Mocki locker zum elften Sieg beim Deuzer Pfingstlauf

Zu einer Hitzeschlacht wurde der 25. Deuzer Pfingstlauf, gleichzeitig der 4. Lauf zum Ausdauer-Cup 2014. Bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad im Schatten (!) hatten die Volksläufer beim Jubiläum erschwerte Bedingungen. Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) ließ sich einen Start dennoch nicht nehmen. Nur einen Tag nach ihrem vierten Platz beim 17. Sparkassen Citylauf in Oelde über 10 Kilometer (33:39 Minuten) nutzte die 39-fache Deutsche Meisterin den anspruchsvollen Volkslauf in Deuz über 15 Kilometer zu einem weiteren Trainingswettkampf. Die 33-jährige Strahlefrau der Deutschen Langstreckenszene gewann den Lauf über immerhin 201 Höhenmeter und mit einer maximalen Steigung von 12 Prozent ohne ernsthafte Konkurrenz in 1:01:25 Stunden. Für die Sportsoldatin aus Wilgersdorf, die der Einladung von Organisationschef Karl Steiner immer wieder gerne folgt, war es bereits der elfte Sieg beim Deuzer Pfingstlauf. Bei den hochsommerlichen Temperaturen war an einen neuen Streckenrekord nicht zu denken. Die Bestmarke über 15 Kilometer liegt bei den Frauen bei 53:09 Minuten aus dem Jahr 1994 und wird gehalten von der Kenianerin Jane Ekimat. Mockis bislang schnellste Zeit über 15 Kilometer in Deuz liegt sechs Jahre zurück. 2008 verpasste die damals 27-Jährige mit ihrer Siegerzeit von 53:26 den Streckenrekord der Kenianerin nur um 17 Sekunden. Übrigens: Auch für Sabrinas Mutter war der Volkslauf beim TuS Deuz immer ein erfolgreiches Pflaster. Fünf Mal (1990 – 1993 und 1995) gewann Hildegard Mockenhaupt beim Deuzer Pfingstlauf und ihre beste Zeit ist mit 56:59 Minuten (!) somit viereinhalb Minuten schneller als die des Töchterchens in diesem Jahr. Auch Vater Alfred Mockenhaupt (VSG Alsdorf) trug sich bereits in die Siegerliste ein. Der ehemalige 2:24-Stunden-Marathonläufer gewann den ersten Deuzer Pfingstlauf im Jahre 1990 über 15 Kilometer in 50:45 Minuten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.