Neuauflage mit „1. AOK-Lauf in den Ferien“

Start frei zum 1. AOK-Lauf in den Ferien, ausgerichtet von der LG Kindelsberg Kreuztal im Stadion Stählerwiese.
Start frei zum 1. AOK-Lauf in den Ferien, ausgerichtet von der LG Kindelsberg Kreuztal im Stadion Stählerwiese.

Kreuztal. Jahrelang war der AOK-Lauf in die Ferien eine Institution. Es war im Jahre 1994 als die Paarlauf-Veranstaltung auf der Aschenbahn im Siegener Leimbachstadion seine Premiere hatte. Bis ins Jahr 2011 wurden insgesamt 15 Staffelläufe ausgetragen. In den Jahren 2012 und 2013 wurde die Idee, in die Sommer-Ferien sportlich laufend zu starten, innerhalb des Siegerländer Schülerlaufs aufgegriffen. Die AOK Nordwest wollte die Veranstaltung jedoch nicht aussterben lassen und rief zusammen mit der LG Kindesberg Kreuztal zu einer Premiere im Stadion Stählerwiese auf: Zum 1. AOK-Lauf in den Ferien am 11. Oktober 2014. Der Lauf war gleichzeitig Teil der :anlauf und AOK-Teamserie, bei der es ausschließlich um die Teilnahme nicht aber um Laufzeiten geht.

Es lag wohl an der ungünstigen Terminierung, dass nun am vergangenen Samstag bei bestem Wetter nur zwölf Läufer zum Paarlauf kamen. Zu voll ist mittlerweile der Terminkalender der Läuferinnen und Läufer im Siegerland, als dass ein zusätzliches Event noch mit Begeisterung aufgenommen wird. Jochen Groos, Marketingleiter der AOK NordWest: „Natürlich hatten wir uns eine größere Resonanz versprochen, schließlich hatten wir ja auch alle Vereine im Siegerland und Wittgenstein eingeladen. Es wird aber nicht bei dieser Premiere bleiben. Im nächsten Jahr werden wir versuchen, den AOK-Paarlauf an einem Wochentag gegen Abend auszutragen. Ich denke, das wird besser angenommen.“ Etwas enttäuscht zeigte sich auch Mittelstreckler Manuel Böhringer: „Ich hätte doch gedacht, dass viel mehr diesen Teamlauf nutzen, auch zu einem gemeinschaftlichen Tempotraining.“

Über 30 Stadionrunden (= 12 Kilometer) traten die Teams an und jeder Läufer musste mindestens eine, durfte aber höchstens drei Runden laufen. Doch wie schon beim Stundenlauf mit Musik in der Glückauf-Kampfbahn, so zeigte sich auch diesmal die 1 Runde–1 Runde-Taktik als die erfolgreichste und beste Wahl. Vom Sieg bereits vor dem Start überzeugt war das Trio Justin Esteban-Loos, Lorenz van Overloop und Theerapat Bierhoff, und so ging das Trio auch unter dem Namen „Die Ersten“ an den Start. Nach 12 Kilometern liefen sie dann auch in 40:08 Minuten mit knappem Vorsprung vor dem Radsport-Duo „Die Spartaner“ mit Holger Henrich/Tobias Lautwein (40:29 min.) über die Ziellinie. Auf Rang drei folgten „Die spät Entschlossenen“ mit Manuel Böhringer und Alexander Wetter in 45:02 Minuten. Auf Rang vier folgte das Vater-Sohn-Duo Frank und Lukas Steinseifer als „Rolling Stones“ in 48:06 Minuten, gefolgt vom Mixed-Trio Helena Schäfer sowie Nicole und Deniz Herget (:anlauf Siegen) in 51:28 Minuten.

Siegerehrung:
Siegerehrung nach dem 1. AOK-Lauf in den Ferien im Stadion Stählerwiese mit den erfolgreichen Teams zusammen mit Jochen Groos (AOK NordWest/links), Günter Fick (LGK-Trainer/2. v. r.) und Rolf Bernshausen (LGK-Vorsitzender/rechts).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.