Heimische Läufer zur Saisonvorbereitung im Trainingslager

Die SG Wenden war schon wie die Jahre zuvor im Trainingslager in Cuxhaven. Foto: Verein

Siegen-Wittgenstein/Olpe. Osterzeit, das ist für viele Leichtathleten und Läufer auch Trainingslagerzeit. Nach dem Grundlagentraining im Winter folgt einen Monat vor Beginn der ersten wichtigen Wettkämpfe und Meisterschaften ein kurzer und intensiver Trainingsblock. Leitungssteigerung und Teambuilding gehen hier Hand in Hand. Die einen lieben den Süden mit warmen Frühlingstemperaturen, die Läufer schwören auf die gelenkschonenden Sandbodenwälder und das Reizklima im Norden am Meer.

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause waren die Läuferinnen und Läufer der SG Wenden wieder im traditionellen Trainingslager in Cuxhaven-Sahlenburg. Im Gegensatz zu den vorherigen Jahren, in denen die Gruppe um Trainer Egon Bröcher im Jugendgästehaus „Zur Sahlenburg“ untergekommen war, bezogen die Athleten nun Ferienwohnungen in der Nähe ihrer Trainingsstätte, dem Wernerwald. In den Tagen von Gründonnerstag bis Ostermontag wurden täglich zwei Ausdauereinheiten absolviert: Am Vormittag stand in der Regel das harte Tempotraining mit Intervallläufen auf dem Plan. Nachmittags führte ein regenerativer Dauerlauf die Sportler bei herrlichem Laufwetter auch mal entlang der Strandpromenade oder in die unweit entfernt gelegene Cuxhavener Küstenheide. Alternativ wurden Einheiten mit dem Rad absolviert oder unter abenteuerlichen Bedingungen im Wellenbad Aquajogging betrieben. Zusätzlich wurde noch ein individuelles Kraft- und Koordinationstraining durchgeführt. Die in diesem Jahr recht kleine, 15-köpfige Gruppe, wurde durch fünf Athleten des TV Mettingen ergänzt, sodass sich für jede Leistungsklasse gemeinsame Trainingsgruppen bilden konnten.

Auch die Läuferinnen und Läufer des TuS Deuz schlugen zum gleichen Zeitpunkt wie die SG Wenden ihr Trainingslager in Cuxhaven auf. Strand, Wernerwald und die Kunststoffbahn in Cuxhaven-Döse waren als Trainingsorte ideal. Foto: Verein

Zum vierten Mal schlugen auch die Läuferinnen und Läufer des TuS Deuz zum gleichen Zeitpunkt ihr Trainingslager in Cuxhaven auf. Die 18 Sportlerinnen und Sportler hatten im Stadion am Strichweg in Cuxhaven-Döse ideale Bedingungen für ihr Tempotraining – die langen Dauerläufer absolvierten die Langläufer überwiegend im von vielen Läufern geschätzten „Wernerwald“.

Mit einer coronabedingten Verspätung von zwei Jahren bezogen die Leichtathleten der LG Kindelsberg Kreuztal ihr Oster-Quartier auf Texel. 22 Sprinterinnen und Sprinter – darunter die U16, U18, U20 und Frauen – legten auf der niederländischen Nordseeinsel die Grundlagen für die Freiluftsaison. Trainer André Kahrweg bat seine Schützlinge zu zehn Einheiten an sechs Tagen – mal in den Dünen, mal am Strand. „Alle Athletinnen und Athleten haben auf Texel einen sehr guten Eindruck gemacht. Auch die beiden harten Tempo-Einheiten haben sie gut überstanden. So langsam kann die Sommersaison losgehen“, sagte Trainer Kahrweg. Am ersten Mai-Wochenende stehen dann die ersten Wettkämpfe auf dem Programm.

Die Leichtathleten der LG Kindelsberg Kreuztal hatten ihr Oster-Quartier auf Texel bezogen. 22 Sprinterinnen und Sprinter – darunter die U16, U18, U20 und Frauen – legten auf der niederländischen Nordseeinsel die Grundlagen für die Freiluftsaison. Foto: Verein

Die LGK-Trainingsgruppe von Thorsten Schönenbrücher schlug zur Saisonvorbereitung das Trainingslager wieder im italienischen Caorle (Venetien) auf – auch Helmut Menn reiste mit seinen Athleten Jannik Otto und Sascha Menn an. Im Zuge der Senioren-Europameisterschaften 2019 wurden die Trainingsanlagen in Caorle rundum erneuert, so dass die Sportler hier optimale Trainingsbedingungen vorfanden und eine intensive Trainingswoche absolvieren konnten. Als Osterpräsent durften sich die Teilnehmer über neue Jacken freuen. Hierfür geht ein besonderer Dank an Frank Leyh (HTI Hortmann), der die Athleten und Trainer ausgestattet hat.

Das LGK-Trainingslager der U14 mit Trainerin Janine Schönenbrücher (ehemals Huber) sollte ursprünglich in den hessischen Main-Kinzig Kreis gehen, jedoch musste noch kurzfristig  umgeplant werden, da das Jugendzentrum Ronneburg als Flüchtlingsunterkunft benötigt wird. Janine Schönenbrücher: „Jetzt trainieren wir Zuhause im heimischen Stadion und nutzen die Hallen unserer Trägervereine Ferndorf und Müsen im unbeständigen Aprilwetter.“ Tatkräftige Unterstützung bei den Trainingseinheiten erhielt Janine von Stefan Schneider (Beisitzer und ehemaliger Trainer der LGK).

Ob SG Wenden, TuS Deuz oder LG Kindelsberg Kreuztal – eines eint die Läufer aus dem Sauer- und dem Siegerland: Mit der besonderen Vorbereitung auf die kommende Saison wollen die Läuferinnen und Läufer bei den kommenden Wettkämpfen wieder angreifen. Die erste Chance ergibt sich bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften am 30. April in Rheine. Die besten Langstreckler der Region werden dann am 7. Mai bei den Deutschen Langstreckenmeisterschaften in Pliezhausen an den Start gehen. Die Mittelstreckler werden dann bei den Kreis-Mittelstreckenmeisterschaften, die am 18. Mai in Gerlingen stattfinden und von der SG Wenden ausgerichtet werden, auf ihre Kosten kommen. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.