen Firmenlauf-Jahren in Zeiten der Coronapandemie erhalten 2022 Larissa Dilmann vom Senioren Stift Elim Bad Laasphe und Jörg Lippert von der Firma HERA aus Kirchhundem diese besondere Auszeichnung.

„Märchenhaftes Hilchenbach“ und die „Glitzerflitzer“ vom Schuhhaus Schreiber

Der Siegerländer AOK-Firmenlauf lebt von vielen Teilnehmern, von schnellen Läuferinnen und Läufern – aber auch von den vielen bunt kostümierten Laufgruppen. Seit vielen Jahren zeichnet der Sponsor Volksbank in Südwestfalen den originellsten Teamauftritt aus. Den 1. Preis gewannen in diesem Jahr die märchenhaft verkleideten Mitarbeiter der Stadt Hilchenbach, der 2. Preis ging an das Team von Bauunternehmung Günther und der 3. Preis an die VWI Uni Siegen. Geehrt wurden außerdem die „Glitzerflitzer“ vom Schuhhaus Schreiber für das originellste Firmenshirt, gefolgt von der Fuchs Planungsgesellschaft und BGH Edelstahl. Den originellsten Teamnamen hatte sich die Marien-Gesellschaft („Läufst du noch oder tönst du schon“) ausgedacht, auf dem 2. Platz folgte die Stadt Siegen mit „Die Jugend hilft“ und auf den 3. Platz wurde das Team von Iturri mit dem Teamnamen „Brennende Hacken“ gewählt. Die größte Laufgruppe stellte in diesem Jahr die AWo mit 190 Teilnehmern.

Jonas Hoffmann und Judith Hacker waren die Schnellsten über 5,5 Kilometer

5.000 Läuferinnen und Läufer gingen beim 19. Siegerländer AOK-Firmenlauf mit Start und Ziel auf dem Bismarckplatz in Siegen an den Start. Bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad war es ein buntes Sportfest bei bester Stimmung. Der Hilchenbacher Triathlet Jonas Hoffmann (in diesem Jahr für das Team vom Absolute Run/Ausdauer-Shop) lief als schnellster Läufer ins Ziel auf dem Bismarckplatz.

Rennen was geht, oder einfach Spaß haben mit den Kollegen, Wandern mit oder ohne Stöcke, mit einem kräftigen Sprint über die Ziellinie nach 5,5 Kilometern durch die Stadt, oder aber den Zielstrich im Handstand überqueren – der Siegerländer AOK-Firmenlauf hat viele Gesichter. Den größten Jubel ernteten die beiden Sieger des Firmenlaufs: Hinter dem Führungsfahrzeug von Hoppmann Autowelt lief der Hilchenbacher Triathlet Jonas Hoffmann (in diesem Jahr für das Team vom Absolute Run/Ausdauer-Shop) als Schnellster Läufer ins Ziel auf dem Bismarckplatz, gefolgt von Simon Jung von der Gesamtschule Eiserfeld und Lukas Engelbert von der Bertha-v.-Suttner Gesamtschule. Deutlich knapper war der Ausgang bei den besten Frauen: Es siegte die Grundschullehrerin Judith Hacker die diesmal für das Team Sauerlandfrische angetreten war, vor Kathi Schäfers (Wasserverband Siegen-Wittgenstein) und Franziska Espeter (Espeter Sport). 

„Nach zwei Jahren Pandemie haben wir uns alle unheimlich auf diesen gemeinsamen Lauf gefreut.
Es war super schön, die Stimmung unter den Kolleginnen und Kollegen war riesig, es hat wieder Spaß gemacht.“

Greta Kipping, Thomas Magnete GmbH aus Herdorf
Unter den vielen Firmen waren auch einige aus dem Kreis Altenkirchen mit dabei, so wie Thomas Magnete aus Herdorf. Foto: Frank Steinseifer

Nun heißt der Lauf in Siegen zwar Siegerländer AOK-Firmenlauf – doch die Firmenläuferinnen und -Läufer kommen aus Unternehmen in ganz Südwestfalen, aus Hessen und auch aus dem Kreis Altenkirchen. Seit nunmehr 15 Jahren ist zum Beispiel die Thomas Magnete GmbH aus Herdorf mit viel Begeisterung am Start. Thomas ist mit 900 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber im Kreisgebiet und wurde von der AOK und dem TÜV Saarland schon für sein qualifiziertes Gesundheitsmanagement mit dem Zertifikat „Gesundes Unternehmen“ in Gold ausgezeichnet. „Nach zwei Jahren Pandemie haben wir uns alle unheimlich auf diesen gemeinsamen Lauf gefreut. Es war super schön, die Stimmung unter den Kolleginnen und Kollegen war riesig, es hat wieder Spaß gemacht“, freute sich im Ziel Greta Kipping, Key Account Managerin Vertrieb im Bereich Mobility Solutions und seit vielen Jahren die Firmenlauf-Multiplikatorin im Unternehmen.

