34. Ausdauer-Cup 2022 – feierliche Siegerehrung zum Saisonabschluss

Mit der feierlichen Siegerehrung im Breidenbacher Hof in Betzdorf fand jetzt der 34. Ausdauer-Cup 2022 seinen Abschluss. Daniel Bätzing (links) und Laura Stern-Bätzing (mittlere Reihe/3. v.l.) vom Ausdauer-Shop Betzdorf/Absolute Run Siegen mit den Gesamtsiegern der einzelnen Altersklassen beim Gruppenfoto. Foto: Frank Steinseifer

Betzdorf. Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung im Breidenbacher Hof wurden jetzt die Finisher im Ausdauer-Cup 2022 geehrt. Insgesamt kamen 119 „Finisher“ in der Wertung, 19 Läuferinnen und Läufer waren bei allen neun Läufen am Start und mit 104 absolvierten die Schülerinnen und Schüler des TuS Deuz die meisten Starts und gewannen damit die Vereinswertung.

Punkte, Plätze, Preise bei Pasta und Pils

Auf diesen Moment hatten sie nun seit Herbst 2019 warten müssen. Endlich, nach zwei Jahren Corona bedingter Pause, konnten sich die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ausdauer-Cup 2022 wieder über die gemeinsame abschließende Siegerehrung freuen – natürlich ganz traditionsgemäß in feierlichem Rahmen im Breidenbacher Hof in Betzdorf. Dass Ausdauersportler sportgerechte Nahrung in Form von Pasta bevorzugen, das ist längst auch in der Küche des traditionsreichen Hotels, das im nächsten Jahr 130-jähriges Bestehen feiert, bekannt. Und so freuten sich die 150 Gäste über die Pasta-Party bei Pils und alkoholfreien Getränken vom Sponsor Krombacher und die Sieger über lukrative Preise und Warengutscheine für Sportbekleidung und Laufschuhe.

Corona hat Sportlern die Lust auf Wettkämpfe vermiest

Es war der Abschluss eines schwierigen Laufjahres 2022, denn vom bundesweit anhaltenden Trend mit zurückgehenden Teilnehmerzahlen blieb auch die 34. Auflage des Ausdauer-Cups nicht verschont. Nicht nur die Kultur, die Gastronomie, der Einzelhandel, auch viele Freizeit- und Breitensportveranstaltungen leiden noch immer unter den Folgen der Pandemie. Zwei Jahre Corona hat bei den Volksläufern die Lust auf Wettkämpfe schwinden lassen. Trotz aller Bemühungen der Veranstalter kamen deutlich weniger Ausdauersportler an die Startlinie, Rückgänge von 40 bis 50 Prozent waren keine Seltenheit.

Südsauerlandlauf sorgte wieder für einen Silberstreif am Horizont

Besonders hart erwischte es den Asdorflauf gleich zum Auftakt: Wenige Tage vor Ausbruch der Pandemie im März 2020 feierte der Veranstalter VfL Wehbach  mit 456 (!) Startern noch einen neuen Teilnehmerrekord, in diesem Jahr standen dann nur noch 195 Läuferinnen und Läufer an der Startlinie des Straßenlaufs. Einen Silberstreif am Horizont gab es dann vor wenigen Wochen beim Südsauerlandlauf der SG Wenden. Auch wenn es in früheren Jahren auf den Lauf im Wendschen noch mehr Resonanz gab, war die Zahl der Starter wieder recht erfreulich. Vor allem in den Nachwuchsklassen der Schülerinnen und Schüler ist die Begeisterung für den Laufsport wieder größer, wo hingegen die Hauptklassen bei den Männern und vor allem bei den Frauen schwächeln.

