252 Teilnehmer beim „virtuellen“ Herbstwaldlauf des CLV Siegerland

Wilnsdorfer Herbstwaldlauf des CLV Siegerland – in diesem Jahr wurde der Lauf aufgrund der Corona-Auflagen nur als „virtueller“ Lauf angeboten. Es war der 9. Lauf zum Ausdauer-Cup 2020. Hier eine Laufgruppe des CLV kurz nach dem Start auf dem Waldweg oberhalb des Stadions Höhwäldchen.

Wilnsdorf. Der Wilnsdorfer Herbstwaldlauf des CLV Siegerland trug den Namen in diesem Jahr richtig passend. Nachdem der Spätsommer die Draußensportler vor 10 Tagen nochmal mit Temperaturen um die 30 Grad verwöhnt hatte, gab es gleich zum Herbstanfang feuchtkühles Wetter mit Temperaturen um die 12 Grad sowie den ein oder anderen Regenschauer. Die Teilnehmer am Volkslauf im Waldgelände oberhalb des Stadions „Höhwäldchen“ konnte das aber nicht stoppen. Auch wenn der Wettkampf, wie so viele in den vergangenen Wochen lediglich als „virtueller“ Volkslauf ausgetragen werden konnte, so war die Resonanz doch recht beachtlich. Insgesamt 252 Sportlerinnen und Sportler liefen am Wochenende an der dreitägigen Veranstaltung ihre selbst gewählte Strecke, egal wie lang, egal wie schnell und meldeten dann ihre Leistungen an Zeitmesser Martin Stinner. 

Andreas Senner und Sonja Kölsch die Schnellsten auf der Originalstrecke

Damit lag der Laufwettkampf des CLV sogar noch  leicht über der Starterzahl des Wielandlaufs des ASC Weißbachtal vor drei Wochen. Auf die Originalstrecke – die in diesem Jahr in der Länge auf 11,4 Kilometer erweitert wurde – zog es diesmal aber nur 42 Läufer. Das Fernduell auf dem Kurs im Waldstück oberhalb des Höhwäldchens wurde bei den Männern eine „enge Kiste“. Gleich am ersten der drei Wettkampftage hatte Andreas Senner vom TuS Deuz die Bestzeit von 46:58 Minuten vorgelegt – am Sonntag rüttelte dann nochmal Patrick Hübner vom ASC Weißbachtal am Thron, doch seine selbst gestoppten 47:00 Minuten reichten dann doch nicht ganz zur Gesamtbestzeit. Bei den Frauen war Sonja Kölsch (ASC Weißbachtal) in 51:26 Minuten die Schnellste.

Frank Schneider sammelte an den drei Herbstwaldlauf-Tagen 73,3 Kilometer

Auch diesmal gab es wieder einige Sportler, die an allen drei Tagen ihre Laufschuhe schnürten und so besonders viele Kilometer sammelten: Bei den Männern kam Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) auf 55,45 Laufkilometer, bei den Frauen war Susanne Hein (LG Kindelsberg Kreuztal) mit 42,90 Kilometern die Dauerläuferin des Wochenendes. Die längste Strecke absolvierte Frank Schneider vom TV Langenholdinghausen, der am ersten Tag 10,3 Laufkilometer, am zweiten Tag 51,6 Walking-Kilometer „Rund um Hollekuse“ und am letzten Tag dann noch mal 11,4 Laufkilometer auf der Originalstrecke am Höhwäldchen absolvierte und so auf die Gesamtdistanz von 73,3 Kilometern kam. Bei den reinen Walkern legte Marco Berger (TV Langenholdinghausen) mit 63,25 Kilometern die längste Strecke zurück. Auch der Nachwuchs war stark vertreten: 110 Schülerinnen und Schüler liefen über die Distanzen von 400 und 800 Meter. Die meisten Starter kamen vom Ausrichter CLV Siegerland, dem ASC Weißbachtal und vom VfB Wissen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.