Johanna Pulte Deutsche Vize-Meisterin im Crosslauf – Silber für Wendener Männer

Trainer Egon Bröcher (links) mit seinen erfolgreichen Athleten bei den Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen (von links): Christian Biele, Frederik Wehner, Johanna Pulte, Simon Huckestein, Jonas Hoffmann und Raul Valero Gallegos. Foto: Hartmut Hoffmann

Sindelfingen. Johanna Pulte von der SG Wenden überraschte bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen. Die 17-jährige Olperin lief in einem beherzten Rennen über 4,4 Kilometer der Weiblichen Jugend U18 zum Vizetitel. „Silber“ holten auch die Männer der SG Wenden in der Mannschaftswertung auf der Langstrecke in der Besetzung Simon Huckestein, Jonas Hoffmann und Frederik Jonas Wehner.

Johanna Pulte mit guter Renneinteilung

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen. Johanna Pulte von der SG Wenden überraschte nach guter Renneinteilung mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft bei der Weiblichen Jugend U18. Foto: Hartmut Hoffmann

Bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften waren am vergangenen Wochenende echte Querfeldein-Spezialisten gefragt. Mit einer welligen Strecke mit knöcheltiefem Matsch erwartete die Läuferinnen und Läufer ein sehr selektiver Kurs auf dem Gelände des Freibades in Sindelfingen. Waren in früheren Jahren gleich ein paar Dutzend heimische Crossläufer bei den nationalen Titelkämpfen am Start, so reiste diesmal nur ein kleiner Tross der SG Wenden an. Die Chancen auf einen Treppchenplatz oder auch auf den Titel war in der Mannschaftswertung auf der Männer-Langstrecke am größten. Für den Überraschungserfolg sorgte jedoch die 17-jährige Johanna Pulte. Nach ihrer starken Hallensaison über 1500 Meter zeigte die Nachwuchsläuferin, dass mit ihr auch im Gelände zu rechnen ist. Nach nur wenigen Wochen crosslaufspezifischer Vorbereitung lief der Schützling von Trainer Egon Bröcher im Rennen der Weiblichen Jugend U18 über 4,4 Kilometer nach einem taktisch klugen und beherzten Rennen im Feld der 70 Teilnehmerinnen als Deutsche Vizemeisterin (17:53 Minuten) über die Ziellinie.

Mit Kraftreserven zur Silbermedaille

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen: Johanna Pulte freute sich über die Silbermedaille. Foto: Hartmut Hoffmann

„In der ersten Runde hatte ich noch Probleme mit der extrem matschigen Strecke, aber danach wusste man, wo die besser zu laufenden Abschnitte waren und ich konnte mich vorarbeiten“, so Johanna Pulte im Ziel. Nachdem sich die spätere Siegerin Jule Behrens (ASC Darmstadt/17:35 Minuten) in der zweiten von vier zu absolvierenden 1,1-km-Runden deutlich absetzen konnte, entbrannte in der Verfolgergruppe der Kampf um die Platzierungen. Pulte, die sich zwischenzeitlich sogar auf den fünften Rang zurückfallen ließ, hatte dann für das letzte Drittel der Strecke noch genügend Kraftreserven aufgespart, sich wieder in Reichweite eines Treppchenplatzes nach vorne gekämpft und dann im Schlussspurt noch Rebecca Bierbrauer (Silvesterlauf Trier) mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Bronzeplatz verwiesen. Bleibt Johanna Pulte auch in den nächsten Monaten in der Vorbereitung auf die Sommersaison von Verletzungen verschont, dann ist mit ihr in der Klasse der U18 in diesem Jahr auf nationaler Ebene weit vorne zu rechnen. 
Video des DLV zum Rennen der Weiblichen Jugend U18 HIER KLICKEN

Simon Huckestein profitiert von Tritahlon-Training

Männer Langstrecke über 9,9 Kilometer bei den Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen: Jonas Hoffmann (Nr. 760) und Simon Huckestein (Nr. 761) kämpfen sich durch den Schlamm.

