Frederik Wehner über 3.000 Meter zur neuen Bestzeit in 8:28,19 min.

Frederik Jonas Wehner (SG Wenden) lief bei der Merck Laufgala des TSV Pfungstadt über 3.000 Meter in 8:28,19 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Damit schaffte der Alchener den Sprung in die Top Ten der U23-Läufer in Deutschland. Archivfoto: Frank Steinseifer

Alchen. Für den Alchener Frederik Jonas Wehner läuft es im Jahr 2021 weiterhin nach Maß. Über die für ihn noch ungewohnte 3.000 Meter Distanz lief der Mittelstreckenläufer der SG Wenden bei der Merck Laufgala des TSV Pfungstadt in 8:28,19 Minuten eine neue persönliche Bestzeit.

Beste Bedingungen bei 19 Grad und Windstille

An dem Wettkampf, an dem aufgrund der Corona-Situation nur Athleten mit Kaderstatus und Berufssportler teilnehmen konnten, hatte auch Wehner einen Startplatz erhalten. Nach den letzten Wochen mit Regen und empfindlicher Kühle waren rechtzeitig für diesen Wettkampf ideale Bedingungen mit Windstille und 19°C zur Startzeit am Abend gegeben. Frederik Wehner hatte sich in Abstimmung mit Trainer Egon Bröcher eine Zeit von 8:30 Minuten als Ziel gesetzt. Das war schon recht ambitioniert, da seine bisherige Bestzeit deutlich darüber lag.

Gemeinsames Rennen mit EM-Starter und Olympiakandidat Simon Boch

Zunächst war vom Veranstalter geplant, zwei Zeitläufe durchzuführen und Frederik sollte im langsameren 2. Lauf starten. Dies wäre natürlich keine gute Voraussetzung für die angestrebte Zeit gewesen. Kurz vor dem Start wurde jedoch bekannt gegeben, dass nur ein Zeitlauf stattfinden sollte. Dies motivierte Wehner Frederik dann ganz besonders, denn nun konnte er unter anderem gegen Simon Boch von der LG Telis Finanz Regensburg, EM-Teilnehmer, Deutscher Meister und möglicher Olympia-Teilnehmer im Marathon, antreten. In dem hochkarätig besetzten Rennen mit 21 Athleten lief Frederik Wehner ein couragiertes Rennen. Dabei hielt er sich strikt an die Vorgaben seines Trainers und lief gleichmäßige Rundenzeiten, um die anvisierte Zeit zu erreichen. Dabei kam ihm auch das richtige Tempo der Gruppe zu Gute.

Wehner nun unter den zehn besten U23-Läufern über 3.000 Meter in Deutschland

Zum Ende des Rennens und dem Gefühl einer neuen Bestzeit konnte Frederik noch seinen starken Endspurt ansetzen, zwei Läufer hinter sich lassen und so den 8. Platz in einer hervorragenden Zeit von 8:28,19 Minuten sichern. Mit dieser Zeit befindet sich der Alchener momentan unter den 10 besten U23-Läufern über 3.000 Meter in Deutschland.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.