„Es wird auch 2023 wieder
einen Ausdauer-Cup geben.“

Daniel Bätzing, Ausdauer-Shop Betzdorf/Absolute Run Siegen

Die Veranstalter des Cups setzen nach dem Rückgang der Pandemie nun auf eine Neubelebung in den nächsten zwei Jahren. Und hier überbrachte dann auch Daniel Bätzing vom Ausdauer-Shop Betzdorf/Absolute Run Siegen, der erneut die Cup-Ehrung durchführte, die wichtigste Nachricht des Abends: „Nach den Gesprächen mit den Sponsoren steht fest: Es wird auch im nächsten Jahr einen Ausdauer-Cup geben.“ Vielleicht müssen ein paar Änderungen vorgenommen werden, aber die Grundstruktur der seit 1989 vom Betzdorfer Ausdauer-Shop organisierten Laufserie bleibt gleich.

Mit der feierlichen Siegerehrung im Breidenbacher Hof in Betzdorf fand jetzt der 34. Ausdauer-Cup 2022 seinen Abschluss. Die Organisatoren des Ausdauer-Cups, der im Jahre 1989 von Michael Stern (r.) gegründet wurde (v.l.): Daniel Bätzing, Laura Stern-Bätzing und Bettina Stern.

Noch stehen nicht alle Termine fest, als sicher gilt jedoch, dass es wieder neun Wertungsläufe geben wird. Bisher terminiert sind:

  • 28.01.2023: Asdorflauf Wehbach
  • 25.02.2023: Föschber Radweglauf
  • 13.05.2023: Flecker Tunnellauf in Freudenberg
  • 27.05.2023: Deuzer Sparkassen-Pfingstlauf
  • 02.09.2023: Wielandlauf des ASC Weißbachtal in Wilnsdorf
  • 04.11.2023: Südsauerlandlauf der SG Wenden

Die Termine für den Stadtlauf in Herdorf, den Molzberg-Stadionlauf und den Herbstwaldlauf des CLV Siegerland folgen in Kürze. 

Fünf Läufer schafften die Punktzahl von 120

Die Fakten zum Abschluss des Ausdauer-Cups 2022: Insgesamt kamen 119 Finisher in die Wertung, also all diejenigen, die an mindestens fünf der insgesamt neun Läufe – bestehend aus Asdorflauf Wehbach, Radweglauf Niederfischbach, Tunnellauf Freudenberg, Deuzer Pfingstlauf, Molzberglauf in Kirchen, Wielandlauf Wilnsdorf, Herbstwaldlauf Wilnsdorf, Straßenlauf Herdorf und Südsauerlandlauf – teilgenommen haben. Die Vereinswertung der Schülerinnen und Schüler mit den meisten Starts gewann der TuS Deuz (104) vor dem ASC Weißbachtal (78). 15 Läuferinnen und Läufer nahmen an allen neun Wertungsläufen teil, die höchste Punktzahl mit 120 Zählern erreichten Louis Meirich (WSG Bad Marienberg/MU18), Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal/MU20), Folker Schepp (TuS Deuz/M35), Bernd Brenner (RSV Daadetal/M65) und Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal/M70+).

Sonderehrung für 83-jährigen Werner Stöcker aus Erndtebrück

Eine Sonderehrung hatte Daniel Bätzing für den ältesten Teilnehmer der Laufserie. Werner Stöcker, M80-Weltmeister über 100 Kilometer, feierte kürzlich seinen 83. Geburtstag. Das Laufwunder aus Erndtebrück ist trotz weiter Anreise seit Jahren ein treuer Starter.

Endstand 34. Ausdauer-Cup 2022

15 „Finisher“ aller 9 Läufe
Jonas Schepp (TuS Deuz), Sofi Bejm (TuS Deuz), Christian Geimer (Die Mannschaft), Raphael Petri  (Hellertaler Schachfreunde), Folker Schepp (TuS Deuz), Marco Saul (SSG Etzbach), Marco Berger (TV Langenholdinghausen), Jens Falk (VTV Freier Grund), Ingo David (TSG Helberhausen), Matthias Korth (RSV Daadetal), Wolfgang Petri (Schachfreunde Hellertal), Klaus Huhn (CVJM Siegen), Melanie Freund (ASC Weißbachtal), Katrin Weber (VfB Wissen), Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg).

