Johanna Pulte souverän ins Finale

Johanna Pulte (Mitte) hat bei den U20-Europameisterschaften in Tallinn über 3.000 Meter die erste Hürde genommen. Als Viertplatzierte des zweiten Vorlaufs zog die Olperin ins Finale ein.

Tallinn. Johanna Pulte von der SG Wenden hat bei den U20-Jugend-Europameisterschaften am Donnerstagabend die erste Hürde genommen. Über 3.000 Meter lief die Olperin bei ihrem ersten Auftritt im Nationaltrikot im zweiten Vorlauf als Vierte in 9:37,95 Minuten über die Ziellinie und zog damit souverän ins Finale ein.

Jeweils die besten fünf Läuferinnen sowie die fünf weiteren Zeitschnellsten qualifizierten sich für den Endlauf am kommenden Samstag, 17. Juli. Nach einem sehr langsamen Rennbeginn, der auf eine Endzeit von 9:55 Minuten hindeutete, setzte sich die zweite Deutsche im Lauf, Anneke Vortmeier, an die Spitze des Feldes und sorgte so für eine leichte Tempoverschärfung. Johanna Pulte lief sichtlich locker ständig an dritter, vierter Position, schob sich zwischenzeitlich an die zweite Stelle, ließ sich dann auch auf den letzten 200 Metern nicht mehr zu einem kräftezehrenden Endspurt verleiten, lief das Rennen kontrolliert zu Ende und löste als Vierte das Ticket für kommenden Samstag. Damit ist das erste Ziel, die „Endlauf-Teilnahme“, das Heimtrainer Egon Bröcher ausgegeben hatte, erreicht. Viel Zeit zur Regeneration bleibt Johanna Pulte nicht – in zwei Tagen steht sie erneut an der Startlinie.

Als Zweite des Vorlaufs setzte sich auch Anneke Vortmeier (9:36,71 min.) souverän durch, im ersten Vorlauf sicherte sich Lisa Merkel (9:33,50 min.) als Dritte einen Finalplatz. Damit stehen am Samstag (18.46 Ortszeit/17.46 MESZ) drei DLV-Läuferinnen im Endlauf der Weiblichen Jugend U20 über 3.000 Meter. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.