Siegerländer beim 18. FALKE Rothaarsteig-Marathon

Schmallenberg. Der 18. FALKE Rothaarsteig-Marathon war erneut Anziehungspunkt für zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus Siegen-Wittgenstein sowie dem Kreis Olpe. Bester heimischer Langstreckler auf der Marathondistanz war Jan Mertens (LG Wittgenstein) in 3:10:19 Stunden. Bei den Frauen war wiedereinmal Carmen Otto (Lennestadt) der Konkurrenz enteilt, sie siegte in 3:31:41 Stunden und damit zum fünften Mal.

Schlammige Strecke durch Holzarbeiten

Wer es flach und schnell mag, der ist hier sicherlich fehl am Platze. Beim FALKE Rothaarsteig-Marathon, der alljährlich am dritten Samstag im Oktober am Sportplatz in Schmallenberg-Fleckenberg startet, müssen die Läuferinnen und Läufer über die Distanz von 42,195 Kilometern immerhin 838 Höhenmeter überwinden. Die Strecke führt hinauf nach Jagdhaus und dort weiter über den Rothaarsteig. Der Rundkurs führt weiter zum Großen Kopf (742 m), dann bergab über Schanze und Latrop zurück nach Fleckenberg ins Ziel. Matschig wie selten zuvor ging es diesmal für die insgesamt 650 Läuferinnen und Läufer beim der 18. Auflage  zur Sache, die Strecke war durch Holzarbeiten stark aufgeweicht und sehr schwierig zu laufen, neue Bestzeiten waren also nicht zu erwarten. Nach coronabedingter Pause 2020 konnte die Veranstaltung, unter Einhaltung der 2G-Regel, wieder fast wie gewohnt stattfinden.

Netphener Tim Dally hält den Streckenrekord

Der Landschaftslauf ist Jahr für Jahr auch Anziehungspunkt für viele Ausdauersportler aus dem Raum Siegen-Wittgenstein und Olpe – so haben sich Tim Dally (TuS Deuz) sowie Timo Böhl, Medhanie Teweldebrhan und Franziska Espeter (alle LG Wittgenstein) in den vergangenen Jahren als Gesamtsieger über die Marathon- oder Halbmarathonstrecke in die Ergebnislisten eingetragen. Auch die beiden schnellsten Läufer auf der Marathon-Distanz kommen aus dem Siegerland: Im Jahre 2005 stellte der Hilchenbacher Thomas Braukmann in 2:43:20 Std. den bis 2019 gültigen Streckenrekord auf – es war der Netphener Tim Dally der dann vor zwei Jahren die Bestmarke auf 2:42:49 Std. setze.  Diesmal war die „erste Garde“ aus dem Siegerland und von der LG Wittgenstein nicht am Start – doch erneut trug der beste heimische Athlet das Trikot der Leichtathletikgemeinschaft aus Wittgenstein: Jan-Marten Dickel benötigte für die anspruchsvolle Königsetappe 3:10:19 Stunden und war damit Vierter im Gesamteinlauf der Männer (2. MHK). Siegreich in ihren jeweiligen Altersklassen waren Christian Riedel (TuS Hilchenbach/1. M45/3:36:11 Std.) und Stefan Kosiahn (SG Siegen-Giersberg/1. M60/3:52:07 Std.). Schnellste Marathonläuferin war erneut Carmen Otto vom Sport Schneider Trail Team. Die Lennestädterin enteilte der Konkurrenz, hatte im Ziel mit ihrer Laufzeit von 3:31:41 Stunden fast 12 Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten und rangiert in der ewigen Bestenliste des Laufs mit nunmehr fünf Siegen klar an erster Stelle.

Julian Schellhas im Halbmarathon auf Gesamtrang vier

Heimische Läufer waren auch auf der Halbmarathonstrecke flott unterwegs. Julian Schellhas (Attendorn) lief in 1:35:07 Stunden als Gesamtvierter ins Ziel und belegte damit den 1. Platz in der Männer-Hauptklasse. Dahinter folgte Felix Menn von der TSG Helberhausen in 1:36:58 Stunden – das bedeutete zugleich den Klassensieg in der M35.

Blick in die Siegerliste
Marathon
Männer – MHK: … 3. Lars Marshall (Drolshagen) 3:22:32 Std. – M50: … 5. Martin Fuchs (SG Siegen-Giersberg) 3:52:06 – M55: … 2. Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen) 3:35:10.
Frauen – W35: … 4. Lena Zöller (Olpe) 4:31:39 – W45: 1. Carmen Otto (Sport Schneider Trail Team Lennestadt) 3:31:41.

Halbmarathon (22,6 km)
Männer – MHK: 1. Julian Schellhas (Attendorn) 1:35:07 Std.; 2. Christian Rüsche (Drolshagen) 1:38:41 – M30: … 2. Daniel Sauer (Siegen) 1:39:53; 3. Daniel Eickelmann (TV Attendorn) 1:45:25 – M35: 1. Felix Menn (TSG Helberhausen) 1:36:58 – M40: … 4. Thorsten Hess (VfL Girkhausen) 1:51:00 – M45: … 3. Sascha Söhngen (VfL Wehbach) 1:48:14 – M55: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 1:44:50; …3. Wolfgang Fuchs (TSG Helberhausen) 1:48:56 – M65: … 6. Thomas Klitzsch („Silbermöve“) 3:01:53 – M70: … 4. Günter Henze (TV Attendorn).

Frauen – WHK: … 4. Leah Folgner (Olpe) 2:16:15 Std.; 5. Marie Fuchs (TSG Helberhausen) 2:18:33 – W30: … 5. Natascha Michel (:anlauf Siegen) 2:24:50 – W40: … 3. Dagmar Hennig (TVE Netphen) 2:04:08 – W50: … 2. Sabine Hoffmann (ASC Weißbachtal) 2:04:35 – W55: … 2. Heike Schürbusch (:anlauf Siegen) 2:11:28; 3. Angelika Herling-Dickel (TSV Aue-Wingeshausen) – W60: … 4. Meike Rohne (:anlauf Siegen) 2:41:27 – W65: 1. Christa Siller (ASC Weißbachtal) 2:22:17 – W70: 1. Anne Eickhoff (Siegen) 3:09:52.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.