Titel und schnelle Zeiten bei Westfalen-Meisterschaften

Westfälische Hallenmeisterschaften am 18. Januar in Dortmund: Johanna Pulte (Startnummer 372) von der SG Wenden lief über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18 ein beherztes Rennen und wurde überraschend neue Westfalenmeisterin in 4:44,19 Minuten.
Westfälische Hallenmeisterschaften am 18. Januar 2020 in Dortmund: Johanna Pulte (Startnummer 372) von der SG Wenden lief über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18 ein beherztes Rennen und wurde überraschend neue Westfalenmeisterin in 4:44,19 Minuten.

Dortmund. Gute Ergebnisse gab es für einige heimische Läuferinnen und Läufer bei den Westfälischen-Hallen-Meisterschaften in der komplett erneuerten und auf sechs Rundbahnen erweiterten Helmut-Körnig-Halle in Dortmund. Herausragend der überraschende Titelgewinn von Nachwuchsläuferin Johanna Pulte (SG Wenden) über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18.

Johanna Pulte
überrascht mit Titelgewinn

Westfälische Hallenmeisterschaften am 18. Januar 2020 in Dortmund: Johanna Pulte (Startnummer 372) von der SG Wenden lief über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18 vom Start weg ein beherztes Rennen und wurde überraschend neue Westfalenmeisterin in 4:44,19 Minuten.

Die junge Läuferin aus Olpe aus der Trainingsgruppe von Egon Bröcher lief über 1500 Meter vom Start weg ein kontrolliertes und taktisch kluges Rennen. Über zwei Drittel der Strecke hielt sie sich im Verfolgerfeld aber immer mit Kontakt zur Spitze auf und setzte erst 150 Meter vor dem Ziel zum Endspurt an. Gegen diese Attacke hatte die starke Konkurrenz nichts mehr entgegenzusetzen – Johanna Pulte sicherte sich den ersten Westfalentitel ihrer noch jungen Karriere.

Olper Kreisrekord und
Norm für U20-Jugend-DM

Trainer Egon Bröcher zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Athletin, die im vergangenen Herbst auch mit einer Verletzung zu kämpfen und deshalb noch einen leichten Trainingsrückstand hatte: „Die gute Form deutete sich bereits im Training an.“ Außerdem lobt er ihre gute taktische Einteilung, da sie zunächst eine kontrollierte erste Rennhälfte absolvierte und somit noch genug Reserven hatte, um auf der letzten Hallenrunde das Tempo anzuziehen. Ihre stärkste Konkurrentin Finja Berenbrinker vom LC Paderborn konnte sie dann bis zum Ziel abschütteln. Ihre Siegerzeit von 4:44,19 Minuten bedeuten zugleich einen neuen Olper Kreisrekord für diese Altersklasse und die Normerfüllung (4:50,0 min.) für die 52. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der U20 in Neubrandenburg (15./16. Februar).

Johanna Pulte und Trainer Egon Bröcher von der SG Wenden freuen sich über den Titelgewinn über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18.
Siegerehrung bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund – Auszeichnung der Siegerinnen über 1500 Meter der Weiblichen Jugend U18 mit (von links) der neuen Westfalenmeisterin Johanna Pulte von der SG Wenden, Finja Berenbrinker (LC Paderborn/2. Platz) und Leonie Borchers (LG Dorsten/3. Platz).

Joseph Mwaisumo
Vizemeister über 3000 Meter

Westfälische Hallenmeisterschaften am 18. Januar 2020 in Dortmund: Joseph Mwaisumo von der LG Kindelsberg lief drei Stunden nach seinem Staffelrennen über 3×1000 Meter (2. Platz) auch über 3000 Meter der Männer ein gutes Rennen und wurde auch hier Vizemeister in 8:52,96 Minuten. Im Schlussspurt musste er sich knapp Tom Thiemann (LG Brillux Münster/8:52,37 Minuten) geschlagen geben.

Eine starke Vorstellung gab auch Joseph Mwaisumo von der LG Kindelsberg Kreuztal, Mittel- und Langstreckler aus der Trainingsgruppe von Alexander Fleischmann. Vor einer Woche hatte sich der 30 Jahre alte Sportler aus Malawi, der nicht nur Spaß an der Leichtathletik hat, sondern auch beim SSV Meiswinkel/Oberholzklau als Fußballer auf Torejagd geht, an gleicher Stelle über 3000 Meter in 9:02,72 Minuten den Seniorentitel in der Klasse M30 gesichert. Jetzt lief der Ostafrikaner aus Meiswinkel über 3000 Meter der Männer erneut ein starkes Rennen. Auf der Zielgeraden roch es sogar noch nach einem Titelgewinn, doch der „Kindelsberger“ musste sich nach einem knallharten Endspurt in neuer Hallenbestzeit von 8:52,96 Minuten mit „Silber“ begnügen. Ihm fehlten auf den letzten Metern gegenüber dem Sieger Tom Thiemann (LG Brillux Münster) nur 6/Zehntelsekunden. Mwaisumo hatte zwei Stunden zuvor schon einige Körner gelassen, als er als Schlussläufer der 3×1000-Meter-Staffel zusammen mit Manuel Böhringer und Alexander Hoffmann in 8:13,86 Minuten ebenfalls zu Platz zwei und zu einer neuen Siegerlandbestleistung in der M30 gelaufen war.

Frederik Wehner am
20. Geburtstag zu „Bronze“

Westfälische Hallenmeisterschaften am 18. Januar 2020 in Dortmund: Über 800 Meter der Männer lief Frederik Wehner (SG Wenden/Nr. 371) in 1:58,74 Minuten zu „Bronze“.

Eine gute Leistung zeigte auch Frederik Wehner aus Alchen. Der Mittelstreckler der SG Wenden kam in seinem ersten Lauf in der Männerklasse über 800 Meter auf einen guten dritten Rang. Wehner stellte in 1:58,74 Minuten eine neue persönliche Hallenbestleistung auf. Mit „Bronze“ machte sich der Informatikstudent der Uni Siegen selbst ein schönes Geschenk – am Wettkampftag feierte er seinen 20. Geburtstag. Trainer Egon Bröcher: „Er hat in diesem Feld das Optimum rausgeholt.“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.