AOK-Firmenlauf 2021 – tolle Stimmung zur Eröffnung bei Hoppmann

Start zum 18. Siegerländer AOK-Firmenlauf 2021 bei der Hoppmann Autowelt. Über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Autohäuser Hoppmann und Walter Schneider waren bei der Auftaktveranstaltung dabei. In diesem Jahr wird es aufgrund der Pandemie-Bedingungen viele kleine Firmenläufe geben.

Siegen. Der Siegerländer AOK-Firmenlauf lässt sich auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie nicht ausbremsen. Beim Sponsorpartner Hoppmann Autowelt in der Eiserfelder Straße wurde am Mittwochabend die „Firmenlauf-Saison“ mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Sponsoren eröffnet. Rüdiger Lauer, stellvertretender Geschäftsführer der Hoppmann Autowelt, gab den offiziellen Startschuss zum 18. Siegerländer AOK-Firmenlauf 2021.

Partystimmung unterm Hallendach

Lauer schickte beim Auftakt rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Strecke auf dem Firmengelände – darunter auch viele Teilnehmer vom Kooperationspartner, dem Autohaus Walter Schneider. Dass der Siegerländer AOK-Firmenlauf für Teamgeist, Kooperation und Freundschaft steht, das zeigten dann die beiden Geschäftsführer der Autohäuser. Seite an Seite drehten Andreas Wilke (Hoppmann Autowelt) und Jost Schneider (Autohaus Walter Schneider) ihre Runden. Das regnerische Wetter konnte die Stimmung nicht trüben – die Läuferinnen und Läufer wurden auf dem Sieben-Runden-Kurs immer wieder lautstark angefeuert. Geschützt unter dem großen Vordach am Hoppmann-Haupteingang war Partystimmung angesagt – mit lauter Musik, Kaltgetränken von Krombacher und Grillspezialitäten vom Sponsor Dornseifer. Peter Dornseifer hatte sich persönlich an den Grill gestellt. Der Geschäftsführer von Dornseifer Märkte, selbst ein begeisterter Ausdauersportler und Triathlet, konnte sich schon mal ein wenig einstimmen auf den eigenen Firmenlauf zwei Tage später auf dem Betriebsgelände in Hünsborn.

Über 4.000 Teilnehmer registriert

Start zum 18. Siegerländer AOK-Firmenlauf 2021 bei der Hoppmann Autowelt. Seite an Seite drehten auch die beiden Geschäftsführer Andreas Wilke (2762/Hoppmann Autowelt) und Jost Schneider (3959/Autohaus Walter Schneider) ihre Runden.

Aufgrund der Pandemie kann der Siegerländer AOK-Firmenlauf bekanntlich im zweiten Jahr in Folge nicht als singuläres Großevent mit bis zu 9.000 Teilnehmern, die dicht gedrängt im Massenpulk aufgereiht stehen, ausgetragen werden. Doch auch für dieses Jahr hat Firmenlauf-Organisator Martin Hoffmann (:anlauf Siegen) und sein Team ein innovatives Konzept erarbeitet. Die Großveranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Der Firmenlauf kommt in die Firmen“. 18 Tage lang können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Unternehmen nun ihren eigenen Firmenlauf ausrichten – etwa 100 einzelne Läufe sind bereits geplant. Über 4.000 Anmeldungen hat :anlauf Siegen bereits registriert – am Ende werden es voraussichtlich 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein, die für ihr Unternehmen laufend auf die Strecke gehen. Für die Firmen ist der Lauf eine moderne Form von Teambuilding sowie bestes betriebliches Gesundheitsmanagement und für die Mitarbeiter bedeutet der Firmenlauf schlichtweg Spaß beim Sport mit Kolleginnen und Kollegen.

„Große Strahlkraft“ über die Grenzen hinaus

„Mit dieser Resonanz sind wir sehr zufrieden“, betonte Hoffmann bei der Auftaktveranstaltung bei der Hoppmann Autowelt. Die stellvertretende Landrätin Waltraud Schneider bedankte sich im Namen des Kreises Siegen-Wittgenstein bei den Organisatoren dafür, dass sie die Arbeit auf sich genommen haben, in einer solch schwierigen Pandemie-Situation ein Event als Präsenzveranstaltung auf die Beine zu stellen. Stadtrat und Beigeordneter Arne Fries, selbst Trailläufer, lobte in seinem Grußwort der Stadt Siegen die „große Strahlkraft“ des Siegerländer AOK-Firmenlaufs weit über die Grenzen des Kreises Siegen-Wittgenstein hinaus: „Der Firmenlauf ist ein Aushängeschild und wird mittlerweile von anderen abgekupfert.“

„Froh und stolz über diesen Lauf“

Dirk Schneider, Serviceregionsleiter der AOK NordWest, freute darüber, dass es auch in 2021 wieder einen AOK-Firmenlauf gibt: „Wir sind froh und stolz darauf, dass die Organisation wieder einmal gelungen ist. Über 4.000 Teilnehmer, das ist mehr, als in vielen Städten bei einer Präsenzveranstaltung. Siegen ist zwar nicht der älteste, aber war schon immer der größte Firmenlauf. Dass es jetzt wieder so eine große Resonanz gibt, spricht für Siegen und spricht für die tolle Arbeit von :anlauf.“ Schneider bestätigte, dass die traditionsreichen anderen Firmenläufe aufgrund der Pandemie abgesagt wurden und Siegen als einzige Veranstaltung durchgeführt wird.

„Gib immer alles, aber niemals auf!“

Jens Brinkmann, Vorstand der Volksbank in Südwestfalen war ebenso begeistert: „Wir finden das richtig klasse, dass der Firmenlauf stattfindet. Es ist soviel auf der Strecke geblieben in den anderthalb Jahren Pandemie, da ist jetzt diese Veranstaltung eine prima Sache. Mir fällt dazu ein, gib immer alles, aber niemals auf. Dieses Motto zählte für die Organisatoren von :anlauf auch in diesem Jahr und dafür nochmals ein herzliches Dankeschön.“

Viele kleine Firmenläufe über 5,5 km

Bis zum 2. Oktober 2021 wird es nun statt eines großen viele kleine dezentrale Firmenläufe geben. Mal treffen sich die Laufgruppen an der sieg-arena, mal an der Breitenbachtalsperre – immer wieder ist aber auch ein 5,5-Kilometer-Kurs (das ist die Original-Streckenlänge des Firmenlaufs) auf dem Firmengelände der jeweiligen Unternehmen gesteckt.

Nachmeldungen bis 1. Oktober möglich

Finisher-Shirts und Medaillen können seit dem 16. September gegen Vorlage des Starterumschlags, im Absolute Run Ausdauer Store, Koblenzer Str. (10 Uhr bis 18.30 Uhr) abgeholt werden. Dort gibt es ebenfalls noch die Startunterlagen der Nachmeldungen oder nicht abgeholter Unterlagen.

Anmeldungen für den diesjährigen Siegerländer AOK-Firmenlauf sind noch bis zum 1. Oktober 2021 möglich.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.