Quantitativ äußerst schwach besetzt war in diesem Jahr die Männer Langstrecke. Im Rennen über matschige 9,9 Wiesenkilometer kamen letztlich nur 41 Crossläufer ins Ziel. Zu den Hochzeiten des Deutschen Crosslaufs in den 70er und 80er Jahren war gerade das Langstreckenrennen der Männer mit bis zu 200 Läufern mehr besetzt, fast 300 Teilnehmer keine Seltenheit. Die SG Wenden war diesmal mit fünf Männern vertreten. Motiviert durch das tolle Ergebnis ihrer Teamkollegin Johanna Pulte gingen dann Simon Huckestein, Jonas Hoffmann, Frederik Wehner, Raul Valero Gallegos und Christian Biele auf die 9,9 Kilometer lange Strecke. Simon Huckestein und Jonas Hoffmann setzten sich nach dem Start direkt in der erweiterten Spitzengruppe fest. Simon, der seine sehr gute Form erst in der Vorwoche mit einer neuen Bestzeit über 10 Kilometer beim Radweglauf in Niederfischbach (30:55 min.) unter Beweis stellte, lief im Gesamteinlauf auf den neunten Platz. Mit diesem Ergebnis ist er sehr zufrieden und bestätigt sein funktionierendes Training.

Jonas Hoffmann mit schweren Beinen im Schlamm

Jonas Hoffmann war erst kürzlich aus einem intensiven Triathlon-Trainingslager auf Mallorca zurückgekehrt und kämpfte mit dem anspruchsvollen Geläuf. „Persönlich habe ich einen schweren Tag erwischt und bin eher in dem tiefen Schlamm steckengeblieben. Nach dem Trainingslager habe ich keine guten Beine erwischt und merkte noch die Müdigkeit. So wurde es Platz 11 im Einzel. Um so glücklicher bin ich, dass es dann zusammen mit dem stark laufenden Simon Huckestein und Freddi Wehner, der ein starkes Debüt über die Langstrecke bei den Männern gezeigt hat, mit dem Team noch auf das Podest ging“, erklärte er später.

Jonas Wehner mit bravouröser Leistung

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen Das erfolgreiche Männer-Trio der SG Wenden auf der Langstrecke (von rechts): Simon Huckestein, Jonas Hoffmann und Frederik Wehner.

Der jüngste im Team, Frederik Wehner, erwischte einen sehr guten Tag. Da er noch nie eine solch lange Cross-Distanz gelaufen war, ging er das Rennen bedacht an und konnte sich zum Ende steigern. Sein 22. Platz ist noch höher einzustufen, da er rund 500 Meter vor dem Ziel einen Schuh im mittlerweile knöcheltiefen Matsch verlor und auf Socken das Rennen beenden musst. Zusammen mit Simon und Jonas sicherte er sich mit der Silbermedaille seinen ersten DM-Podestplatz. Christian Biele hatte durch Krankheit und Verletzungen fünf Wochen nicht trainieren können, war aber trotzdem mit dem Medaillenziel an den Start gegangen. „Der Christian ist ein Teamplayer, der sich für die Mannschaft einsetzt“, lobte Trainer Egon Bröcher. Dennoch war der Athlet mit seiner Leistung am Ende des Tages nicht zufrieden. Ähnlich schätzt der SG-Neuzugang Raul Valero Gallegos, der ebenfalls auch Triathlet ist, seine Performance ein.

Bestes Resultat seit dem Titelgewinn 2015

Die Männer-Mannschaft der SG Wenden erreichte damit nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels 2014 und 2015, Platz drei 2016, dem 8. Platz 2017 sowie den vierten Plätzen 2018 und 2019 nun mit der Vizemeisterschaft das beste Resultat seit fünf Jahren. Erfolgreich war zuletzt auch die Frauenmannschaft der SG Wenden – diesmal jedoch nicht mit einem Team am Start – die Langstrecklerinnen liefen 2018 zum Deutschen Meistertitel in der Mannschaftswertung.

Ergebnisse
Deutsche Crosslauf-Meisterschaften in Sindelfingen

Männer-Langstrecke – 9,9 Kilometer
1. Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel) 32:34 Minuten; …5. Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) 34:10; … 9. Simon Huckestein (SG Wenden) 34:51; 11. Jonas Hoffmann (SG Wenden) 35:34; … 22. Frederik Wehner (SG Wenden) 36:51; … 27. Christian Biele (SG Wenden) 37:43; … 36. Raul Valero Gallegos (SG Wenden) 39:15.

Weibliche Jugend U18 – 4,4 Kilometer
1. Jule Behrens (ASC Darmstadt) 17:35; 2. Johanna Pulte (SG Wenden) 17:53


Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.