Vorfreude auf den Westerwälder Firmenlauf am 16. September 2022

„Diesmal hatten wir 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Fertigung, der Logistik, Vertrieb und auch wieder einige Abteilungsleiter im Laufteam. Die einen kommen aus dem tiefsten Westerwald, die anderen aus dem Bergischen Land, der Lauf in Siegen ist immer als Termin für uns gesetzt“, erläutert Kipping und ergänzt: „In der Vorbereitung läuft meist jeder für sich oder die Kollegen treffen sich in kleinen Gruppen. Einen Lauftreff haben wir noch nicht, eigentlich keine so schlechte Idee. Es wäre ja schön, alle zusammen zu haben. Ich weiß aber nicht, ob das gemeinsame Lauftraining auch klappen würde bei den unterschiedlichen Terminen und Verpflichtungen die jeder von uns hat.“ Der nächste Lauftermin aber, der ist bereits fest im Terminkalender eingetragen. Am 16. September feiert nämlich auch der 10. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf, ebenfalls organisiert von Martin Hoffmann, sein Comeback nach zwei Jahren Coronapause. Multiplikatorin Greta Kipping geht davon aus, dass dann noch ein paar Kollegen mehr am Start sein werden und lacht: „Dann zählt nur noch ein Attest als Absage.“

Stimmungsvolles Feuerwerk zum Abschluss des 19. Siegerländer AOK-Firmenlaufs

19. Siegerländer AOK-Firmenlauf: Zum Abschluss gab es um 22.40 Uhr ein grandioses Feuerwerk der Firma Fischer Pyrotechnik.

Mit einem beeindruckenden Feuerwerk, das wie schon die Jahre zuvor die Firma Fischer Pyrotechnik ab 22.40 Uhr in den Nachthimmel schickte, fand die 19. Auflage des Siegerländer AOK-Firmenlaufs einen stimmungsvollen Abschied. Es sollte das Abschiedsfest vom Bismarckplatz sein – ob es nun im nächsten Jahr beim 20. Siegerländer AOK-Firmenlauf doch nochmal einen Start in Weidenau geben wird, dass werden die nächsten Monate zeigen. Nachdem nun doch wieder über den Bau, Anbau oder Neubau des Weidenauer Hallenbades beraten werden soll, scheint auch der mögliche Baubeginn wieder in die Ferne gerückt zu sein. Dann würde es im kommenden Sommer 2023 doch nochmal ein Abschiedsfest vom Bismarckplatz geben.

Die schnellsten Männer (5,5 Kilometer)
1. Jonas Hoffmann (Der Ausdauer-Shop) 17:26
2. Simon Jung (Gesamtschule Eiserfeld) 18:08
3. Lukas Engelbert (Bertha-v.-Suttner Gesamtsch.) 18:22
4. Timo Böhl (Swiss Life Select) 18:28
5. Tim Dally (Siegenia Gruppe) 18:32
6. Markus Mockenhaupt (Swiss Life Select) 18:51
7. Christoph Bergmann (Swiss Life Select) 18:55
8. Bert Schmal (Heinrich Georg Maschinenfabrik) 19:09
9. Jonas Frensch (Tsubaki Kabelschlepp) 19:13
10. Pascal Friedhoff (Swiss Life Select) 19:18

Die schnellsten Frauen (5,5 Kilometer)
1. Judith Hacker (Sauerlandfrische Dornseifer) 20:25
2. Kathi Schäfers (Wasserverband Si-Wi) 20:38
3. Franziska Espeter (Espeter Sport) 21:06
4. Maria Theresa Espeter (Kreis Siegen-Wittgenst.) 22:21
5. Liv Behle (Krombacher Brauerei) 23:31
6. Ramona Wied (AMOVA) 23:57
7. Rebekka Huckestein (Der Ausdauer-Shop) 24:29
8. Katrin di Teodoro (Herkules Group Services) 24:40
    Bianca Senner (Herkules Group Services) 24:40
10. Tanja Charitos (Sinner Stahl-u.Industriebauten) 24:46

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.