Mittelmaß bei Mittelstrecken-Meisterschaften

Gemeinsame Meisterschaften der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein – hier der 800-Meter-Lauf der Männer mit dem harten Zweikampf um den Titel im Kreis Olpe zwischen den beiden Wendenern Marco Giese (links/2:00,10 min.) und Frederik Jonas Wehner (2:00,52). Foto: Frank Steinseifer

Olpe. Es war erneut die richtige Entscheidung die Mittelstrecken-Meisterschaften der Leichtathleten der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein gemeinsam auszutragen. Ausrichter der Titelkämpfe, bei denen die 800-Meter-Distanz auf dem Programm stand, waren der Ski-Club Olpe und die SG Wenden. Richtig schnelle Zeiten gab es diesmal jedoch nicht – kein Läufer blieb unter der 2-Minuten-Grenze, der Titel im Kreis Siegen-Wittgenstein war sogar in 2:08 Minuten zu bekommen.

Fotogalerie – HIER

18-jährige Fabiane Meyer vom TV Epe glänzt mit 2:10,24 Minuten

Gemeinsame Kreismeisterschaften über 800 Meter der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein in Olpe. Hier der Lauf der Weiblichen Jugend U18/U20 nach den ersten 400 Metern: Fabiane Meyer (TV Westfalia Epe/94) lief in 2:10,24 Minuten eine Topzeit; dahinter Lina Marike Otto (LG KIndelsberg Kreuztal/40), die in 2:22,52 Minuten schnellste Läuferin im Kreis Siegen-Wittgenstein war. Foto: Frank Steinseifer

Kurz vor den ersten Starts war über dem Kreuzbergstadion noch ein kräftiger Regenschauer runtergekommen, der die Temperaturen auf fast ideale 23 Grad heruntergedrückt hatte. Lediglich die Kunststoffbahn war durch die Nässe etwas rutschig, weshalb der Einsatz von Spikes erste Wahl war. Gut auch die Entscheidung, die Meisterschaften als offenen Wettkampf auszutragen, so sorgten vor allem einige Nachwuchsläufer des TV Westfalia Epe für starke Konkurrenz. Und so stellte die Tagesbestleistung auch kein 800-Meter-Läufer aus Olpe oder Siegen-Wittgenstein auf, sondern Fabiane Meyer von eben jenem Club aus Epen einen Steinwurf von der niederländischen Grenze entfernt. Die 18-Jährige, die sich vor einer Woche in Braunschweig über 1500 Meter in 4:22,06 Minuten an die dritte Stelle der Deutschen Bestenliste der U20 setzte, stürmte am Samstag im Alleingang zu starken 2:10,24 Minuten und blieb damit nur eine halbe Sekunde über ihrer Bestzeit.

In Corona-Zeiten fehlt mangels Wettkämpfen die Tempohärte

Richtig schnelle Zeiten waren ansonsten Mangelware, vielen Mittelstreckenläufern fehlt es in Zeiten von Corona mangels Wettkämpfen an Tempohärte. Und so schaffte es am Ende kein einziger Läufer unter die 2-Minuten-Marke  – auch dies ist ein Gradmesser dafür, dass es derzeit in beiden Kreisen an leistungsstarken Mittelstreckenläufer fehlt. An der magischen Marke kratzten lediglich Frederik Jonas Wehner und Marco Giese von der SG Wenden. Die beiden Vereinskollegen lieferten sich an der Spitze des Feldes einen harten Fight – erst durch einen starken Schlussspurt auf den letzten 80 Metern holte sich Giese den Olper Kreismeistertitel.

Kreis-Titel in Siegen-Wittgenstein war für knapp 2:08 min. zu haben

„Preiswerter“ war die Krone in der Männer Hauptklasse im Kreis Siegen-Wittgenstein zu bekommen,  hier reichten dem Sieger Alexander Hoffmann von der LG Kindelsberg Kreuztal 2:07,92 Minuten zum Sieg. Während die heimischen Sprinter, Mehrkämpfer und Langstreckler auf NRW-Ebene gut mithalten können und zum Teil die Spitze bilden, gibt es derzeit auf der Mittelstrecke über 800 und 1500 Meter ein Leistungsloch. Es ist erst ein paar Jahrzehnte her, da reichten bei den Meisterschaften des Kreises Siegen-Wittgenstein im Vorlauf (!) der Männer über 800 Meter 1:58 Minuten nicht einmal zur Teilnahme am Endlauf! In diesem Jahr bedeuteten zehn Sekunden langsamer bereits den Kreismeistertitel…

