Gute Kletterer bei Deutschen Berglauf-Meisterschaften

Deutsche Berglauf-Meisterschaften in Schönau am Königssee – hier das erfolgreiche Team der SG Wenden (v.l.): Mara Lückert, Christl Dörschel, Fabian Jenne und Steffi Osthoff. Foto: Verein

Schönau am Königssee. Starke Leistungen zeigten die heimischen Läuferinnen und Läufer bei den Deutschen Berglauf-Meisterschaften in Schönau am Königssee. Das Frauen-Trio der SG Wenden holte Gold in der Teamwertung der W35 und Steffi Osthoff sicherste sich als beste Einzelsportlerin die Bronzemedaille in der W35.

Trittsicherheit und Kletterqualitäten sowie die nötige Kraftausdauer waren bei den Deutschen Meisterschaften im Berglauf am Königssee im Berchtesgadener Land gefordert. Die Strecke mit einer Länge von 8,4 Kilometern und 1.190 Höhenmetern von Schönau hinauf zur Jenner Alm und dazu schlechte Wetterbedingungen mit Regen und empfindlichen zwei Grad im Zielbereich waren für die Bergläufer eine echte Herausforderung. Der Wettkampf war eine Mischung aus Berg- und Crosslauf mit Schlammpassagen und ordentlich Regen.

Steffi Osthoff beste heimische „Bergziege“

Bei den Frauen siegte Favoritin Laura Hottenrott (PSV Grün Weiss Kassel) in der Zeit von 54:19 Minuten. Mit im Teilnehmerfeld waren auch einige heimische Läuferinnen. Stefanie Osthoff, Christl Dörschel, Mara Lückert von der SG Wenden hatten sich Hoffnungen auf eine erfolgreiche Mannschaftsplatzierung gemacht. Die Langstrecklerinnen aus dem Sauerland hatten vor Wochenfrist noch die AK-Mannschaftswertung bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften gewonnen, nun sollte mit dem Berglauf eine neue, völlig andere Herausforderung auf das Trio zukommen – aber diese meisterten sie mit Bravour. Steffi Osthoff kam als Erste des Damen-Teams in 1:07:28 Stunden und damit als 12. Frau im Gesamteinlauf ins Ziel und sicherte sich damit, wie bereits eine Woche zuvor bei den Halbmarathon-Meisterschaften, die Bronze-Medaille in ihrer Altersklasse W35.

Christl Dörschel stellte sich in den Dienst der Mannschaft

Obwohl der Berglauf nicht gerade die Paradedisziplin von Christl Dörschel ist, stellte sich die 46-Jährige nach einem harten Wettkampfprogramm in den vergangen Wochen in den Dienst der Mannschaft und startete in der jüngeren Altersklasse W35. Dörschel kam schon 15 Sekunden hinter ihrer Vereinskollegin Steffi Osthoff ins Ziel. Auch Mara Lückert stellte sich einmal mehr in den Dienst des Teams und belegte in einer Zeit von 1:13:51 Std. den 31. Platz im Gesamtklassement und Rang 7 in der W35. Das Verzichten auf Einzelmedaillen (Christl Dörschel hätte in ihrer Altersklasse Deutsche Vizemeisterin werden können) unterstreicht den Mannschaftsgedanken der SG Wenden. Belohnt wurde das Team mit Platz vier in der Frauenklasse und mit Platz 1 in der Altersklasse W35.

Lea Laufer (TuS Deuz) kletterte bis auf den 9. Platz in der Hauptklasse

Erfolgreich war die Berglauf-DM auch für Lea Laufer vom TuS Deuz. Nach verhaltenem Beginn arbeitete sich die 24-Jährige Position um Position nach vorne und belegte am Ende in 1:08:44 Gesamtplatz 20 und den 9. Platz in der Frauenhauptklasse. Nach Platz 13 bei der Berglauf-DM im Vorjahr in Bad Kohlgrub war es nochmals eine Leistungssteigerung der jungen Athletin aus Liebenscheid.

Fabian Jenne mit starkem Auftritt im großen Männerfeld

Bei den Männern gewann Julius Ott (TSG Weinheim) in 47:24 Minuten – die Ehre der heimischen Langstreckler vertrat Fabian Jenne von der SG Wenden. Der 32-Jährige gilt als guter Kletterer und nach einigen erfolgreichen Bergläufen im Vorfeld der DM hatte er sich für diese Meisterschaften einiges vorgenommen. Diese Vorbereitung sollte sich auszahlen. Im 105 Teilnehmer großen Starterfeld lief Jenne in starken 51:16 Minuten auf den 10. Platz vor.

Trainer Egon Bröcher mit positivem Fazit der vergangenen drei DM-Wochen

Egon Bröcher, Trainer der SG Wenden, zog eine äußerst positive Bilanz der vergangenen letzten drei Wochen: „Bei allen drei Deutschen Meisterschaften, also über 10 Kilometer, Halbmarathon und im Berglauf war die SG Wenden mit einem Frauen-Team in Deutschland in den TopTen. Das hat kein anderes deutsches Team geschafft!“

Ergebnisse von der Berglauf-DM – HIER

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.