„Mocki-Cup“ geht wieder an die Grundschule Wilgersdorf

FB DSC_3980Wilnsdorf. Die Grundschule Wilgersdorf hat sich zum vierten Mal nach 2011, 2013 und 2014 den großen goldfarbenen Mocki-Cup gesichert. Bereits zum fünften Mal hatten der Ausrichter CLV Siegerland mit  Trainer Armin Kring und Betreuer Oliver Schmidt, der Hauptsponsor SMD sowie das Projekt „Erfolg mit SchuSS“ von Uwe Gottschalk und natürlich die Namenspatronin Sabrina Mockenhaupt den Mocki-Cup ausgerichtet. Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, 100 Kinder mit ihren Eltern und Lehrern die viel Spaß am Laufen hatten sorgten bei bestem Wetter  für einen tollen Sportnachmittag im Stadion Höhwäldchen.

Wilgersdorfer gewinnen zum vierten Mal

Sabrina Mockenhaupt (hinten) und Uwe Gottschalk (links) mit dem siegreichen Laufteam der Grundschule Wilgersdorf.
Sabrina Mockenhaupt (hinten) und Uwe Gottschalk (links) mit dem siegreichen Laufteam der Grundschule Wilgersdorf.

Es war der Abschluss des bunten Laufsportnachmittags: Spannung bis zur letzten Sekunde, als Uwe Gottschalk den Gesamtsieger verkündete. Manchmal ohrenbetäubend laut war es in den zwei Stunden zuvor, jetzt hätte man eine Stecknadel fallen hören können. „Es war verdammt knapp. Zwei Mannschaften haben 53 Punkte, aber nur eine Schule hatte vier Siege“, machte „Erfolg mit Schuss“-Gründer Gottschalk den Abschluss nochmal dramatisch, „gewonnen hat die Grundschule Wilgersdorf!“ Es folgte ein lauter Aufschrei, dann reckten die Wilgersdorfer Grundschüler in ihren leuchtend gelben T-Shirts den Siegerpott in den Himmel. Sie freuten sich wie Bolle, dass sie schon wieder den großen Pokal gewonnen hatten – übrigens die zweite Ausführung, denn der erste Wanderpokal war ja nach drei Erfolgen in den Besitz der Grundschule gelangt.

An die Rekordpunktzahl aus dem Vorjahr (85 Punkte) kamen die Wilgersdorfer  diesmal jedoch nicht heran. „Auch wenn ich es den anderen Schulen natürlich auch gegönnt hätte, endlich auch einmal zu gewinnen – bin ich natürlich stolz, dass meine ehemalige Grundschule wieder das Rennen gemacht hat“, freute sich Sabrina Mockenhaupt. Hauchdünn dahinter auf Platz zwei, punktgleich aber mit nur zwei Siegen, belegte die Grundschule Neunkirchen wie schon im Vorjahr den „Silberrang“.

Sabrina Mockenhaupt als Namenspatin für Talentsichtungs-Projekt

„Es ist immer wieder toll zu erleben, welchen Spaß die Kinder hier beim Laufen haben“ freute sich Uwe Gottschalk vom Projekt „Erfolg mit SchuSS“ – Schule und Sport Siegen, Initiator des Mocki-Cups. Vor fünf Jahren hatte Gottschalk die Idee zu dieser Art von Talentsichtung und mit Deutschlands erfolgreichster Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt eine gute Namensgeberin gefunden. Die immer wieder ungeklärte Frage der Nachmittagsbetreuung in den Schulen, darüber hinaus Talente aus den Schulen in den Vereinssport zu bringen, das sind die wesentlichen Aspekte dieses ehrenamtlichen Projektes. In den vergangenen Jahren haben Lauftalente immer wieder den Weg zum CLV Siegerland, zur LG Kindelsberg oder zum ASC Weißbachtal gefunden. Herausragendes Beispiel ist da die heute 14-Jährige Leichtathletin Brenda Cataria Byll, die durch das Projekt „Erfolg mit SchuSS“ den Weg zum CLV Siegerland gefunden hat und mittlerweile zu den besten Mittelstrecklerinnen ihres Alters in Deutschland gehört. „Wichtig ist, dass die Kinder entdeckt werden und dann im Verein weiter Sport machen“, so Cup-Organisator Gottschalk.

