Titel bei Westfälischen Crosslauf-Meisterschaften

Westfälische Cross-Meisterschaften 2022 in Hörstel-Riesenbeck. Das erfolgreiche Trio der SG Wenden auf der Männer-Langstrecke mit Gesamtsieger Frederik Wehner (337), dem Zweitplatzierten Fabian Jenne (335) sowie Thomas Giese, der mit dem 7. Platz den Mannschaftssieg perfekt machte. Foto: Verein

Hörstel-Riesenbeck. Frederik Jonas Wehner von der SG Wenden hat bei den Westfälischen Cross-Meisterschaften in Hörstel-Riesenbeck den Titel auf der Männer Langstrecke über 10,5 Kilometer gewonnen. Es war nicht der einzige Titel der in die heimische Region ging.

Ein zum Sprung ansetzendes weißes Pferd auf rotem Grund ziert das Emblem des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und bei den Meisterschaften der Leichtathleten freuen sich Titelträger am Ende über das begehrte „Westfalenpferdchen“ als Stoffaufnäher. Und so hätten die Örtlichkeiten für die Westfälischen Crosslauf-Meisterschaften 2022 nicht passender gewählt sein können: Im Pferdesportzentrum „An der Surenburg“, 2015 vom mehrfachen Olympiasieger im Springreiten Ludger Beerbaum in der münsterländischen Parklandschaft in Hörstel-Riesenbeck mitinitiiert, wurden am vergangenen Wochenende die Meister im Querfeldeinlaufen ermittelt. 321 Läuferinnen und Läufer aus 59 Vereinen hatten bei strahlendem Sonnenschein bestes Wetter und der flache, aber eckige Wiesenkurs war problemlos zu laufen.

Vorjahressieger Timo Böhl diesmal nicht am Start

Auf der Männer Langstrecke stand schon vor dem Startschuss fest, dass es einen neuen Titelträger geben würde, denn Vorjahressieger Timo Böhl von der LG Wittgenstein war diesmal nicht am Start, er bereitet sich derzeit intensiv auf den Marathon in Valencia (4. Dezember) vor. Böhl hatte bei den Westfälischen Cross-Meisterschaften 2021 in Breckerfeld für eine faustdicke Überraschung gesorgt und die zwei Titelaspiranten von der SG Wenden, Frederik Wehner und Fabian Jenne, deutlich abgehängt und euphorisch den Crosstitel auf der Langstrecke gefeiert. Sicherlich hätte es auch diesmal auf dem Gelände von Springreiter Beerbaum einen heißen Ritt um das Westfalenpferdchen gegeben, zeigten sich Frederik Wehner und Fabian Jenne zuletzt in guter Form.

Doppelsieg der SG Wenden auf der Männer-Langstrecke

Und so wurde das Rennen der Männer über 10,5 Kilometer zu einer klaren Angelegenheit für das Duo der SG Wenden: Am Ende setzte sich der Alchener Freddi Wehner in 34:27 Minuten als Crossmeister der Männer-Hauptklasse vor seinem Vereinskameraden Fabian Jenne (34:45 Minuten) durch, der sich den Titel in der Altersklasse M30 sicherte. Beide Athleten von Trainer Egon Bröcher hatten sich lange gegenseitig unterstützt und sich in der Führungsarbeit abgewechselt. Thomas Giese folgte in 38:49 Minuten auf dem 7. Platz im Gesamteinlauf (3. MHK) und komplettierte damit den Mannschaftserfolg der „Rothemden“. Auf der 4,9 km langen Mittelstrecke der Männer war Alexander Hoffmann von der LG Kindelsberg der einzige heimische Starter, er belegte den 17. Platz (17:59 Minuten).