Männer
Hauptklasse: 1. Frederik Wehner (SG Wenden) 109 Punkte; 2. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 92; 3. Alexander Bursian 78.
M30: 1. Christian Geimer (Die Mannschaft) 119; 2. Jens Raupach (CLV Siegerland) 113; 3. Raphael Petri (Hellertaler Schachfreunde) 112.
M35: 1. Folker Schepp (TuS Deuz) 120; 2. Patrick Krämer (ASC Weißbachtal) 107; 3. Alexander Pfau (SV Adler Derschen) 107.
M40: 1. Marco Saul (SSG Etzbach) 118; 2. Eugen Geringer (TV Langenholdinghausen) 96; 3. Marco Berger (TV Langenholdinghausen) 95.
M45: 1. Nils Richter (Vo2Max.de/TV-Haiger) 119; 2. Jens Falk (VTV Freier Grund) 116; 3. Frank Schneider (TV Langenholdinghausen) 103.
M50: 1. Ingo David (TSG Helberhausen) 117; 2. Andreas Senner (TuS Deuz) 115; 3. Michael Sting (VfL Wehbach) 105.
M55: 1. Michael Weber (VfB Wissen) 116; 2. Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal) 114; 3. Matthias Korth (RSV Daadetal) 111.
M60: 1. Winfried Jung (SC Rotenstein) 110; 2. Horst Grübener (TuS Deuz) 108; 3. Reinhard Becker (ASC Weißbachtal) 89.
M65: 1. Bernd Brenner (RSV Daadetal) 120; 2. Carlos Steiner (TuS Deuz) 108; 3. Klemens Muhl (DJK Herdorf) 106; 3. Wolfgang Petri (Schachfreunde Hellertal) 106.
M70 und älter: 1. Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal) 120; 2. Klaus Huhn (CVJM Siegen) 112; 3. Werner Stöcker (LG Wittgenstein/TuS Erndtebrück) 105.

Frauen
WU18: 1. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 117; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 100; 3. Hanne Giebeler (ASC Weißbachtal) 33.
WU20: 1. Emily Renk (DJK Betzdorf) 30.
Hauptklasse: 1. Vanessa Oster (TuS Deuz) 115.
W45: 1. Nicole Richstein 118; 2. Bianca Görnig (TuS Fellinghausen) 104; 3. Larissa Giebeler (ASC Weißbachtal) 81.
W50: 1. Anja Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal) 119; 2. Melanie Freund (ASC Weißbachtal) 108; 3. Daniela Borkenstein (ASC Weißbachtal) 106.
W55: 1. Petra Josting (Die Dienstagsläufer) 114; 2. Ira Uebach (TuS AdH Weidenau) 110.
W60 und älter: 1. Mechthild Muhl (DJK Herdorf) 115; 1. Christa Siller (ASC Weißbachtal) 115; 3. Susanne Hein (LG Kindelsberg Kreuztal) 114.

Schüler
MU10: 1. Jonas Schepp (TuS Deuz) 109; 2. Chris Moschos (TuS Deuz) 106; Maximilian Schepp (TuS Deuz) 105.
MU12: 1. Janis Semmerling (TuS Deuz) 115; 2. Leonard Uebach (CVJM Dreis-Tiefenbach) 107.
MU14: 1. Julien Klein (TuS Deuz) 115; 2. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 107; 3. Malte Gersemsky (TuS Deuz) 98.
MU16: 1. Simon Krumm (ASC Weißbachtal) 113; 2. Hendrik Hombach (VfB Wissen) 99; 3. Jannis Becker (CLV Siegerland) 96.
MU18: 1. Louis Meirich (WSG Bad Marienberg) 120; 2. Ben Berg (ASC Weißbachtal) 111; Adrian Gieseler (ASC Weißbachtal) 91.
MU20: 1. Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal) 120.