FB DSC_4004

Beim 5. Mocki-Cup wurden gestaffelt nach Schulklassen 400, 800 oder 1.200 Meter auf der Rundbahn gelaufen. Zur Erinnerung: Im Vorjahr war es ein Kurs, der auch durch den Innenraum führte. Nach den Einzelläufen mit einem Starter je Schule ist die Stimmung bei den abschließenden Staffelwettbewerben riesengroß. Für die Platzierungen werden Punkte vergeben und am Ende wird dann addiert und die erfolgreichste Schule ermittelt.

FB DSC_4083

Und so sieht nun der Endstand aus:

  1. Grundschule Wilgersdorf    53 Punkte
  2. Grundschule Neunkirchen  53 Punkte
  3. GS Dielfen/Obersdorf            51 Punkte
  4. Birlenbacher Schule               41 Punkte
  5. Grundschule Burbach            28 Punkte
  6. Lindenbergschuhe                   27 Punkte

Anfeuern – Autogramme schreiben – Sieger ehren – Trösten – Tränen trocknen

FB DSC_4073

Was aber wäre ein Mocki-Cup für die laufbegeisterten Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer und zahlreichen Eltern, würde das große Vorbild, Sabrina Mockenhaupt, nicht selbst vor Ort sein. Drei Stunden lang schüttelte sie viele Hände, schrieb zahlreiche Autogramme auf Laufschuhe, Mützen, T-Shirts, Ober- und Unterarme, ehrte mit Medaillen die Sieger und spendete Trost, wenn Mal wieder ein Schulkind in Tränen ausbrach. Und das kam oft vor. „Das ist doch nicht schlimm. Du warst doch gut. Ich kann auch nicht immer gewinnen“ tröstete die Wilgersdorferin eine schluchzende kleine Läuferin und nahm sie in den Arm. „Ach, ich leide da richtig mit. Ich weiß noch, wie ich bei meinen ersten Wettkämpfen als Kind immer viel zu schnell angelaufen bin. Es war heute wieder wie im Leben eines Leistungssportlers. Wieder alles dabei: Sieg und Enttäuschung, Freud und Leid…“

Nach überstandener Fuß-OP DM-Start geplant

FB DSC_4024Sabrina Mockenhaupt, Deutschlands erfolgreichste Langstreckenläuferin mit nunmehr 40 DM-Titeln, war wieder die bodenständige, sympathische Sportlerin – frei von Starallüren. Der unbeschwerte und lockere Umgang mit den Kindern tat der 34-Jährigen sichtlich gut. Musste sie im Vorjahr noch den verpatzten Auftritt bei der Team-EM über 5000 Meter in indiskutablen 15:58 Minuten „verpacken“, so war das unbeschwerte Kinderlachen und die Lauffreude der Grundschüler diesmal ein kleiner Motivationsschub in der Zeit der Rekonvaleszenz nach überstandener Fuß-OP. „Ich will hoffen, das ich in 10 Tagen wieder mit dem Lauftraining anfangen kann. Wenn alles gut geht, dann will ich Ende Juli (25./26. Juli) bei der DM in Nürnberg über 5.000 Meter starten“, erklärte Sabrina Mockenhaupt im Interview mit Laufen57.

FB DSC_4074Ein paar fragende Blicke erntete „Mocki“ aufgrund ihres „neuen Lächelns“. Für ein Jahr muss sie auf den Zähnen des Oberkiefers aufgrund eines Fehlbisses „Brekkies“ tragen. Fehlstellungen im Gebiss haben gerade bei Leistungssportlern aufgrund der permanent hohen Belastung Nackenverspannungen und Rückenschmerzen zur Folge. „Kein Problem für mich, aber das Lachen ist schon ein bisschen anders.“

Fotogalerie mit 90 Fotos HIER

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.