Seniorentitel für Kathi Schäfers und Gabi Müller-Scherzant

Westfälische Cross-Meisterschaften 2022 in Hörstel-Riesenbeck. Die erfolgreichen Starter des TuS Deuz (von links): Lea Laufer, Kathi Schäfers, Gabi Müller-Scherzant und Rainer Müller. Foto: Verein

So wie für die SG Wenden so waren auch für den TuS Deuz drei „Westfalenpferdchen“ die Titelausbeute. Im Lauf der Frauen Mittelstrecke über 4,9 km ging Katharina Schäfers das Rennen gewohnt vorsichtig an, steigerte dann aber kontinuierlich das Tempo und lief sich Rang für Rang weiter nach vorne. In 19:17 Minuten wurde die Niederscheldenerin Gesamtsechste und gewann überlegen den Westfalenmeistertitel in ihrer Altersklasse W35. Wieder einmal eine Klasse für sich in der W50 war Gabi Müller-Scherzant, die sich mit 20:17 Minuten souverän den Titel ihrer Altersklasse sicherte und etliche jüngere Läuferinnen hinter sich lassen konnte. Weil die Niederscheldenerin Petra Henkel ihren Start krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste platzte dann auch die aussichtsreiche Frauenmannschaft des TuS Deuz. Zum FLVW-Cross-Titel lief auch Diethild Drescher-Eigner von der LG Wittgenstein in diesem Rennen. Die 64-Jährige siegte in der W60 in 22:49 Minuten.

Rainer Müller kehrt zu alter Form zurück und läuft zum Titel

Nach einem eher enttäuschenden Jahr mit vielen Krankheiten und Verletzungen, kommt Rainer Müller zum Ende der Saison erfreulicherweise wieder in eine gute Form. Nach einem beherzten Rennen sicherte sich der 72-Jährige über die ca. 8,1 Kilometer lange Strecke in 38:18 Minuten mit drei Minuten Vorsprung den Meistertitel in der Klasse M70 – er sorgte damit für den dritten Einzeltitel des TuS Deuz. Als Titelverteidigerin auf der Langstrecke der Frauen über 10,5 Kilometer ging Lea Laufer vom TuS Deuz an den Start. Der flache Kurs ohne große Schwierigkeiten oder Steigungen kamen der Liebenscheider Berglaufspezialistin nicht entgegen, so dass sie sich am Ende mit 46:21 Minuten und dem 3. Platz zufriedengeben musste. 

Kindelsbergerin Lena Boch mit gutem Rennen in der Jugend U18

Auch einige heimische Nachwuchsläuferinnen waren in Hörstel-Riesenbeck am Start. Im Lauf der Weiblichen Jugend U18 über 3,3 Kilometer belegte Lena Boch von der LG Kindelsberg Kreuztal, mit 15 Jahren die Jüngste im Feld, in 13:51 Minuten den 7. Platz. Es folgten ihre Vereinskolleginnen Inga Buchner (9./14:15 min.) und Lea Fischer (10./14:34 min.). In der Klasse der Schüler M15 über 3,3 Kilometer lief LGK-Nachwuchsläufer Luis Merta auf den 7. Platz in 12:29 Minuten. Kathleen Zimmer vom TuS Deuz zeigte im Rennen über 2,3 Kilometer der W13, das im Rahmenwettbewerb der Meisterschaften ausgetragen wurde, eine gute Leistung und belegte im neunköpfigen Teilnehmerfeld den 5. Platz.

Kreis-Crossmeisterschaften am 19. November in Wenden

Bereits am kommenden Wochenende folgt für die heimischen Läufer des Sauer- und Siegerlandes der nächste Crosslauf: Am Samstag ist die SG Wenden ab 13.30 Uhr Ausrichter der gemeinsamen Kreismeisterschaften von Olpe und Siegen-Wittgenstein. Start und Ziel ist an der Schwimmhalle in Wenden. In zwei Wochen stehen dann noch die Deutschen Cross-Meisterschaften in Löningen mit heimischer Beteiligung auf dem Programm.

Westfälische Cross-Meisterschaften 2021 – BERICHT

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.