Schülerinnen
WU10: 1. Mia Marie Boger (TuS Deuz) 100; 1. Isa Fuchs (TuS Deuz) 100; 3. Mathilda Jung (ASC Weißbachtal) 97.
WU12: 1. Leni Schneider (ASC Weißbachtal) 119; 2. Sofi Bejm (TuS Deuz) 115; 3. Filipa Klein (ASC Weißbachtal) 112.
WU14: 1. Kathleen Zimmer (TuS Deuz) 119; 2. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 117; 3. Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) 111.
WU16: 1. Sophia Münzner (ASC Weißbachtal) 107.

Siegerehrung in der Klasse Schülerinnen W10 (v.r.): 1. Mia Marie Boger (TuS Deuz) 100; 1. Isa Fuchs (TuS Deuz) 100; 3. Mathilda Jung (ASC Weißbachtal) 97.
Siegerehrung in der Klasse MU10 (v.l.): Chris Moschos (TuS Deuz), Maximilian Schepp (TuS Deuz), William Arnold (TuS Deuz), Sieger Jonas Schepp (TuS Deuz) und Levin Schneider (TuS Deuz).
Siegerehrung in der Klasse Schülerinnen W12 (v.l.): Leni Schneider (ASC Weißbachtal), Lilly Jung (ASC Weißbachtal), Filipa Klein (ASC Weißbachtal), Hanne Giebeler (ASC Weißbachtal), Sofi Bejm (TuS Deuz).
Siegerehrung in der Klasse MU12 (v.l.): Janis Semmerling (TuS Deuz) und Leonard Uebach (CVJM Dreis-Tiefenbach).
Siegerehrung in der Klasse Schülerinnen WU14 (v.l.): Kathleen Zimmer (TuS Deuz), Emma Schneider (ASC Weißbachtal), Mathilda Schneider (ASC Weißbachtal) und Louisa Münzner (ASC Weißbachtal).
Siegerehrung in der Klasse der Schüler MU14 (v.l.): Julien Klein (TuS Deuz), Theo Utsch (ASC Weißbachtal), Malte Gersemsky (TuS Deuz), Daniel Halbe (DJK Herdorf) und Philipp Winkel (TuS Deuz).
Siegerehrung in der Klasse der Weiblichen Jugend U16: Hier siegte Sophia Münzner (ASC Weißbachtal).
Siegerehrung in der Klasse der Männlichen Jugend U16 (v.l.): Simon Krumm (ASC Weißbachtal/1. Platz) und Simon Renk (TV Daaden/4. Platz).
Der TuS Deuz gewann bei der Vereinswertung mit 104 Starts in den Schülerklassen den ersten Preis.
Der ASC Weißbachtal belegte bei der Vereinswertung mit 78 Starts in den Schülerklassen den zweiten Platz.
Siegerehrung in der Klasse der Weiblichen Jugend U18 (v.l.): Lina Schneider (ASC Weißbachtal/2. Platz) und Hanne Giebeler (ASC Weißbachtal/3. Platz).
Siegerehrung in der Klasse der Männlichen Jugend U18 (v.l.): Ben Berg (ASC Weißbachtal/2. Platz) und Louis Meirich (WSG Bad Marienberg).
Siegerehrung in der Klasse der Männlichen Jugend U20: Hier siegte Tom-Luca Krumm (ASC Weißbachtal).
Siegerehrung in der Klasse der Weiblichen Jugend U20: Hier siegte Emily Renk von der DJK Betzdorf.
Siegerehrung in der Klasse der Frauen-Hauptklasse: Hier war Vanessa Oster (TuS Deuz) die einzige Teilnehmerin.
Siegerehrung in der Klasse der Frauen W45 (v.l.): Larissa Giebeler (ASC Weißbachtal/3. Platz), Nicole Richstein (ohne Verein/1. Platz), Bianca Görnig (TuS Fellinghausen/3. Platz).
Siegerehrung in der Klasse der Frauen W50 (v.l.): Viola Bruch (TSG Helberhausen/4. Platz), Siegerin Anja Schneider-Schaffarczik (ASC Weißbachtal), Melanie Freund (ASC Weißbachtal/2. Platz), Katrin Weber (VfB Wissen/5. Platz), Ulrike Renk (ohne Verein/6. Platz).
