„Let’s get ready to rumble!“ – die besten Gipfelstürmer gesucht

Tobias Lautwein von der SG Wenden ist ein heißer Anwärter auf die Bestzeit bei der Premiere des SEVEN SUMMITS SIEGEN über 7 Gipfel – 23,6 Kilometer – 760 Höhenmeter.

Siegen. Siegen sucht den besten Gipfelstürmer. Am Sonntagmorgen, 27. Juni, startet ab 8 Uhr der SEVEN SUMMITS SIEGEN – ein Sieben-Gipfel-Lauf durch die Krönchenstadt. Die Herausforderung in Zahlen: 7 Gipfel – 23,6 Kilometer – 760 Höhenmeter. Wer setzt bei der Premiere des Events die Bestzeit?

Stefan Brockfeld und Andreas Senner sind die ersten Starter am Sonntagmorgen

Der SEVEN SUMMITS SIEGEN zieht Läufer und Wanderer, Freizeitsportler und Leistungssportler gleichermaßen in seinen Bann. Während die „Gemütlichen“ bei der Sieben-Berge-Tour wohl erst nach vier bis fünf Stunden das Ziel am DAV-Kletterzentrum erreichen werden, dürften die Schnellsten deutlich weniger als zwei Stunden benötigen. Ein Blick in die Starterliste zeigt, dass ein halbes Dutzend Leistungsläufer für das „SUMMIT-Krönchen“ in Betracht kommt: So geht am Sonntagmorgen gleich um 8 Uhr mit Stefan Brockfeld und Andreas Senner ein flottes Laufpärchen des TuS Deuz auf die Strecke. Drei Minuten später folgt bei den Frauen Ultraläuferin Heike Schürbusch (:anlauf Kurse & Training), auf Startplatz 15 geht Arne Fuchs aus Helberhausen ins Rennen. Der erfahrene Orientierungsläufer kennt sich mit schwierigem und bergigem Terrain besten aus.

Lautwein: „Endlich nochmal Berge ballern. Ich werde mich mal so richtig austoben.“

Die größten Chancen auf den Gesamtsieg bei den Männern dürfte der Läufer mit der Nummer 150 an Startposition 33 haben. Tobias Lautwein aus Altenhof, ehemaliger Spitzen-Radfahrer, Langstreckenläufer und derzeit einer der weltbesten HYROX-Athleten, ist schon richtig heiß auf den Sieben-Berge-Lauf in Siegen: „Let’s get ready to rumble!“, schreibt der Ausdauer-Spezialist auf seiner Facebook-Seite und freut sich auf kommenden Sonntag: „Mega gute Idee von @sevensummitssiegen, @anlauf_siegen und @davkletterzentrumsiegerland. Das muss einfach unterstützt werden. Endlich nochmal Berge ballern. Ich werde mich mal so richtig austoben.“

Triathlet Simon Jung: „Wenn ich antrete, dann schon ambitioniert.“

Die Bestzeit streitig machen könnte ihm aber der Läufer mit der Startnummer 203 an Startposition 60. Dann geht mit dem 35-jährigen Simon Jung einer der erfolgreichsten heimischen Triathleten früherer Jahre auf die Strecke. Zu seinen besten Zeiten absolvierte Jung die Langdistanz in 8:30 Stunden (15. Platz Ironman Roth/2. Platz AK), lief die 10 Kilometer auf der Straße in 32 Minuten und erzielte eine Marathonzeit von 2:37:51 Stunden (Frankfurt 2008). Dem Lehrer an der Gesamtschule in Eiserfeld fehlt mittlerweile die Zeit für den absoluten Hochleistungssport, doch hin und wieder reizt ihn ein Wettkampf. „Ich trainiere immer noch, wenn auch nicht so intensiv wie früher. Ich halte mich fit mit Laufen und Mountainbikefahren. Ich freue mich auf den SEVEN SUMMITS SIEGEN, tolle Idee, ich bin gerne dabei. Wenn ich starte, dann will ich natürlich keinen Spaziergang machen. Wenn ich antrete, dann schon ambitioniert. Wohin das am Ende führt, das wird man sehen“, sagte der ehemalige Alsdorfer, der mittlerweile in Siegen-Weidenau lebt.

Petra Henkel und Kathi Schäfers – zwei schnelle Läuferinnen aus Niederschelden

Bei den Frauen sind es vor allem zwei Läuferinnen aus Niederschelden, die man für die Bestzeiten über die anspruchsvolle Strecke ganz oben auf dem Zettel haben muss. Zuerst geht Petra Henkel mit der Nummer 185 und Startplatz 52 auf die Strecke in Richtung erstem Gipfel am Rosterberg, 27 Minuten später wird ihre Läuferkollegin vom TuS Deuz Kathi Schäfers die Bestzeit jagen.  

Weitere Infos: www.seven-summits-siegen.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.