Sven Daub Fünfter bei Polizei-DM in Lübeck

Der Wilgersdorfer Polizist Sven Daub (links) lief bei den 35. Deutschen Polizeimeisterschaften in Lübeck über 5.000 Meter auf den 5. Platz.
Der Wilgersdorfer Polizist Sven Daub (Nr. 146) lief bei den 35. Deutschen Polizeimeisterschaften in Lübeck über 5.000 Meter auf den 5. Platz.    Foto: Uwe Sander

Lübeck/Wilgersdorf. Der für die SG Wenden startende Wilgersdorfer Langstreckenläufer und Polizist Sven Daub hat bei den 35. Deutschen Leichtathletik-Polizeimeisterschaften in Lübeck im Bahnlauf über 5.000 Meter in der Zeit von 15:22,29 Minuten den fünften Platz belegt.

Der 34-jährige Kriminalkommissar Sven Daub vom Siegener Kriminalkommissariat 1 war zusammen mit dem Team der Polizei NRW, dem zahlenmäßig größten Team, bei den 35. DPM Leichtathletik an den Start gegangen. In den vergangenen drei Jahren war der frühere Mittelstreckler des CVJM Siegen stets über 3.000 Meter Hindernis gestartet – diesmal sollte es aber nochmal über die Flachstrecke gehen. Der Blick in die Ergebnisliste verrät: die Bronzemedaille wäre für den Wilgersdorfer über die Hindernisstrecke in diesem Jahr durchaus drin gewesen. Der Drittplatzierte, Daniel Naumann (Berlin), kam noch mit mäßigen 10:20,11 Minuten aufs Treppchen. Sogar Platz zwei (9:58 min.)  wäre für den Siegerländer in dieser Disziplin durchaus drin gewesen. Zwei Wochen zuvor war Daub bei der Bahnserie in Bergisch Gladbach noch 8:49,13 min. über die 3.000 Meter „Flachstrecke“ gelaufen – selbst mit schlechter Hindernistechnik und 60 Sekunden hinzugerechnet wäre er unter der Zeit des Zweiten geblieben.

„Ich bin in diesem Jahr noch keinen ernsthaften 5.000er gelaufen und wollte eine Zeit stehen haben“, erklärte Sven Daub gegenüber Laufen57. Aufgrund der Rennverläufe in den vergangenen Jahre hatte er mit einem taktischen Rennen mit einem nicht zu hohen Anfangstempo gerechnet. Doch nach den ersten 1.000 Metern in einer Zwischenzeit von unter 3 Minuten musste Sven Daub frühzeitig abreißen lassen, das Tempo der sechsköpfige Spitzengruppe war einfach zu hoch. Auf Platz sieben liegend lief er das Rennen dann allein gegen den Wind. Durch das konstante Tempo wurde der Abstand dann zu zwei vorauslaufenden Langstrecken immer geringer und nach einem Endspurt auf den letzten 120 Metern gelang ihm in 15:22,29 Minuten noch der Sprung auf Platz 5.

100 Minuten nach dem kräfteraubenden Lauf stand Sven Daub dann bereits wieder am Start – die 3 x 1.000 Meter-Staffel stand auf dem Programm. Hier lief der Wilgersdorfer im NRW-Team zusammen mit Torben Kirchner (TV Refrath/am Vortag 4. Platz über 10.000 m in 32:48,50) und Marcel Bischoff (Bayer Leverkusen/am Vortag 5. Platz über 1.500 m in 4:13,48) mit „leerem Tank“ in immerhin 8:09,92 min. auf den 5. Platz.

Bei 35. DPM Leichtathletik in Lübeck ebenfalls im NRW-Team am Start war der Mehrkämpfer Torben Blech (ehemals LG Kindelsberg Kreuztal/jetzt Bayer Leverkusen). Im Weitsprung kam er in 6,97 Meter auf Platz zwei.

Im März dieses Jahres hatte Sven Daub bei den Polizeimeisterschaften im Crosslauf in Bad Harzburg (Niedersachsen) den dritten Platz in der Einzelwertung und die Goldmedaille in der Mannschaftswertung gewonnen.

Ergebnisse von der 35. DPM Leichtathletik in Lübeck HIER

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.