Deuzer Yohannes Hailu Atey bei DM mit neuem Siegerlandrekord

Die erfolgreichen Läufer der SG Wenden bei der Straßen-DM in Bad Liebenzell (von links): Nils Schäfer, Tim-Arne Sidenstein, Markus Mockenhaupt, Solomun
Die erfolgreichen Läufer der SG Wenden bei der Straßen-DM in Bad Liebenzell (von links): Nils Schäfer, Tim-Arne Sidenstein, Markus Mockenhaupt, Ejob Solomun und Trainer Egon Bröcher.

Bad Liebenzell. Bei den Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften über 10 Kilometer in Bad Liebenzell waren auch zahlreiche Sauer- und Siegerländer Läufer erfolgreich. „Gold“, „Silber“ und „Bronze“ gingen ins Sauer- und Siegerland. So gewann das M40-Trio des TuS Deuz die Goldmedaille, das M60/65-Team „Silber“ und Ejob Solomun, der Langstreckler aus Eritrea im Trikot der SG Wenden „Bronze“. Die Männer-Mannschaft der SG Wenden belegte den fünften Platz.

Herausragend präsentierte sich Ejob Solomun im Trikot der SG Wenden. Mit 29:47 Minuten war er der beste der SG-Mannschaft und der schnellste Läufer aus Südwestfalen. Für den Läufer aus Eritrea bedeutete diese Leistung Platz 10 im Gesamteinlauf und in seiner Klasse U 23 war es sogar der Gewinn der Bronzemedaille.

Nach beruflicher und privater Veränderung war seit langer Zeit Tim-Arne Sidenstein wieder an der Startlinie eines wichtigen Meisterschaftsrennens. Der Konditormeister aus Obersdorf, der nun mit seiner Freundin in Mayen wohnt, arbeitet seit einem halben Jahr bei dem für seine „Prinzenrolle“ bekannten Hersteller Griesson – de Beukelaer in Koblenz in der Produktentwicklung. Das bedeutet zwar einerseits bessere Arbeitsbedingungen für ein leistungsorientiertes Training, jedoch fehlt dem 26-Jährigen die Läufergruppe von Trainer Egon Bröcher in Wenden. Jetzt hat er in Koblenz mit Christian Schmitz von der LG Maifeld-Pellenz, der eine 10 Kilometer Bestzeit von 29:52 min. vorweisen kann, nur noch einen adäquaten Trainingspartner. Mit seiner Zeit von 30:41 min. zeigte sich der 26-Jährige Sidenstein, für den es in dieser Saison bislang nicht sonderlich gut gelaufen ist, nach dem Rennen in Bad Liebenzell zufrieden: „Das ist das was ich im Moment laufen kann.“

Tim-Arne Sidenstein in 30:41 diesmal hinter Atey zurück

Überraschend lag der zweite starke Läufer aus Eritrea, der hier im Siegerland dank des TuS Deuz eine neue sportliche und in Dreis-Tiefenbach seit zwei Jahren auch eine private Heimat gefunden hat, noch 12 Sekunden vor Tim-Arne Sidenstein: Yohannes Hailu Atey, der beim 5.000-Meter-Bahnrennen auf dem Molzberg in Betzdorf vor einer Woche noch deutlich das Nachsehen hinter dem Wilnsdorfer hatte, erzielte in starken 30:29 Minuten nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, er verbesserte zugleich den Siegerlandrekord bei den Männern über 10 Kilometer Straße. Er knackte die alte Bestmarke des Wilgersdorfers Maik Boller (CVJM Siegen) von 30:40 Minuten aus dem Jahre 2000 (gelaufen in Kirchen).

Eine neue Bestzeit, zumindest im Trikot der SG Wenden, lief Markus Mockenhaupt.  Mit 32:01 Minuten (Platz 60/4. M35) zeigte sich der 34-jährige in hervorragender Verfassung. Bei heimischen Veranstaltungen oft nicht zu 100 Prozent gefordert, oder aber mit Tempomacher-Aufgaben für seine Zwillingsschwester Sabrina betraut, blitzte bei der Deutschen Meisterschaft wieder sein Talent und seine Erfahrung auf. Nils Schäfer, nach Solomun, Sidenstein und Mockenhaupt der Vierte im Bunde der SG Wenden, war auf der Straße mit 32:26 min. so schnell wie noch nie, zeigte sich aber dennoch mit seiner Leistung nicht zufrieden. Seit einigen Wochen plagt sich der SG-Läufer mit Belastungsasthma herum und kann somit nicht zeigen was wirklich in ihm steckt.