Judith Hacker und Stefanie Osthoff im Kreis Olpe an der Spitze

Lauf der Frauen über 800 Meter (v.l.): Michaela Gieseler (ASC Weißbachtal), Stephanie Roth (TV Jahn Siegen), Sonja Kölsch (ASC Weißbachtal), Vilija Lentsch (LC Attendorn), Judith Hacker (SG Wenden), Stefanie Osthoff (SG Wenden), Viola Lauber (ASC Breidenbach). Foto: Frank Steinseifer

Auch bei den Frauen trugen die zwei schnellsten Läuferinnen den roten Dress der SG Wenden: Judith Hacker lief bei ihrem ersten 800-Meter-Rennen in 2:28,17 Minuten zum Gesamtsieg. Im Ziel sagte die Schiedsrichterin von RW Hünsborn: „So ein Lauf ist mal eine gute Erfahrung. Auf dem Platz sind bei mir als Unparteiische ja auch Sprintfähigkeiten gefragt. Die Ausdauerfähigkeit für die 7 bis 8 Kilometer im ganzen Spiel habe ich ja ohnehin schon.“ Ihre Vereinskollegin Stefanie Osthoff erfüllte mit 2:29,85 Minuten punktgenau die Vorgabe ihres Vaters und Trainers Egon Bröcher, der eine Zeit von unter 2:30 als Ziel gesetzt hatte.

Gute Vorstellung von Finn Ginsberg – Lina Marie Otto schnellste in Si-Wi

800-Meter-Lauf der Schüler M14/M15 mit Gesamtsieger Finn Ginsberg (CLV Siegerland/2:21,57). Foto: Frank Steinseifer

Waren die Hauptklassen im Kreis Siegen-Wittgenstein eher schwach besetzt, so geben einige Leistungen von Nachwuchssportlern Anlass zur Hoffnung. So lief Finn Ginsberg vom CLV Siegerland im Jahrgang 2006 ein mutiges Rennen an der Spitze und blieb in 2:21,57 Minuten nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit. Beachtlich auch die Leistung von Theo Utsch (Jahrgang 2010) vom ASC Weißbachtal, der nach 2:48,71 Minuten über die Ziellinie lief. Gesamtschnellste Läuferin aus Si-Wi war Lina Marike Otto von der LG Kindelsberg Kreuztal in 2:22,52 Minuten.

Paula Voigt und Carlos Lopes Forné lassen für die Zukunft hoffen

Schlussphase im 800-Meter-Lauf der Schülerinnen W13 mit dem Endspurt (von links) von Gesamtsiegerin Paula Voigt (CLV Siegerland/2:33,22/Nr. 33), Lina Schneider (ASC Weißbachtal/2:33,65/Nr. 6) und Marie Gutsch (CLV Siegerland/2:34,05/Nr. 25). Foto: Frank Steinseifer

Hart umkämpft waren auch die 800 Meter bei den Schülerinnen W13: Mit einem starken Finish setzte sich Paula Voigt (CLV Siegerland) in 2:33,22 Minuten hauchdünn vor Lina Schneider (ASC Weißbachtal/2:33,65) durch – nur kurz dahinter folgten Marie Gutsch (CLV Siegerland/2:34,05) und für den Kreis Olpe Lena Gehrmann (LC Attendorn/2:35,45). Ein hoffnungsvolles Talent aus Sicht des Kreises Olpe könnte beim LC Attendorn heranwachsen: Carlos Lopes Forné (Jahrgang 2003) lief in 2:09,39 Minuten zum Titel.

Carlos Lopes Forné vom LC Attendorn lief in 2:09,39 Minuten zum Titel im Jahrgang 2003. Foto: Frank Steinseifer

800 Meter
Kreismeisterschaften Siegen-Wittgenstein

Männer
Hauptklasse: 1. Alexander Hoffmann (LG Kindelsberg Kreuztal) 2:07,92 Minuten; 2. Stefan Groß (CLV Siegerland) 2:08,67; 3. Robin Wurmbach (LG Kindelsberg Kreuztal) 2:09,30.
MJU20: 1. Ramadan Khalil (ASC Weißbachtal) 2:16,32; 2. Felix Friedrich (LG Wittgenstein) 2:23,97.
MJU18: 1. Tom Keanu Stöcker (LG Wittgenstein) 2:20,99.