Siegerehrung in der Klasse der Frauen W55 (v.l.): Klassensiegerin Petra Josting (Die Dienstagsläufer) und die Zweitplatzierte Ira Uebach (TuS AdH Weidenau).
Siegerehrung in der Klasse der Frauen W60+ (v.l.): Klassensiegerin Mechthild Muhl (DJK Herdorf), Christiane Stötzel-Ditsche (SG Siegen-Giersberg/4. Platz), Barbara Jüngst (ASC Weißbachtal/5. Platz) und Ingrid Ebener (TG Rudersdorf/6. Platz).
Siegerehrung in der Männer Hauptklasse (v.l.): Alexander Bursian (ohne Verein/3. Platz) und Sieger Frederik Wehner (SG Wenden).
Siegerehrung in der Männerklasse M30 (v.l.): Sieger Christian Geimer (Die Mannschaft) und Raphael Petri (Hellertaler Schachfreunde/3. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M35 (v.l.): Martin Ermert (TuS Weitefeld-Langenbach/4. Platz), Patrick Krämer (ASC Weißbachtal/2. Platz), Alexander Pfau (SV Adler Derschen/3. Platz) und Klassensieger Folker Schepp (TuS Deuz).
Siegerehrung in der Männerklasse M40 – vordere Reihe (v.l.): Marco Berger (TV Langenholdinghausen/3. Platz), Sieger Marco Saul (SSG Etzbach), Eugen Geringer (TV Langenholdinghausen/2. Platz) – hintere Reihe (v.l.): Christian Bode (TV Langenholdinghausen/4. Platz), Steffen Rath (SG Siegen-Giersberg/5. Platz), Sebastian Weber (TuS Deuz/7. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M45 (v.l.): Frank Schneider (TV Langenholdinghausen/3. Platz), Jens Falk (VTV Freier Grund/2. Platz), Jan Panthel (WSG Bad Marienberg/4. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M50 – vordere Reihe (v.l.): Andreas Senner (TuS Deuz/2. Platz), Klassensieger Ingo David (TSG Helberhausen), Michael Renk (ohne Verein/7. Platz), Michael Sting (VfL Wehbach/3. Platz) – hintere Reihe (v.l.): Andreas Oster (TuS Deuz/4. Platz) und Thomas Gediga (SG Sieg LT Do. 18.30/5. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M55 – vordere Reihe (v.l.): Rüdiger Stahl (ASC Weißbachtal/2. Platz), Thomas Weber (SG Wenden/6. Platz), Sieger Michael Weber (VfB Wissen) – hintere Reihe (v.l.): Jürgen Gast (ASC Weißbachtal/5. Platz), Martin Tarfeld (ASC Weißbachtal/7. Platz), Matthias Korth (RSV Daadetal/3. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M60 (v.l.): Klassensieger Winfried Jung (SC Rotenstein) und der Zweitplatzierte Horst Grübener (TuS Deuz).
Siegerehrung in der Männerklasse M65 – vordere Reihe (v.l.): Carlos Steiner (TuS Deuz/2. Platz), Klassensieger Bernd Brenner (RSV Daadetal), Bernd Loock (Skifreunde Hüttental/5. Platz) – hintere Reihe (v.l.): Klemens Muhl (DJK Herdorf/3. Platz), Wolfgang Petri (Schachfreunde Hellertal/4. Platz), Bernd Bursian (RSV Daadetal/7. Platz).
Siegerehrung in der Männerklasse M70+ (v.l.): Bodo Heine (ASC Weißbachtal/7. Platz), Ulrich de Hahn (LT Fischbacherberg/4. Platz), Klaus Huhn (CVJM Siegen/2. Platz), Werner Stöcker (LG Wittgenstein/3. Platz) und Klassensieger Hans-Joachim Fries (RSV Daadetal).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.