Natürlich wollte Trainer Egon Bröcher mit seinen Langstrecklern in der Mannschaftswertung ein gehöriges Wörtchen mitreden, denn das aus Sauer- und Siegerländern bestehende Team gehört bekanntlich zur Spitze in ganz Deutschland. In Bad Liebenzell war es für die Jungs im roten Dress der 5. Platz in einer Zeit von 1:32:28 Std. Dabei verfehlte das SG-Team nur um 20 Sekunden einen Platz auf dem Treppchen.

Holten "Gold" bei der DM in der Seniorenklasse der M40 (von links): Stefan Brockfeld, Lars Brandenburger und Andreas Senner.
Holten „Gold“ bei der DM in der Seniorenklasse der M40 (von links): Stefan Brockfeld, Lars Brandenburger und Andreas Senner.

Auf den Tag topfit präsentierte sich das M40-Team des TuS Deuz (aus Mannschaftsgründen hatten die eigentlich in der M45 startenden Läufer Stefan Brockfeld (34:20 min.) und Andreas Senner (34:58) für die Teamwertung „runtergemeldet“. Zusammen mit Lars Brandenburger (34:28) war das Trio nicht zu schlagen und gewann mit der Gesamtzeit von 1:43:46 Stunden den Deutschen Meistertitel in einer stark besetzten Konkurrenz der Seniorenklasse M40.

Gerhard Schneider verbessert eigene Bestmarke über 10 Kilometer

Die erfolgreiche M60/65-Mannschaft des TuS Deuz mit (von links) Günter Bieler, Karl Steiner und dem neuen Siegerlandrekordhalter in der Klasse M65, Gerhard Schneider.
Die erfolgreiche M60/65-Mannschaft des TuS Deuz mit (von links) Günter Bieler, Karl Steiner und dem Siegerlandrekordhalter in der Klasse M65, Gerhard Schneider.

Ebenfalls Hoffnungen auf einen Platz auf dem Treppchen hatte sich die Deuzer mit der M60/65 Mannschaft gemacht, die bereits über die Halbmarathon-Distanz in Husum den Titel geholt hatte. Auch diesmal bot das Team um den bärenstarken Gerhard Schneider (38:42 min./M65 Platz 3), Günter Bieler (40:04) und Karl Steiner (43:16) eine überzeugende Vorstellung und wurde in 2:02:02 Stunden mit der deutschen Vizemeisterschaft belohnt. Der 64-jährige Gerhard Schneider verbesserte mit seiner Laufzeit von 38:42 Minuten seine eigene Siegerlandbestzeit in der M65, aufgestellt am 9. Mai in Attendorn (39:27 min.), um fast eine Minute. Zum Vergleich: Der Westfalenrekord über 10 Kilometer (Straße) wird gehalten von Klemens Wittig (LG Olympia Dortmund) mit 38:02 Minuten (Paderborn 2002). Kein unrealistisches Ziel für den Geisweider, der erst im Dezember 65 Jahre alt wird.

Als Einzelstarter in der M55 war auch der Dreis-Tiefenbacher Holger Natzke am Start und lief mit 38:45 min. auf den 16. Platz.

Die Leistungen der Sauer- und Siegerländer auf einen Blick:

Ejob Solomun (SG Wenden) 29:46 min.
Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz) 30:29 (Siegerlandrekord!)
Tim-Arne Sidenstein (SG Wenden) 30:41
Markus Mockenhaupt (SG Wenden) 32:01
Nils Schäfer (SG Wenden) 32:26
Stefan Brockfeld (TuS Deuz) 34:20
Lars Brandenburger (TuS Deuz) 34:28
Andreas Senner (TuS Deuz) 34:58
Holger Natzke (TuS Deuz) 38:35
Gerhard Schneider (TuS Deuz) 38:42 (Siegerlandbestzeit M65)
Günter Bieler (TuS Deuz) 40:04
Karl Steiner (TuS Deuz) 43:16

 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.