Schüler
M15: 1. Adrian Elias Gieseler (ASC Weißbachtal) 2:31,07.
M14: 1. Finn Ginsberg (CLV Siegerland) 2:21,57.
M13: 1. Jalon Frensch 2:43,67; 2. Paul Große Gehling (beide LG Kindelsberg Kreuztal) 2:55,97.
M12: 1. Florian Junghans (LG Kindelsberg Kreuztal) 2:46,49; 2. Jannis Becker (CLV Siegerland) 2:54,76; 3. Jaron Eich (ASC Weißbachtal) 2:56,81.
M11: 1. Levi Reichenau (TV Jahn Siegen) 2:47,71; 2. Julien Klein (TuS Deuz) 2:48,98.
M10: 1. Theo Utsch (ASC Weißbachtal) 2:48,71.

Frauen
Hauptklasse: 1. Sonja Kölsch 2:42,38; 2. Carina Hübner 2:56,28; 3. Sabine Klein (alle ASC Weißbachtal) 2:57,57.
WJU18: 1. Lina Marike Otto (LG Kindelsberg Kreuztal) 2:22,52; 2. Franziska Roth (TV Jahn Siegen) 2:42,23.

Schülerinnen
W15: 1. Nele Marie Sting (CLV Siegerland) 2:56,41; 2. Leonie Mutke (ASC Weißbachtal) 3:04,36.
W14: 1. Antonia Roth (TV Jahn Siegen) 2:42,63; 2. Tessa Malin Felbinger (ASC Weißbachtal) 2:48,25.
W13: 1. Paula Voigt (CLV Siegerland) 2:33,22; 2. Lina Schneider (ASC Weißbachtal) 2:33,65; 3. Marie Gutsch (CLV Siegerland) 2:34,05.
W12: Lea Fischer 2:41,31; 2. Greta Fuchs (beide LG Kindelsberg Kreuztal) 2:56,66; 3. Hannah Schmidt (CLV Siegerland) 2:56,70.
W11: 1. Sina Lücke (TV Jahn Siegen) 2:51,24; 2. Ina Kiehl (CLV Siegerland) 2:53,42; 3. Emma Schneider (ASC Weißbachtal) 3:04,71.
W10: 1. Nele Marie Ehrlicher (TVE Netphen) 2:54,82; 2. Katharina Weyand (TuS Deuz) 2:56,99; 3. Elisa Winkemann (TVE Netphen) 3:04,61.

800 Meter
Kreismeisterschaften Olpe

Männer
Hauptklasse: 1. Marco Giese 2:00,10 Minuten; 2. Frederik Jonas Wehner 2:00,52; 3. Tim-Christopher Thiesbrummel (alle SG Wenden) 2:04,25.
MJU18: 1. Carlos Lopes Forné (LC Attendorn) 2:09,39.

Schüler
M14: 1. Finn Weber (TV Olpe) 2:36,79; 2. Levi Salewski (TSG Lennestadt) 2:56,20; 3. Julius Kostewitz (TV Olpe) 3:04,82.
M12: 1. Vico Lamprecht 2:54,27; 2. Jannik Hesse (beide TV Olpe) 3:13,64.
M10: 1. Thilo Rettler (Ski-Club Fretter) 3:00,93; 2. Julius Schlösser (TV Olpe) 3:28,67.

Frauen
Hauptklasse: 1. Judith Hacker 2:28,17; 2. Stefanie Osthoff (beide SG Wenden) 2:29,85; 3. Vilija Lentsch (LC Attendorn) 2:40,38.
WJU20: 1. Stina Marie Hutters (SG Wenden) 2:37,73; 2. Clara Kranauge (Ski-Club Fretter) 2:44,34.
WJU18: 1. Sophie König (Ski-Club Fretter) 2:30,25.

Schülerinnen
W15: 1. Pia Wittstamm (SG Wenden) 2:56,51.
W13: 1. Lena Gehrmann (LC Attendorn) 2:35,45; 2. Lena Kindopp (Ski-Club Olpe) 2:41,16.
W12: 1. Daria Popov 2:54,04; 2. Anna Schlösser 2:54,97; 3. Laura Bungart (alle Ski-Club Olpe) 2:57,83.
W11: 1. Adriana Pacolli 3:03,46; 2. Paulina Schröder (beide Ski-Club Olpe) 3:39,72.
W10: 1. Thea Köhler 3:13,36; 2. Emmi Weber 3:31,96; 3. Paula Hesse (alle Ski-Club Olpe) 3:32,03.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.